Hochkalter (2607 m)

Anspruchsvolle Bergtour; Hüttenweg leicht, für den Gipfelanstieg absolute Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und gute Kondition erforderlich; längere Abschnitte sind stark ausgesetzt; im Fels Beherrschung des 2. Schwierigkeitsgrades Voraussetzung; markierte Route ohne Sicherungsmittel; Zweitagestour.
Der Hochkalter ist die zweite beherrschende Felsgestalt im Berchtesgadener Felskessel. Auf seiner Nordseite versteckt sich auch der nördlichste Gletscher der Alpen, das Blaueis, das mittlerweile allerdings von Ausaperung bedroht ist. An diesem Berg ist bergsteigerische Erfahrung gefragt. Der übliche Aufstieg erfolgt über den Schönen Fleck. Als Abstiegsvariante wird die Route übers Ofental vorgeschlagen, sie erfordert jedoch etwas Orientierungssinn.
Anstieg zur Blaueishütte Vom Parkplatz am Zauberwald bei Ramsau auf ausgeschildertem Forstweg in weiten Kehren durch Wald hinauf zur Schärtenalm (1362 m), dann nahezu eben auf dem Forstweg zum Aussichtspunkt Eisbankl und weiter bis zur Abzweigung des Hüttensteigs nach links. Am Fuß einer Steilwand steiler hinauf ins Blaueiskar und zur Blaueishütte (1680 m).
Über den Schönen Fleck zum Hochkalter Von der Blaueishütte südwärts durch das von riesigen Felsblöcken übersäte Kar bis zu einer Wegverzweigung unter dem Gipfelaufbau. Bei den großen Blöcken rechts und durch eine Schuttrinne (evtl. Schnee) den Steigspuren folgend bergan, dann über eine 30 m hohe Platte hinauf zum Schönen Fleck (1 Std.). Auf dem breiten Grat südwärts höher, zeitweise rechts ausweichend, dann durch eine Rinne zu einem Felsabsatz. Es folgt eine kleine Klettereinlage im 2. Schwierigkeitsgrad. Danach wird das Gelände leichter. Es geht um den Rotpalfen rechts herum, dann hinauf am Grat zum Kleinkalter. Von diesem hinab in eine Scharte, dann weiter auf dem Grat, zuletzt nochmal mit Klettereinlage, und hinauf zum Gipfel des Hochkalter.
Abstieg über die Anstiegsroute. Eine Abstiegsvariante ist auch durchs Ofental möglich.

Dauer:

Ramsau – Blaueishütte 2 1/2 Std., Anstieg auf den Hochkalter über den Schönen Fleck 3 1/2 Std., Abstieg durch das Ofental

4 1/2 Std.; Gesamtgehzeit: 10 1/2 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour17 km
Dauer10.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBerchtesgaden (572 m). Pkw-Anfahrt: Über Salzburger Autobahn, Bad Reichenhall, Bischofswiesen und Ramsau bzw. Schneizlreuth zum Hintersee; zwei Parkplätze (Gebühr) auf der Südseite des Sees. Bahn/Bus: Mit der Bahn bis Berchtesgaden, dann mit RVO-Bus zum Hintersee.
Beste Jahreszeit
KartentippBerchtesgadener Alpen 1 : 50 000 (BLVA).
GastronomieSchärtenalm (1359 m, privat, einige L., im Sommer einfach bewirtschaftet); Blaueishütte (1680 m, AV-Hütte, von Mitte Mai bis Ende Oktober bewirtschaftet, 28 B., 52 L., Tel. 0 86 57/2 71).
Mehr zum Thema