Hohenstaufen und Hohenrechberg

Landschaftlich reizvolle Rundwanderung; ein langer, steiler Anstieg, ein mäßiger und ein kurzer, steiler Anstieg; Burgruinen. (Autor: Ute und Peter Freier)
16 km
460 m
4.00 h
Vom Parkplatz an den Sportanlagen führt links um den Sportplatz herum ein Fußweg nach Ottenbach, wo Sie auf dem Erlenweg nach rechts die Krumm überqueren, kurz darauf die Ortsdurchfahrt. In der Schulstraße und in der Eichholzstraße zum Waldrand und nach links (Markierung: blauer Punkt, Hohenstaufen) steil ansteigen in das Dorf Hohenstaufen (45 Min.) mit der Barbarossakirche (Staufer-Dokumentationsraum) und vollends hoch zu den Mauerresten der im 11. Jh. erbauten Burg Hohenstaufen (684 m; 1 Std.).
Sie steigen ab (roter Balken, Asrücken) nach Ziegelhütte, überqueren die Straße Hohenstaufen–Lenglingen und gehen auf der parallel verlaufenden alten Straße auf dem schmalen Asrücken auf die Burgruine Hohenrechberg zu. An einer Straßengabelung geradeaus (roter Balken, rotes Kreuz), wenig später in einer Linkskurve der Straße erneut geradeaus und in leichtem Anstieg nach Rechberg (2:30 Std.).
In den Sträßchen Schlossbühl- und Gießbachweg sowie auf einem Fußweg steigen Sie zur Burgruine Hohenrechberg (644 m; 2:45 Std.) hinauf, einer beeindruckenden Anlage mit einem Staufer-Dokumentationsraum.
Kurz nach Verlassen der Burg führt eine Straße (rotes Kreuz) mit Kreuzwegstationen steil hoch zur Wallfahrtskirche »Zur schönen Maria von Rechberg« auf dem Hohenrechberg (707 m; 3 Std.). Auf einem Fußweg (roter Balken, rotes Kreuz) steigen Sie hinunter nach Rechberg, halten sich geradeaus in der Kaiserstraße und steigen nach rechts in der Staufeneckstraße (blauer Balken, Staufeneck) an zum Ortsrand.
Entlang eines Landsträßchens 500 m weit und nach rechts, vorbei an einem Märchenpark, zum Saurenhof (gut 3:30 Std.). Rechts um das Gehöft herum (blauer Balken) und an der nächsten Weggabelung links, über einen Bach und nach rechts bergab zu den Lindenhöfen. Auf einem Sträßchen zum Herbenhof, wo Sie links abbiegen auf einen Feldweg. Zunächst führt der Weg nach links in Richtung Untermühleisenhöfe, dann nach rechts, und auf einem quer laufenden Fahrweg nach rechts zurück zum Sportplatz von Ottenbach.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour16 km
Höhenunterschied460 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktOttenbach (Krs. Göppingen).
EndpunktWie Ausgangspunkt.
TourencharakterDie drei Zeugenberge vor dem nördlichen Albrand – Staufen, Rechberg und Stuifen – werden »Kaiserberge« genannt, da der Hohenstaufen Stammsitz der Staufer war, die im Hochmittelalter als deutsche Könige und Kaiser die europäische Geschichte maßgeblich beeinflussten. Von der Burg Hohenstaufen sind nur wenige Reste vorhanden, doch die Burg Hohenrechberg ist großteils erhalten.
Beste Jahreszeit
KartentippLVA B-W-Freizeitkarte 521 (Göppingen), 1 : 50 000.
MarkierungenBlauer Punkt, roter Balken, rotes Kreuz, blauer Balken.
VerkehrsanbindungPKW: B 10, Göppingen–Ulm, bis Salach und abbiegen nach Ottenbach; im Ort nach rechts zun Parkplatz am Sportgelände. Bus: Linie Göppingen–Ottenbach, Haltestelle Hauptstraße-Krone.
GastronomieGaststätten in Ottenbach, Hohenstaufen und Rechberg; Kiosk in Burgruine Hohenstaufen; Burgschänke Hohenrechberg (Ruhetag Mo); Gasthof bei der Wallfahrtskirche.
Unterkunft
In Hohenstaufen u. a. Panorama-Hotel Honey-Do (Tel. 07165/91 09 10) und Jugendherberge (Tel. 07165/4 38).
Tourismusbüro
Hauptstr. 1, 73033 Göppingen, Tel. 07161/6 50-2 92, Fax 6 50-2 99, www.goeppingen.de.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Ute und Peter Freier

Schwäbische Alb

40 Halbtages- und Tagestouren durch die abwechslungsreiche Landschaft der Schwäbischen Alb für die ganze Familie

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema