Gindelalmen

Abwechslungsreiche Route auf mittelbreitem Wanderweg. (Autor: Robert Theml)
5 km
390 m
1.00 h
Am Ende des Parkplatzes überquert man die Anfahrtsstraße und folgt ihr noch wenige Meter bis zum Schild Gindelalm, welches uns nach rechts auf eine Forststraße leitet. Nach etwa 100 Metern zweigt der nun etwas schmälere Weg nach links zu den Gindelalmen ab. In erträglicher Steigung zieht dieser sich nun am Hang entlang. Nach einiger Zeit wird es etwas steiler und zwischendurch auch etwas holpriger, sodass wegen der teilw. Steilheit und bei schlechtem Wetter kein Kinderwagen empfohlen werden kann. Kurz bevor man die Gindelalmen erreicht, geht es nochmals über einen letzten Anstieg, bis man schließlich den Sattel und somit auch gleich die Gindelalmen erklommen hat.
Bei den Gindelalmen sitzt man gemütlich auf den warmen Sonnenterrassen und kann die schöne Aussicht auf Breitenstein und Aiplspitz genießen. Für die Kleinen gibt es bei der mittleren Gindelalm einen Sandkasten mit Sandspielzeug sowie eine Schaukel. Rundherum um alle Almen gibt es genügend Platz zum Rennen und Toben. Die gemütlich weidenden Kühe neben den Almen sind Stadtkindern ebenfalls einen interessierten Blick wert.
Der Rückweg erfolgt auf der Anstiegsroute.
Alternative: für einen Rundweg ohne Kinderwagen
Für eine Verlängerung der Tour und einen alternativen Abstieg ist auch eine Rundtour über die Kreuzbergalm – ohne Kinderwagen – möglich. Über die breite Forststraße Richtung Neureut geht es zu dem Pfad, der links zur Gindelalmscheid hinaufführt. Nun über den freien Hang auf einen Pfad nach links bergab in die Senke und wieder bergauf zur Kreuzbergalm. Nach einer eventuellen zweiten Einkehr folgt man der vor der Alm beginnenden Forststraße bergab bis zu dem Wegweiser, der uns noch vor dem Abstieg in den Wald durchs Alpbachtal nach Tegernsee nach links auf den schmalen Pfad führt. Der Weg wird bald breiter und mündet schließlich in eine breite Forststraße (Prinzenweg). Dieser folgen wir nun stets bergab zurück zum Parkplatz. Alternative: Abstecher zum Neureuthaus: Man folgt der Forststraße unterhalb der Gindelalmscheid über die Wiesen stets Richtung Neureut und erreicht das Neureuthaus auf fast flacher Strecke in etwa einer Stunde. Zurück geht es auf demselben Weg.

kindgerecht

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied390 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterDie drei Gindelalmen im Sattel zwischen Gindelalmscheid und Auerberg sind alle bewirtschaftet, was uns vor die Qual der Wahl stellt, wo es den besten Kuchen und die schmackhafteste Jause gibt. Diese Entscheidung bleibt jedoch jedem selbst überlassen.
Beste Jahreszeit
KartentippTopographische Karte 1 - 50000, Blatt Mangfallgebirge (BLVA).
VerkehrsanbindungAutobahn München–Salzburg (A 8) bis Ausfahrt Weyarn. Über Miesbach und Hausham fährt man nach Schliersee und biegt kurz nach dem Ortsschild rechts über die Bahngleise in die Breitenbachstraße ab und folgt dieser stets geradeaus. Am Ende der Straße ist links ein Wanderparkplatz.
GastronomieGindelalm, ganzjährig geöffnet, außerhalb der Skisaison Montag Ruhetag, Tel. 0173/9439384 (Gindelalm 3), www.gindlalm.de
Tipps
In Schliersee Bootsverleih, Baden, Minigolf möglich. Auch eine Sommerrodelbahn bringt den Kleinen Spaß.
Informationen
Höhe 1242 m. Rolli Nicht geeignet. Rodel Die Strecke ist zum Rodeln nicht geeignet, da zu steil und kurvig.
Höchster Punkt
Baumgartenschneid (1449 m), Neureut (1264 m), Kreuzbergalm (1223 m).
Tourismusbüro
Gäste-Information Schliersee, Bahnhofstr. 11a, 83727 Schliersee, Tel. 08026/60650, Fax 08026/606520, E-Mail: tourismus@schliersee.de, www.schliersee.de.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Robert Theml

Die schönsten Wanderungen mit Kinderwagen

37 idyllische und zugleich leichte Touren zu den gemütlichsten Hütten in den Bayerischen Hausbergen.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema