Etruskermetropole Orvieto

Stadtspaziergang. (Autor: Helmut Dumler)
4 km
50 m
2.00 h
Der erste Paukenschlag ertönt nahe dem Piazza Cahen (1) in Orvieto: Pozzo di San Patrizio (3). Anschließend die Straße abwärts. Rechts die Reste des etruskischen Tempio del Belvedere (4) aus dem 5. Jh. v. Chr. Weiter geht's zur Gedenkstätte Martiri del Fascismo (5). Wenig später die Straße links kreuzen und auf dem unteren Sträßchen auf der Rückseite der Kasernen dahin, begleitet vom Verlauf des ehemals etruskischen Berings. Weiter zum Piazza Guerrieri Gonzaga; von der Piazza San Giovenale (6) wandern wir rechts zur gleichnamigen Kirche in lombardischer Romanik. Auch weiterhin leitet uns der Altstadtrand. Aber nicht rechts hinab zur Porta Maggiore, sondern in Gegensteigung bergan. Die Chiesa di San Giovanni Evangelista (7) zeigt nur äußerlich Bemerkenswertes: Architekturfragmente des 11. Jhs. Das Ristorante Grotte del Funaro gehört zu den orginellsten Lokalen Orvietos: Der Speisesaal befindet sich in einer etruskischen Tuffgrotte. Auf dem Piazza dei Ranieri hält man sich rechts. Im Ristorante Pozzo Etrusco ein archaischer Brunnen. Links durch die Via Garibaldi. An Stelle der Piazza della Repubblica mit dem Palazzo Comunale (8) wird das antike Forum vermutet. Die von einem zwölfeckigen Glockenturm überragte Chiesa di Sant'Andrea (9) stellt die älteste umbrische Hallenkirche (um 1200) dar.
Weiter bis zum Piazza Duomo. Der Dom (14) scheint – 89,3 m lang, 34 m hoch – alles zu dominieren! Abschließend gehen wir nordwärts in die Via del Duomo. Rechts auf der kleinen Torretta dell'Orologio (13), einem der ältesten Uhrtürme Italiens (1348), schlägt »Maurizio« die Stunden. An der Kreuzung nun rechts abbiegen und mit dem Corso Cavour zum Ausgangspunkt zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied50 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktOrvieto. Parken gebührenpflichtig auf der Piazza Cahen (Altstadt-Ostrand), Bergstation der Funicolare, dem Kabinen-Schrägaufzug vom Bahnhof. Oder: Ab Piazza Cahen 250 m durch die Via Roma, dann links großer Platz.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterZum Abend leuchten die porösen, goldbraunen Klippen des vulkanischen Tuffsteinklotzes, auf dem die Stadt thront.
Beste Jahreszeit
MarkierungenHinweistafeln.
Verkehrsanbindung190 km von Florenz, 121 km von Rom; ab Autobahnausfahrt 6 km in die Altstadt. Von Todi (SS 79) 45 km, oder SS 448 über den Lago di Corbara 22 km. Gute Busverbindungen, Busbahnhof Piazza Cahen.
GastronomieRistorante I Sette Consoli, Piazza S. Angelo 1 A, Osteria dell'Angelo, Corso Cavour 166; Al San Francesco, Via Maitani 15.
Unterkunft
Altstadt: Hotel Duomo**, Tel. 0763/30 18 07;Virgilio**H, Tel. 0763/34 18 82. In der Unterstadt: CentraleH, Tel. 0763/30 58 81; Umbria**, Tel. 0763/30 56 46; Orvieto**H, Tel. 0763/30 27 53; Villa Ciconia****, aus dem 16. Jh. in einem Park, auch exquisites Ristorante, Tel. 0763/ 30 55 82. Camping: 12 km südöstlich am Lago di Corbara (Badeverbot) an der SS 488 Richtung Todi: Orvieto**, auch Bungalows, Tel. 0744/95 02 40.
Tourismusbüro
Azienda Promozione Turistica, Piazza del Duomo 24, I-05018 Orvieto, Tel. 0763/34 17 72, Fax 0763/34 44 33.
Region:
Italien
Mehr zum Thema