Hörnlebahn

Leichte, gut ausgeschilderte Bergwanderwege. Lediglich an den Hörnlegipfeln Vorsicht bei Nässe. (Autor: Heinrich Bauregger)
2 km
253 m
1.00 h
Das Hörnle ist ein Berg für Genusswanderer und Freunde schöner Aussichten. Die Fernsicht reicht von dort oben – bei guten Bedingungen – über den Staffelsee und den Starnberger See hinweg bis nach München. Gleitschirmflieger, Skifahrer, Rodler und Wanderer haben hier ein Ganzjahresdorado gefunden. Alljährlich im September findet ein Berglauf statt. Zu verdanken ist dies den Bürgern von Bad Kohlgrub, die in rühriger Eigeninitiative eine Sesselbahn auf die Beine gestellt haben. Ziel war unter anderem auch, gehbehinderten (Bad Kohlgrub ist Kurort!) und alten Menschen eine komfortable Benutzung des Lifts und damit eine gelungenes Bergerlebnis zu bieten.
Abstieg nach Bad Kohlgrub.
Von der Bergstation der Hörnlebahn (1380 m) sind es nur ein paar Minuten zur Hörndlhütte. Der Abstieg ins Tal (Sommerweg; Mark.-Nr. 18) beginnt auch dort. Auf einem schwach ausgeprägten Kamm hinab zur Bergwachthütte unterhalb, wo sich die Wege verzweigen (alternativ kann man links den etwas längeren, aber weniger steilen Winterweg einschlagen, der über das Sonneneck hinabführt). Rechts haltend in Serpentinen durch Wald hinab, über eine Wirtschaftsstraße, dann über die Trasse der Bergbahn und immer links haltend hinab zur Talstation der Hörnlebahn.
Abstieg nach Unterammergau.
Vom Fahrweg auf der Westseite der Hörndlhütte zweigt bald links der ausgeschilderte markierte Wanderweg (»M«=Maximiliansweg, E 4, Mark.-Nr. 18 c) nach Unterammergau ab. Durch Wald hinab, über ein flacheres Kammstück zum freien Flecken der ehemaligen Aiblehütte. Bei der Wegverzweigung unterhalb links weiter ins bewaldete Tal der Kappellaine, wo wir auf einen Forstweg stoßen. Auf diesem – zweimal den Bach querend – talwärts zu einem Sträßchen, das nach Kappel führt. Nach der Wallfahrtskapelle führt links ein Wirtschaftssträßchen nach Unterammergau. Weiter zum Bahnhof, wo wir mit dem Zug zurückfahren können.
Runde über die Hörnle-Gipfel.
Bei der Hörndlhütte halten wir uns links und wandern auf Almsträßchen in südöstlicher Richtung rechts am Vorderen Hörnle (1484 m) vorbei, das wir auch auf einem Wiesenpfad überschreiten können, und gelangen in den Sattel zwischen den beiden vorderen Hörnlegipfeln. Nun am Mittleren Hörnle (1496 m) links vorbei oder auf Pfad über dieses hinweg zur Hörnlealm. Dort folgen wir weiter dem Fahrweg, der direkt auf das Hintere Hörnle zusteuert, halten uns dann jedoch rechts und steigen über die freien Hänge hinauf zum Gipfel des Hinteren Hörnles (1548 m).

Dauer.
Abstieg nach Bad Kohlgrub 1 Std. (
Aufstieg 1 1/2 Std.); Abstieg nach Unterammergau 2 Std.; Runde über die Hörnle-Gipfel 2 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour2 km
Höhenunterschied253 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBad Kohlgrub, Talstation der Hörnlebahn
EndpunktBad Kohlgrub, Talstation der Hörnlebahn ; Unterammergau
TourencharakterDie Hörnle-Schwebebahn mit Schwenkdoppelsitzen wurde 1954 eröffnet und konnte 2004 ihr 50-jähriges Jubiläum feiern. Bereits 5 Millionen Fahrgäste schwebten von der Talstation (932 m) zur Bergstation (1380 m); die Trasse hat eine Länge von 2000 m und die 100 Doppelsessel werden über 20 Stützen zum Berg befördert. Bei einer Fahrzeit von 17 Min. beträgt die Förderleistung 400 Personen/Std.
Beste Jahreszeit
KartentippBLVA, topografische Karte 1 - 50000, Pfaffenwinkel – Staffelsee und Umgebung.
VerkehrsanbindungAuto. Auf der Garmischer Autobahn (A 95) bis Ausfahrt Murnau/Kochelsee, dann auf der Landstraße über Murnau nach Bad Kohlgrub; im Ort ist der Weg zur Hörnlebahn ausgeschildert, die Talstation liegt etwas oberhalb; dort großer Parkplatz. Weitere Parkplätze im Ort. Bahn/Bus. Über Weilheim und Murnau zum Bahnhof Bad Kohlgrub (stündlich). In Bad Kohlgrub Busverbindung zur Talstation der Hörnlebahn (oder dorthin zu Fuß). Tipp - Bahnkunden (auch Inhaber des Bayern-Tickets oder des Schönen-Wochenende-Tickets) erhalten an der Hörnlebahn Ermäßigung.
GastronomieHörndlhütte. (1390 m), AV-Hütte, 23 Lager, nahezu ganzjährig bewirtschaftet, November geschlossen, Übernachtung nur nach Voranmeldung; Tel. 0 88 45/2 29. Hörnlealm. (1431 m), im Sommer einfach bewirtschaftet. Guggenbergalm. bei der Talstation.
Tipps
Ein Abstecher zum nahen Staffelsee mit Badeanstalt, Ruderbootverleih und guten Einkehrmöglichkeiten.
Höchster Punkt
Hörndlhütte (1390 m), Mittleres Hörnle (1496 m), Hinteres Hörnle (1548 m).
Mehr zum Thema