Hubertushütte und Breitenstein

Leichte, überwiegend angenehm schattige Wanderung auf Almfahrwegen und Bergsteigen. Variante überwiegend auf einfachen Bergwegen und Almfahrwegen. (Autor: Heinrich Bauregger)
8 km
730 m
4.00 h
Vom Parkplatz oberhalb der Wallfahrtskirche Birkenstein wandern wir zunächst aufwärts, bis links der ausgeschilderte Weg abzweigt. Auf diesem Almfahrweg nun in weiten Kehren durch den Wald hinauf zur Kesselalm (1278 m). Dort halten wir uns rechts und kommen durch Almwiesen und Wald bergwärts in den Sattel zwischen Schweinsberg und Breitenstein. Vom Sattel gehen wir links an den Fuß des Gipfelaufbaus. Nun steigen wir über eine steile, aber problemlose Passage, zur Hubertushütte mit großer Sonnenterrasse hinauf. Von der Hubertushütte ist es nur eine Viertelstunde Gehzeit bis zum Gipfel des Breitensteins mit freier Sicht und großem Gipfelkreuz. Der Abstieg erfolgt in westlicher Richtung auf einem Steig zum Joch links des Bocksteins. Auf markiertem Bergweg wandern wir dann steil durch Wald und Bergwiesen hinab zur Bucheralm (1200 m). Dort verzweigen sich die Wege. Wir halten uns links und gehen auf markiertem Weg hinunter nach Birkenstein.
Variante über den Wendelstein.
Von der Hubertushütte zurück in den Sattel oberhalb der Kesselalm und dann links haltend auf dem Almfahrweg seitlich um den Schweinsberg herum zur Durhamer Alm (1315 m). Auf schmalem Steig hinauf zur Elbachalm und knapp unterhalb des Verbindungskamms auf den Wendelstein zu. Bei den folgenden Wegverzweigungen halten wir uns immer rechts, steigen erneut steil an und queren hinüber bis unter die Seilbahn. Zuletzt links in Serpentinen hinauf zum Wendelsteinhaus (1725 m).
Den Rückweg nehmen wir über die Spitzingalm. Dazu steigen wir die Serpentinen unseres Herwegs wieder hinab und folgen bei der zweiten Abzweigung dem Bergweg nach rechts. Wir passieren die Alm oberhalb und treffen nordöstlich davon auf den von Birkenstein heraufführenden Almfahrweg, dem wir bis zum Ausgangspunkt folgen.

Dauer.
Anstieg zur Hubertushütte 21/2 Std., Gipfelweg 1/4 Std., Abstieg über die Bucheralm 2 Std.; insgesamt 41/2 Std. Variante über Wendelstein plus 4 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied730 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktWallfahrtsort Birkenstein, großer Parklplatz
EndpunktWallfahrtsort Birkenstein, großer Parklplatz
TourencharakterFür einen geruhsamen Wanderausflug ist der Breitenstein wie geschaffen - Drei bewirtschaftete Almen, ein Gipfel und an seinem Fuß eine der bedeutendsten Marienwallfahrtsstätten Oberbayerns. Der Weg ist zudem überwiegend angenehm schattig und kann daher auch für den Hochsommer empfohlen werden. Wer den viel bekannteren Wendelstein in die Tour einbauen will, kann ohne größere Höhenverluste den schönen Kammweg dorthin begehen.
Beste Jahreszeit
KartentippTopographische Karte 1 - 50 000, Mangfallgebirge (BLVA).
VerkehrsanbindungAuto. Salzburger Autobahn bis Ausfahrt Weyarn, über Miesbach und Schliersee nach Fischbachau, rechts zum Wallfahrtsort Birkenstein; dort großer Parkplatz. Oder mit der Bahn. München – Bayrischzell zum Haltepunkt Fischbachau und mit Bus zum Ausgangspunkt.
GastronomieKesselalm, Hubertushütte und Bucheralm sind während der Sommermonate bewirtschaftet; in der Kesselalm und in der Hubertushütte besteht auch Übernachtungsmöglichkeit. Das Wendelsteinhaus ist ganzjährig bewirtschaftet. Gasthäuser in Birkenstein.
Informationen
Und nach der Tour. In Birkenstein ist die Marienwallfahrtskirche mit ihren zahlreichen Votivtafeln einen Besuch wert. Besonders interessant ist der Umgang an der Außenseite, wo auf Fresken die Entstehung der Wallfahrt dargestellt ist. Ganz in der Nähe gibt es auch eine mechanische Gebirgsmühle, die gegen ein geringes Entgelt besichtigt werden kann.
Höchster Punkt
Hubertushütte, 1585 m; Breitenstein, 1622 m.