Glentleiten

Nicht ganz leicht zu findende Waldwanderung von Schlehdorf über den Bromberg zum Freilichtmuseum Glentleiten und zurück auf beschilderten Wiesenwegen. (Autor: Siegfried Garnweidner)
8 km
530 m
2.00 h
Vom Parkplatz an der Rauter Straße geht man gegen Westen zur Schleißheimer Straße, folgt ihr in einem Linksbogen aus dem Ort hinaus, unterquert die Stromleitung und steigt gering zu den Wohnhäusern von Schlehdorf an. Dort schnürt sich der Fahrweg zusammen, steigt etwas steiler an, führt in den Wald hinein und beschreibt sogleich einen engen Rechtsbogen. Dort geradeaus, die mittlere Fahrspur wählen und in der gleichen Richtung aufwärts. Beim Holzplatz nimmt man den rechten Wegast, der relativ steil im Wald ansteigt. An der folgenden Verzweigung links weiter. Der Holzziehweg führt nun geradewegs nach Nordwesten auf den Bromberg zu und stößt auf der Höhe von 800m zu einer breiten Forststraße, der man nach links folgt. Kurz hinter der Scheitelstrecke des Fahrwegs zweigt nach rund 150m Entfernung vom Sträßchen nach rechts eine grobe Fahrspur in einem engen Winkel ab. Dort hinein und sogleich durch eine Linkskurve. Der Weg steigt gegen Nordwesten weiter an und stößt schließlich zur Jagdhütte Kreut Nr.3 an, die etwa 30 Höhenmeter unter dem höchsten Punkt des Brombergs am Rande einer ausgedehnten Lichtung steht. Von ihr fällt der Länge nach eine Fahrspur durch die Lichtung zu ein paar Wohnhäusern ab, die in einer malerischen Wald- und Wiesenlandschaft stehen. Dann geht es wieder in den Wald hinein, und hinter einem Bachgraben verzweigt sich die Route. Dort nach rechts weiter bergab. Bei der nächsten Bachrunse scharf rechts abknicken, aus dem Wald heraus, an einem Stadel vorbei und unter der Stromleitung durch. Nach dem Linksknick des Fahrwegs erreicht man die Autostraße, die nach links zum Gasthaus Kreutalm ansteigt und nach rechts direkt zum Freilichtmuseum auf der Glentleiten führt. Das Museum ist am Montag normalerweise geschlossen. Nur im Juli und August sowie an Feiertagen ist es auch am Montag offen.
Um wieder nach Schlehdorf zurückzukommen, folgt man anfangs dem Hinweg, biegt aber in der großen Wiese unter der Kreutalm auf einen Wiesenpfad links ab, um direkt über eine sanfte Kuppe nach Osten auf den Kochelsee zuzugehen. Sich links haltend kommt man zum Weidezaun und einem Durchschlupf, wo Wegweiser stehen.
Hinter dem Zaun durch eine etwas steiler abfallende Lichtung geradeaus hinab. Zwischen zwei Bachgräben verjüngt sich die Lichtung zu einem schmalen Walddurchschlupf, um sich aber sogleich wieder zu weiten. In der gleichen Richtung hinab, abermals durch eine Engstelle und dann deutlich flacher weiter. In der Wiese allmählich etwas links halten, zum Waldrand hinüber und zu einem Viehunterstand. Bei ihm durch das Weidegatter und zu einer Fahrspur, die deutlich steiler abfällt. Bei zwei sanften Straßenbiegungen kommt man über einen Bachgraben, durch eine Hecke und anschließend unter der Stromleitung durch. Am Wegkreuz vorbei und auf der Karpfseestraße nach Schlehdorf hinein. Sie führt am Haus des königlichen Jagdgehilfen Leonhard Wenzl vorbei, der zur Zeit König Ludwigs II. im Revier Herzogstand – Heimgarten – Walchensee treu seine Pflicht erfüllte. Am Ende der Karpfseestraße rechts auf die Seestraße abzweigen und auf ihr zum Ausgangspunkt zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied530 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSchlehdorf, Parkplatz an der Rauter Straße (601m).
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterMan kann natürlich mit dem Auto bis fast vor die Eingangstüre des schicken Freilichtmuseums auf der Glentleiten fahren. Spannender und auch viel schöner allerdings ist es, sich in einer netten Wanderung dem beliebten Museum zu nähern, das der Bezirk Oberbayern betreibt. Und weil – im Gegensatz zum Hinweg – der Rückweg recht einfach zu finden ist, darf man sich auch im Wirtshaus Kreutalm ein Bierchen genehmigen.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Wanderkarte 1:50000, Blatt 7 (Murnau – Kochel – Das Blaue Land rund um den Staffelsee).
MarkierungenHinweg unmarkiert; am Rückweg gibt es deutliche Wegweiser.
VerkehrsanbindungAuf der A 95 München – Garmisch bis Ausfahrt Murnau – Kochel und auf der Staatsstraße 2062 gegen Süden nach Schlehdorf; Busverbindung ab Kochel.
GastronomieGasthaus Kreutalm, Gasthaus im Freilichtmuseum und Wirtshäuser in Schlehdorf.
Tipps
Zum Walchenseekraftwerk. Vom Wanderparkplatz am Südwestufer des Kochelsees kann man am so genannten Felsensteig 21/2 km in rund einer Dreiviertelstunde zum Walchenseekraftwerk gehen, das sich »Erlebniskraftwerk« nennt und zu besichtigen ist. Interessantes erfährt man im aufwendig gestalteten Informationszentrum.
Unterkunft
In Schlehdorf
Tourismusbüro
Kochel am See, Tel. 08851/338; www.kochel.de
Mehr zum Thema