Gindelalm und Kreuzbergalm

Von Hausham zunächst Almfahrweg, dann Bergwanderweg bis zur Gindelalm. Der direkte Anstieg aus der Hennerer Au erfolgt auf steilem Almfahrweg (Achtung - Mountainbiker!). Der Übergang zur Kreuzbergalm verläuft auf Bergpfad, der Abstieg über den Prinzenweg zunächst auf schönem Bergwanderweg, dann auf Forststraße. Hausham - Huberalm - Berggasthaus Huberspitz - Rainer Berg - Auer Berg - Gindelalm - (oder Hennerer Au - Gindelalm) Gindelalmschneid - Kreuzbergalm - Prinzenweg - Hennerer Au - Schliersee. (Autor: Heinrich Bauregger, Peter Freiberger)
14 km
713 m
3.00 h
Von Hausham zur Gindelalm Vom Parkplatz (falls wir mit der Bahn gekommen sind, siehe Beschreibung Anfahrt) folgen wir dem ausgeschilderten Almfahrweg hinauf zur Huberalm. An dieser links vorbei und auf unbefestigtem Wirtschaftsweg zum Waldrand; dort links auf Bergwanderweg hoch zu einem Unterstandshäuschen und weiter in Serpentinen zum Berggasthaus Huberspitz. Auf dem Kamm geradeaus weiter zum Fahrweg. Kurz auf diesem und dann auf schönem, markiertem Waldweg über den Rainerberg und den Auer Berg – immer auf der Kammhöhe bleibend – hinüber zur Gindelalm. Variante Vom Parkplatz in der Hennerer Au wandern wir auf der gesperrten Fahrstraße weiter, bis rechts ein ausgeschilderter Waldweg abzweigt. Dieser steigt zunächst leicht an und ereicht nach einem steilen Schlussspurt den Almboden der Gindelalm. Übergang zur Kreuzbergalm Hinter der Gindelalm nehmen wir den breiten Weg in Richtung Neureuth und wandern dann links (Wegtafel - „Kreuzbergalm“) über den freien Hang auf Pfadspuren hoch zur Gindelalmschneid. Oben links auf Pfad weiter und in der breiten Waldschneise leicht fallend hinab. Dann geht es steil in eine tiefe Mulde hinab; an ihrer tiefsten Stelle queren wir auf Bohlen eine seichte Stelle und folgen anschließend rechts den steil aufwärts führenden Pfadspuren zur Kreuzbergalm (1225 m), die auf einem Graskegel steht. Abstieg über den Prinzenweg Von der Kreuzbergalm folgen wir dem Almfahrweg in einer Rechtskehre talwärts bis zu einem Wegweiser (von links mündet der direkte Weg von der Gindelalm ein, den wir kurz vorher verlassen haben). Hier biegen wir auf einen schönen Wanderweg ein (den so genannten „Prinzenweg“) und gehen links um den Kreuzbergkopf herum durch Wald zu einem Lagerplatz. Auf der links beginnenden Fahrstraße wandern wir durch Wald hinab – bei den beiden folgenden Wegabzweigungen halten wir uns jeweils links – und wandern leicht fallend durch Wald hinaus zur Hennerer Au. Falls wir mit der Oberlandbahn gekommen sind, folgen wir dem anschließenden Fahrsträßchen bis zum Weiler Breitenbach, biegen dort rechts ab und folgen den Wegweisern über das Bahngleis hinweg und vorbei am Sportplatz in die Ortsmitte von Schliersee und zum Bahnhof. Der Gipfelabstecher Die Gindelalmschneid knapp oberhalb der Gindelalm ist eigentlich kein richtiger Gipfel, zudem ist der Ausblick nach Süden und Westen durch Wald verstellt. Ganz anders ist da die Baumgartenschneid (1444 m), von ihr können wir einen Rundblick nach allen Seiten genießen. Der Anstieg von unserem Rundweg erfordert allerdings Trittsicherheit: Von der Kreuzbergalm folgt man dem Almfahrweg hinab bis zu den Wegweisern und quert einen Viehrost. Direkt dahinter zweigt links ein Pfad ab (Ausschilderung), der uns auf anspruchsvollem Pfad rechts um das Kreuzköpfl herum führt zu einer Wegkreuzung mit Unterstandshüttchen, dem so genannten Sagfleckl. Direkt gegenüber führt unser Anstiegsweg weiter. Wir steigen bergan, müssen uns bei einer Wegverzweigung links halten und erreichen nach einer steilen Wegpassage, vorbei an ein paar Felsen die Baumgartenalm, die mit Vieh bestoßen ist. Über die freien Hänge geht es hinauf zum Gipfelkreuz der Baumgartenschneid. Der Abstieg erfolgt wieder bis zur Unterstandshütte; dort biegen wir rechts in den talwärts führenden Weg ein und erreichen, uns links haltend, den Prinzenweg.

