Füssener Hütte

Die Füssener Hütte geht auf eine »Urhütte« von 1857 zurück, die bis ins 20. Jahrhundert zu Alpzweckenn genutzt wurde. 1936 übernahm die damalige Reichswehr die Hütte und stockte den eingeschossigen Bau zu einem stattlichen Haus auf. Nach Kriegsende folgten diverse Pächter, bis die Hütte im Jahre 1985 in der jetzigen Form der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. (Autor: Heinrich Bauregger)
7 km
755 m
3.00 h
1 Von Musau (von Roßschläg) Von der Bahnstation wandern wir auf ausgeschildertem Feldweg zum Bergfuß, dann steil durch dichten Bergwald zur so genannten Achsel, einem Durchschlupf hinüber ins Raintal. Auf einem Ziehweg geht es jenseits hinab, bis wir auf den von Roßschläg heraufführenden Wirtschaftsweg treffen. Links weiter auf diesem über die Musauer Alpe – zuletzt in Kehren (die aber auf Wanderweg abgekürzt werden können) – hinauf zur Füssener Hütte. 2 Von Vils Siehe Tour 105. Die Füssener Hütte liegt nur wenige Meter von der Otto-Mayr-Hütte entfernt. 3 Von Haller Vom kleinen Ort Haller am Haldensee führt ein schöner Bergweg (Mark.-Nr. 413) über das Ausflugslokal Adlerhorst und die mittlerweile wieder bestoßene Gessenwangalpe (1581 m) durch Wald, dann durch Latschen hinauf zum Hallergernjoch (1853 m). Jenseits geht es dann auf gutem Bergweg steil hinab (Wegweiser) ins obere Raintal und zur Füssener Hütte. 4 Von Grän übers Füssener Jöchl Mit der neuen Umlaufbahn ist das Füssener Jöchl bequem zu erreichen. Von der Bergstation (1818m) leitet rechts ein leichter Höhenweg durch die Nordosthänge des Läuferspitz zum Raintaljoch und jenseits auf gutem, ausgeschildertem Weg in Serpentinen hinab zur Füssener Hütte.

Hütte

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied755 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
Hinweise
Dauer: Hütte Zeit Von Musau bzw. Roßschläg: 3 bzw. 2 3/4 Std.; von Vils: 3 1/2 Std.; von Haller: 3 Std.; von der Bergstation der Füssener-Jöchl-Bahn: 1/2 Std. Schwierigkeit Der leichteste Anstieg erfolgt auf Alpfahrweg von Roßschläg, der kürzeste von der Bergstation der Bergbahn. Sonst Bergsteige. Gipfel Zeit Von der Füssener Hütte: 1 1/2 Std., Abstieg zur Hütte: 1 Std. Schwierigkeit Teils steiler, aber unschwieriger Anstieg. Trittsicherheit Voraussetzung.
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Füssen und Umgebung (LVG).
GastronomieWeitere Hütten Vilser Alpe, vgl. Tour 105. Otto-Mayr-Hütte, vgl. Tour 105. Musauer Alpe, vgl. Tour 105.
Informationen
Der Hüttengipfel Schartschrofen, 1973 m: Von der Füssener Hütte geht es auf markiertem und ausgeschildertem Wanderweg in westlicher Richtung zu einer Wegverzweigung. Dort wandern wir links weiter über Bergwiesen, dann durch lichten Wald an den felsigen Kamm heran, der das obere Raintal nach Westen hin abschließt. Nun steigen wir in steilen Serpentinen hinauf ins Hallergernjoch (1853 m), dort links auf leichtem Bergwanderweg durch Latschen hinauf zum Gipfelkreuz des Schartschrofens, mit herrlichem Tiefblick auf den Haldensee.
Höchster Punkt
Füssener Hütte, 1550 m; Schartschrofen, 1973 m.
Unterkunft
Füssener Hütte, 1550 m (privat, 16 Betten, 40 Lager, bew. von Anfang Mai bis Mitte Okt.; Tel. 0043/5675/ 6041 0der 0043/676/3423221).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen