Fineilspitze, 3514 m

Eine schnittige Gratschneide ist das, die dort über dem Hauslabjoch aufragt, hoch über der Stelle, wo 1991 im Eis der bestens erhaltene Körper eines bronzezeitlichen Mannes gefunden wurde. Er wurde weltweit bekannt als »Similaunmann« oder reichlich flapsig, aber bewusst gefällig - »Ötzi«. (Autor: Richard Goedeke)
2 km
1600 m
3.00 h
Von der Similaunhütte immer am Grat zum Tisenjoch (»Ötzi-Denkmal«) und weiter zum Hauslabjoch. Am Nordostgrat oder links auf Seitengrat zum Gipfel.

Hochtour
3000er Gipfeltour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour2 km
Höhenunterschied1600 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSimilaunhütte
EndpunktFineilspitze
TourencharakterDie erste Besteigung dieses stattlichen Berges erfolgte am 8. Sept. 1865 durch den bekannten Venter »Gletscherpfarrer« und Mitbegründer des Alpenvereins Franz Senn im Zuge der ersten Bergführerausbildung mit den Führern C. Granbichler und J. Gstrein. Eine schnittige Gratschneide ist das, die dort über dem Hauslabjoch aufragt, hoch über der Stelle, wo 1991 im Eis der bestens erhaltene Körper eines bronzezeitlichen Mannes gefunden wurde. Er wurde weltweit bekannt als »Similaunmann« oder reichlich flapsig, aber bewusst gefällig - »Ötzi«. Seine Untersuchung korrigierte und ergänzte unser Bild über die Lebensbedingungen der Menschen vor 5300 Jahren um sensationelle Details. Darüber hinaus belegen die Lagerungsumstände seines Körpers, dass der Fundort zum Zeitpunkt seines Todes eisfrei war, dass damals also eine noch stärkere »Warmphase« geherrscht haben muss, als wir sie heute haben.
Hinweise
Siehe Tour 65 in Karte.
KartentippAV-Karte 1 - 25000, Blatt 30/2 Weißkugel.
VerkehrsanbindungMit Bahn und Bus oder dem Auto nach Vent (1896 m).
GastronomieWie bei Hintere Schwärze bis Martin-Busch-Hütte. Nun den Steig das Tal weiter hinauf, zuletzt auf Firn am Rand des Niederjochferners zur Similaunhütte (3019 m, privat, 100 Schlafplätze, Tel. Hütte 0039/0473/66 97 11 oder Tal Österreich 0043/5234/301 22).
Tipps
Aussicht. Im Westen die Weißkugel, im Osten der Similaun.
Informationen
Schwierigkeit. Insgesamt PD (wenig schwierig) – mit Stellen II und I (geringe bis mäßige Kletterschwierigkeit). Mühen: Zur Hütte 1100 mH (4 Std.), Gipfelaufstieg 500 mH (2 Std.). Gefahren: Zu steiles Gelände, um rumzualbern. Freuden: Auf einen ansehnlich schnittigen Berg steigen. Karte: Klier, AVF Ötztaler Alpen, Bergverlag Rother, München.
Höchster Punkt
Fineilspitze, 3514 m
Unterkunft
Wie bei Hintere Schwärze bis Martin-Busch-Hütte. Nun den Steig das Tal weiter hinauf, zuletzt auf Firn am Rand des Niederjochferners zur Similaunhütte (3019 m, privat, 100 Schlafplätze, Tel. Hütte 0039/0473/66 97 11 oder Tal Österreich 0043/5234/301 22).
Mehr zum Thema