Gipfelrunde am Wendelstein

Der Gipfelrundweg ist gut angelegt und mit Geländer gesichert, der Anstieg von der Bergstation erfolgt dabei auf zahlreichen, in den Fels geschlagenen Treppen. Der Abstieg nach Osterhofen erfolgt zuerst auf Bergsteig, dann auf Fahrstraße. (Autor: Heinrich Bauregger)
11 km
1428 m
3.00 h
Der Wendelstein ist ein markanter Gipfel, von weitem sichtbar und denkbar gut »erschlossen«. Von Brannenburg führt eine bereits über hundert Jahre alte Zahnradbahn, von Osterhofen eine Kabinenbahn bis knapp unter seinen Gipfel. Wer Lust auf eine aufregende Rundtour hat, kann beide Bahnen benützen und mit dem Verbindungsbus die jeweils gegenüberliegende Talstation wieder bequem erreichen. Aber selbst wenn wir nur eine schnelle Auffahrt planen, bleibt auf dem Gipfel noch genügend zu tun - Es gilt den über zwei Kilometer langen Gipfelrundweg samt Alpenlehrpfad zu erkunden, das Wendelsteinkircherl zu besuchen und in die großartige Wendelsteinhöhle einzudringen, um einiges über das Innere des Berges zu erfahren. Also, packen wir's an.
Nachdem wir all diese Eindrücke und dazu vor allem die hervorragende Aussicht, die der exponiert stehende Wendelstein bietet, genossen haben, nehmen wir von den Höhlen Abschied nehmen. Wir gondeln nun hinunter oder, falls wir gleich auch noch die Wanderschuhe testen wollen, talwärts wandern auf gutem und gut markiertem Wanderweg talwärts. Mit »B1« und roten Farbflecken versehen führt der Weg, der Bestandteil eines geologischen Lehrpfades ist, in etwa zweistündiger Gehzeit über die bewirtschaftete Wendelsteinalm (hier lohnt sich, noch einmal genüsslich Rast abzuhalten) hinab nach Osterhofen, wo der voralpine Ausflug seinen Anfang nahm. Hand aufs Herz: Es könnte nichts besseres geben als so eine Wanderung, um den Tag zu beschließen.

Dauer - Für den 2 km langen Panorama-Rundweg auf dem Wendelstein benötigen wir etwa 1 Std., für den Abstieg nach Osterhofen 2 Std.; insgesamt: 3 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied1428 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortOsterhofen
AusgangspunktWendelsteinbahn, Talstation
EndpunktWendelsteinbahn, Talstation
TourencharakterDer Gipfelrundweg ist gut angelegt und mit Geländer gesichert, der Anstieg von der Bergstation erfolgt dabei auf zahlreichen, in den Fels geschlagenen Treppen. Der Abstieg nach Osterhofen erfolgt zuerst auf Bergsteig, dann auf Fahrstraße.
Beste Jahreszeit
KartentippTopographische Karte 1 - 50 000 Mangfallgebirge (BLVA).
VerkehrsanbindungAuf der Salzburger Autobahn bis zur Ausfahrt Weyarn, dann auf der Landstraße über Meisbach, Schliersee Richtung Bayrischzell bis Osterhofen, zur Talstation der Wendelstenbahn. Dort großer Parkplatz.
GastronomieDas Wendelsteinhaus bei der Bergstation der Seilbahn ist ganzjärhig bewirtschaftet. Wendelsteinalm am Abstiegsweg. An der Talstation befindet sich das Alpenhotel.
Tipps
Und nach der Tour Bereits auf der Tour haben wir die Möglichkeit, die geologisch interessante Wendelsteinhöhle zu besuchen (Eingang etwas unterhalb der Bergstation auf der Ostseite). In Bayrischzell und in Fischbachau finden sich dann noch Freibäder. Südlich von Fischbachau liegt der reizvolle Wolfsee mit Bade- und Campingmöglichkeit.
Höchster Punkt
Wendelstein, 1838 m

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Bayerische Hausberge

Die »Bayerischen Hausberge« sind Bergklassiker zwischen Berchtesgaden und Füssen. Eine reichhaltige Palette herrlichster Unternehmungen in den Bergen.

Jetzt bestellen