Hoch über dem Rosenheimer Land

Breite, gut ausgebaute Wanderwege im Wechsel mit interessanten Waldpfaden. Abstieg auf gut ausgebauten Wanderwegen. Zu Beginn des Abstiegs schöne Tiefblicke in das Rosenheimer Umland. (Autor: Michael Kleemann)
9 km
430 m
2.00 h
Umrahmt wird dieses Ambiente vom Alpenrand der Chiemgauer Alpen mit Kampenwand, Hochries und Heuberg, um die markantesten Gipfel zu nennen. Auf unserer Inntalseite grüßt der Farrenpoint herüber, der zum Mangfallgebirge gehört. Genießen Sie dieses Panorama an warmen Tagen in Ruhe von der Terrasse der Hütte aus. Ihr Innenbereich wurde durch einen Anbau auf ein Fassungsvermögen von 100 Gästen ausgebaut, sodass Sie auch an kalten oder nassen Tagen genügend Platz haben. Die kleine Stube im vorderen Haus gibt es aber weiterhin. Lassen Sie sich also die Speisen aus Bayerischer Küche nach dem Aufstieg schmecken oder genießen Sie die hausgemachten Strudel und Kuchen. Guten Appetit! Natur- und abenteuerhungrige Kinder können beim Aufstieg einen Abstecher in die tiefen Wälder hinter Weißenbach auf einem kleinen Wanderpfad machen. Auch der Osterbach lädt zum Staunen ein, wenn nach Regenfällen das gut gefüllte Bachbett über viele Stufen ins Tal nach Bad Feilnbach abstürzt. Die Tour selbst führt auf gut ausgebauten Wanderwegen und interessanten Waldwegen, bevor wir dann auf einem breiten Schotterweg den letzten Anstieg bis zur Tregler Alm gehen. Der Abstieg bietet unweit vom Abzweig nach Bindham einen schönen Weitblick in das Inntal hinüber zum Heuberg.
Wegverlauf.
Am Busbahnhof Bad Feilnbach gehen wir die Straße leicht bergauf zur Reha-Klinik Diem an der Hauptstraße. Dort biegen wir rechter Hand in die Kufsteiner Straße ein. Kurz bevor diese den Bach überquert, gehen wir linker Hand in den Sternplattenweg und folgen dem Wegweiser Schwarzenberg, Tregleralm. An der nächsten Straßenkreuzung folgen wir der Schwarzenbergstraße geradeaus bergauf mit dem Wegweiser Wanderwege Hocheck, Tregleralm. Nach etwa 300 Metern zweigt wieder ein kleiner Bachweg von der Straße ab, dem wir folgen. Achtung: Dieser Wegabzweig ist leicht zu übersehen. Der Weg mündet nun in einen breiten Schotterweg, dem wir entlang des Osterbaches bergauf folgen. Nun ignorieren wir eine kleine Brücke rechter Hand über den Osterbach mit dem Wegweiser Schützenweg und folgen scharf links einem Schotterweg mit Wiesenstreifen. An der nächsten Weggabelung folgen wir dann dem Wegweiser Tregler-Alm, Thalhäusl auf einem breiten Schotterweg leicht bergauf, vorbei am Jugendhaus Thalhäusl. Die nächste Straßengabelung führt uns mit dem Wegweiser Schwarzenberg, Tregleralm leicht bergauf. An der folgenden Wegkreuzung, an einem Bauernhof, gehen wir linker Hand und folgen dem Wegweiser Schwarzenberg, Weißenbach, Tregleralm. Am Anwesen »Weißenbach 8« gehen wir geradeaus über die Wegkreuzung bis zur nächsten Weggabelung. Hier folgen wir dem Wegweiser Schwarzenberg rechter Hand auf einem schmalen Waldweg über die Bachbrücke. Am Ende des Weges folgen wir ohne Beschilderung dem breiten Schotterweg linker Hand bergauf. An der nächsten Gabelung des breiten Schotterweges folgen wir noch 200 Meter geradeaus dem Wegweiser Tregleralm bis zu unserer Einkehr.
Von der Tregleralm gehen wir nun den breiten Schotterweg in Kehren bergab. An der nächsten Weggabelung ignorieren wir den Wegweiser Weißenbach über Thalhäusl linker Hand und folgen dem Wegweiser Bad Feilnbach weiter geradeaus bergab. Im Tal angelangt folgen wir an einer Weggabelung rechter Hand dem Wegweiser Bad Feilnbach noch wenige Meter bis zum kleinen Kreisverkehr. Dort folgen wir linker Hand dem Wegweiser Bachweg zurück zum Osterbach. Die restliche Wegstrecke entspricht dem Hinweg.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied430 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortBad Feilnbach
AusgangspunktAuto - Parkplatz am Busbahnhof Bad Feilnbach. Bahn, Bus: Busbahnhof Bad Feilnbach (Ortsmitte).
EndpunktWie Ausgangspunkt.
TourencharakterDie Tregleralm liegt hoch über dem Rosenheimer Becken. Wie eine Spielzeuglandschaft wirken unter uns die Orte Rosenheim, Kolbermoor und Bad Aibling. Dahinter sehen wir ostwärts den Simssee sowie seinen großen Bruder, den Chiemsee.
Hinweise
Eignung. Für Familien mit Babys und Kindern im Tragetuch oder in der Kraxe sowie für Kinder ab dem 8. Lebensjahr
KartentippLandesamt für Vermessung und Geoinformation 1:50 000, Blatt Mangfallgebirge
VerkehrsanbindungAuto - A 8 München-Salzburg bis Ausfahrt Bad Aibling; rechter Hand Richtung Bad-Feilnbach; in Bad Feilnbach an der Straßengabelung rechter Hand Richtung Ortsmitte; nach wenigen Metern rechter Hand vorbei am Haus des Gastes zum Busbahnhof; hier stehen Parkplätze zur Verfügung Bahn, Bus: München–Salzburg bis Rosenheim, dann Rosenheim–Holzkirchen bis Bad Aibling (alternativ München–Holzkirchen, dann Holzkirchen–Rosenheim bis Bad Aibling); von dort mit Bus 9580 bis nach Bad Feilnbach (Endstation)
GastronomieTregleralm, Tel. 08066/14 20, Mo, Di Ruhetag (außer an Feiertagen), Betriebsurlaub variabel (3 Wochen im Jahr)
Tipps
In der Ortsmitte von Bad Feilnbach gibt es eine hervorragende italienische Eisdiele. Hier finden Sie, vor allem aber Ihre Kinder, ein reichhaltiges Angebot, bestimmt auch für Ihre Geschmacksrichtung. Im Winter können Sie für einen Direktanstieg ab Bad Feilnbach zunächst auf der beschriebenen Route entlang des Osterbaches gehen. Am Anwesen Schwarzenbergstraße 34a gehen wir ohne Beschilderung bis zum Kreisverkehr linker Hand. Dann folgen wir rechter Hand dem Wegweiser Tregleralm auf einem breiten Schotterweg wenige Meter. An der nächsten Weggabelung folgen wir nun linker Hand dem Wegweiser Tregleralm bis zu unserer Einkehr. Die Wege sind einige Tage nach Schneefällen getrampelt. Bei größeren Neuschneemengen empfehlen wir, einige Tage zu warten.
Tourismusbüro
Kur- und Gästeinformation Bad Feilnbach, Tel. 08066/14 44, www.feilnbach.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Kleemann

Wanderungen mit Kindern in den Alpen

Almtiere, Hütten, Abenteuer am Wegesrand: »Das große Familienwanderbuch Alpen« bietet für jeden etwas, vom Baby bis zum Schulkind.

Jetzt bestellen