kindgerecht

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied713 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz am Sportplatz in Hausham oder Wanderparkplatz in der Hennerer Au (840 m).
TourencharakterDie Gindelalm ist das größte geschlossene Almgebiet rund um den Schliersee. Drei Haushamer Bauern treiben im Sommer ihr Jungvieh, einige Kälber und ein paar Kühe dort hinauf. Die drei, auf einer Kammhöhe gelegenen Almhütten sind ungewöhnlicherweise durchnummeriert (Gindelalm I, II und III). Die mittlere von den dreien ist seit einigen Jahren ein reiner Gaststättenbetrieb, ja man kann in dieser sogar übernachten. Diese ansehnliche Alm mit einer schönen südostlichen Terrasse wurde bereits 1833 von einem Genremaler bildlich dargestellt und lässt sich in der Neuen Pinakothek bewundern. In den beiden anderen Gindelalmen gibt es auch Brotzeit und Getränke für die Wanderer und Mountainbiker, für die dieses Almenensemble ebenfalls ein lockendes Ziel darstellt. Von der Alm bieten sich schöne Ausblicke auf den Breitenstein und die Aiplspitz, wer jedoch einen Blick auf den Schliersee werfen will, muss noch ein paar Meter bergauf wandern. Die Kreuzbergalm am Rückweg ist Eigentum eines Miesbacher Bauern und wird von einer Sennerin aus Fischhausen betreut. Ihre Geschichte reicht nachweislich bis ins 18. Jahrhundert zurück. Es gibt eine almtypische Bewirtung auf der kleinen Terrasse.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte BLVA, 1 - 50 000, Blatt „Mangfallgebirge“.
VerkehrsanbindungAuf der Salzburger Autobahn (A 8) bis Ausfahrt Weyarn, über Miesbach nach Hausham, rechts in die Naturfreundestraße, an deren Ende nach links bis zum Sportplatz; dort Parkplatz. Oder von Hausham weiter nach Schliersee, beim Bahnübergang am Ortsanfang rechts nach Breitenbach und weiter bis zum Ende der öffentlichen Straße. Mit der Oberlandbahn bis Hausham, weiter zu Fuß. Rückfahrt von Schliersee.
GastronomieGindelalmen I, II und III (1240 m), während der Weidesaison bewirtschaftet, also in der Regel von Mitte Mai bis Anfang/Mitte Okto-ber. In der Gindelalm II besteht Übernachtungsmöglichkeit (36 Betten). Kreuzbergalm (1223 m), von Juni bis Mitte September bewirtschaftet, Montag ab 16 Uhr geschlossen. Weitere Einkehrmöglichkeit - Berggasthaus Huberspitz (1052 m), privat, ganzjährig bewirtschaftet.
Tipps
Der Tipp für Kinder Am Ostufer des Schliersees, etwa einen Kilometer vom Bahnhof entfernt, befindet sich das Strandbad von Schliersee mit schönen Liegewiesen und einer Einkehrmöglichkeit.
Informationen
Dauer - Von Hausham über den Auer Berg zur Gindelalm 2 Std.; Aufstieg von der Hennerer Au 1 Std.; Übergang zur Kreuzbergalm 1/2 Std., Abstieg von dort in die Hennerer Au 1 Std. Gesamtgehzeit: 3 1/2 Std. bzw. 2 1/2 Std. Gipfelabstecher zur Baumgartenschneid.