Grubigsteinbahn

Gesicherte Steiganlage auf den Grubigstein (Trittsicherheit, Schwindelfreiheit); Abstieg zur Wolfratshauser Hütte auf Bergsteig; Übergang von der Grubigalm auf teils breitem Weg, zuletzt Bergwanderweg. Unterer Bereich - leichte Bergwanderwege. (Autor: Heinrich Bauregger)
6 km
200 m
2.00 h
Der Grubigstein ist der östlichste Vorposten der Lechtaler Alpen. Er thront über dem Lermooser Talbecken. Von seinem Gipfel bietet sich daher einer der besten Blicke auf die Zugspitze. Zugleich ist er einer der wenigen Gipfel der Lechtaler Alpen, die durch Bergbahnen erschlossen sind. Und das nicht zu knapp. Es ist unübersehbar, dass der Massenandrang hier im Winter stattfindet. Abgesehen von der Gipfelwanderung bieten sich hier recht reizvolle Bergab-Wanderungen an, von denen diejenige nach Biberwier die einsamste sein wird.
Übergang von der Bergstation zur Wolfratshauser.
Hütte Von der Bergstation der Grubigalmbahn (1710 m) wenige Meter hinab, dann auf dem Höhen-Panoramaweg (Mark.-Nr. 10) rechts weiter (Info-Tafel zur Wolfratshauser Hütte) bis zu Wegverzweigung. Links, leicht bergan, auf Fahrweg, bis dieser endet. Auf Wanderweg zur Hütte.
Gipfelanstieg auf den Grubigstein.
Von der Wolfratshauser Hütte wandern wir auf markiertem Steig (E 4a) links hoch, zuletzt über Geröll und durch Latschen zur Bergstation des Grubigstein-Sessellifts, dann hinter der Grubighütte auf markiertem und teilweise gesichertem Steig rechts um die Gipfelfelsen und hinauf zum Gipfel.
Abstieg zur Mittelstation.
Auf Anstiegsweg zurück zur Wolfratshauser Hütte, dann rechts im spitzen Winkel auf rot markiertem Wanderweg hinab und bald in den Wald hinein. Auf knapp halber Strecke zweigt links der markierte Schlägleweg ab, der hinab zur Talstation der Grubigbahn leitet. In Serpentinen hinab durch Fichten und Lärchenwald bis zur Abfahrtstraße. Über diese hinweg und im Wald rechts haltend auf wurzeligem Steig weiter hinab, zuletzt wieder auf der Skipiste zur Mittelstation (Bergstation der Gondelbahn).
Abstieg ins Tal.
Von der Mittelstation (1340 m) auf ausgeschildertemWirtschaftsweg über das Gschwandkreuz hinab nach Lermoos.
Abstieg nach Biberwier.
Von der Bergstation der Grubigalmbahn beginnt der markierte Steig (601 A), der auf der Kammhöhe durch den Lermooser Wald hinab nach Biberwier zum nördlichen Ortsrand führt. Dort folgen wir links dem Wachtersteig nach Lermoos.

Dauer.
Übergang von der Bergstation der Grubigalmbahn zur Wolfratshauser Hütte
1/2 Std.; Anstieg von dort auf den Grubigstein 1 Std. (von Bergstation des Grubigstein-Sessellifts 30 Min.); Abstieg zur Wolfratshauser Hütte 3/4 Std.; Abstieg von der Wolfratshauser Hütte auf dem Schlägleweg nach Lermoos 2 Std.; Abstieg von der Wolfratshauser Hütte zur Mittelstation 1 Std.; Abstieg von dort ins Tal 3/4 Std.; Abstieg von der Grubigalm nach Biberwier
2 Std., Rückkehr auf dem
Wachtersteig 1 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour6 km
Höhenunterschied200 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktLermoos, Talstation der Grubigsteinbahn
EndpunktLeermoos
TourencharakterDer erste Lift wurde Ende der 1950er-Jahre in Betrieb genommen. 1984 wurde die Hauptbahn (Talstation, 1000 m; Bergstation, 1340 m; Länge 1300 m) auf eine Pendelumlaufbahn mit Sechserkabinen umgestellt. Von dort fährt ein Vierer-Sessellift, die Grubigalmbahn, über eine Länge von 1000 m hinauf zur Bergstation (1710 m). Der Grubigsteinlift (Einersessellift) mit einer Länge von 2000 m bedient die Strecke von der Mittel-/Bergstation der Grubigsteinbahn (1340 m) hinauf zur Bergstation (2038 m).
Beste Jahreszeit
KartentippBLVA, topograf. Karte 1 - 50000, Werdenfelser Land.
VerkehrsanbindungAuto. Auf der Garmischer Autobahn (A 95) bis zu deren Ende, dann auf der Bundesstraße weiter über Garmisch und Griesen nach Lermoos, in Ortsmitte links und hinauf zum Parkplatz der Talstation der Grubigsteinbahn. Bahn/Bus. Im Werdenfelstakt von München nach Garmisch, dann weiter mit der Außerfernbahn zur Bahnstation Lermoos; von dort zu Fuß zur Talstation, die direkt gegenüber dem Bahnhof liegt (wenige Minuten Gehzeit).
GastronomieWolfratshauser Hütte. (1753 m), AV-Hütte, 10 Betten, 29 Lager, vom 2. Samstag im Juni bis zum 2. Samstag im Okt. sowie vom 26. Dez. bis Ostermontag bewirtschaftet; Tel. 00 43/6 64/9 05 89 20 Grubighütte. (2038 m), privat, normalerweise ganzjährig bewirtschaftet, 2004 jedoch wegen Umbau geschlossen; Tel. 00 43/56 73/2 10 26. Brettlalm. (1340 m), an der Mittelstation, während des Bahnbetriebs bewirtschaftet. Grubigalm. (1700 m), Einkehrstation an der Bergstation, im Sommer Betrieb auf der Terrasse.
Tipps
Lermoos verfügt über ein aufwändiges Panoramabad mit Liegewiesen und einer Super-Wasserrutsche sowie einem Nichtschwimmerbecken.
Höchster Punkt
Grubigstein (2233 m)
Mehr zum Thema