Grünstein

Leichte Bergwanderung auf guten Wegen. (Autor: Siegfried Garnweidner)
2 km
545 m
2.00 h
Vom Parkplatz Hammerstiel in Hinterschönau am beschilderten Bergweg nach Osten hinauf und im Wald in kaum merklichem Rechtsbogen auf der steilen, aber breiten Route nach Südosten weiter. Knapp unter der 1000-Meter-Linie quert der beliebte Bergweg in der Nähe des Hasenbrunnens den Bachgraben und knickt bei etwa 1060m Höhe links ab. Dann geht es deutlich flacher gegen Nordosten zur Wegverzweigung am Kotierungspunkt 1098m. Von dort nach Süden weiter und vor einem Hangabbruch zum Grünsteinhaus. Nun knickt die Route links ab und steigt durch schütteren Wald gegen Nordosten zum weiten Gipfel mit seinen Rastbänken an.
Der Rückweg verläuft bis zum Punkt 1098 m entlang der Aufstiegsroute. Wer etwas Abwechslung will, geht dort am schmalen Bergweg geradeaus weiter und relativ steil durch den Wald nach Norden hinab. Dann beschreibt der Pfad eine Linkskehre und stößt in der Nähe des Bachgrabens zum Aufstiegsweg, auf dem man das letzte Stück zum Ausgangspunkt zurückgeht.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour2 km
Höhenunterschied545 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz Hammerstiel in Hinterschönau (770m).
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterFast alle Berge der Berchtesgadener Alpen, die Rang und Namen haben, lassen sich vom 1304m hohen Grünstein aus von ihren schönsten Seiten betrachten. Dieser Panoramablick beginnt beim Hohen Göll mit dem Hohen Brett, geht über Jenner und Schneibstein hinaus zum Steinernen Meer, zeigt den Watzmann wie auf einer Ansichtskarte und gleich daneben Hochkalter und Schärtenspitze. Dann kommen Reiter Alm und Lattengebirge, der Untersberg mit seiner ganzen Breitseite und unten im Tal blickt man auf die vielen kleinen Orte des Rupertigaus mit dem Hauptort Berchtesgaden. Geht man am Gipfel bis zur Kante hinaus und schaut fast senkrecht in die Tiefe, sieht man aus der Vogelperspektive auf Schönau. Nur vom Königssee, der zwischen Watzmann und Hagengebirge eingeklemmt ist, sieht man praktisch nichts, was sich aber bei der Fülle der alpinen Glanzlichter verschmerzen lässt. Die Route ist als »Herz-Kreislauf-Wanderweg« bezeichnet und überwindet einen Höhenunterschied von 534m bei einer durchschnittlichen Steigung von 19,8%. Wegen der guten Rundumsicht stand am Gipfel während des Zweiten Weltkriegs eine Flak. Von dort wurden amerikanische Flugzeuge beschossen, die vor dem Watzmann eingeflogen kamen.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Wanderkarte 1:50000, Blatt14 (Berchtesgadener Land – Chiemgauer Alpen).
MarkierungenDeutliche Wegtafeln.
VerkehrsanbindungMit dem Auto von Ramsau oder Berchtesgaden nach Engedey und auf der Hammerstielstraße zum Ausgangspunkt.
GastronomieGasthaus Hammerstiel am Ausgangspunkt und Grünsteinhaus kurz unter dem Gipfel.
Unterkunft
In Ramsau, Schönau oder Berchtesgaden.
Tourismusbüro
Schönau am Königssee, Tel. 08652/1760; www.koenigssee.com

Buchtipp

Horst Höfler, Michale Kleemann, Gerlinde Witt

Berchtesgadener Land

40 familienfreundliche Wandertouren führen in alle Berggruppen des Berchtesgadener Land und durch den unberührten und einzigartigen Nationalpark.

zum Shop
Mehr zum Thema