Erfurter Hütte

Aussichtskanzel über dem Achensee (Autor: Wolfgang Taschner, Michael Reimer)
Die Erfurter Hütte im Wandel der Zeit Als sich gleich nach Eröffnung der Seilbahn eine große Anzahl von Besuchern in der Hütte drängte, hatten die Wirtsleute alle Hände voll zu tun, um dem Ansturm gewachsen zu sein. Im Lauf der Jahre wurden Gaststube, Terrasse und Küche umgebaut, sodass heute der Betrieb auch zu Stoßzeiten reibungslos abläuft. Die Familie Kostenzer, die seit 1947 die Erfurter Hütte bewirtschaftet, hat es trotz des Wandels geschafft, den ursprünglichen Charakter des Hauses zu erhalten. Sobald die letzte Gondel zu Tal gefahren ist, kehrt in den Räumen die gewohnte gemütliche Hüttenatmosphäre ein. Anstieg zur Hütte Wer nicht möchte, braucht die Seilbahn auch nicht zu benutzen. Von der Talstation führt ein breiter Güterweg durch den Wald hinauf zum Mauritz-Niederleger (Weg Nr. 401). Danach geht es auf einem Steig steil ansteigend bis zur Erfurter Hütte (ca. 2 1/2 Std.). Alternativ nehmen manche Wanderer auch den Weg Nr. 413 von Buchau über die Dalfazalm, das dauert etwa eine Stunde länger. Herrliche Alpenflora Zwischen Mai und Juli findet man rund um die Erfurter Hütte eine artenreiche Alpenflora vor. An manchen Stellen gibt es auf wenigen Quadratmetern bis zu zwanzig verschiedene Alpenpflanzen zu entdecken. Insbesondere die häufig vertretenen Alpenrosen färben im Frühsommer die Almwiesen in ein schönes Rosarot. Dazu schafft das Gebimmel der Glocken von 120 Milchkühen die passende akustische Untermalung. Krönender Abschluss für einen stimmungsvollen Tag ist dann der Sonnenuntergang, sofern man auf der Hütte übernachtet oder erst spät ins Tal absteigt. Der Anstieg zur Rofanspitze Von der Erfurter Hütte weg geht es zunächst nur leicht ansteigend durch die Almwiesen. Später wird der Steig ordentlich steil, an machen Stellen ist dabei Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Der Anstieg auf den Gipfel wird durch eine weite Fernsicht belohnt. Ein Teil der Gipfelstürmer peilt von dort den Übergang zur nächsten Übernachtungshütte an und wandert über Sagzahn und Sonnwendjoch in östlicher Richtung weiter zur Bayreuther Hütte. Das dauert ca. 3 1/2 Stunden. Wer auf ganz besondere Art von der Erfurter Hütte ins Tal kommen möchte, kann an der Kasse der Rofan-Seilbahn einen Tandemflug mit dem Paragleiter buchen. Neben etwas Mut reichen warme Kleidung und gutes Schuhwerk aus, um sich von Flori oder Andi – das sind die beiden Tandempiloten – im Gleitflug sicher hinunter ins Tal bringen zu lassen.

Länge: Von der Talstation der Rofan-Seilbahn (2 1/2 Std.); von Buchau über Dalfazalm (3 1/2 Std.)

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour15 km
Höhenunterschied900 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktMaurach
TourencharakterEgal ob man zu Fuß geht oder mit der Rofan-Seilbahn auf die Erfurter Hütte fährt – von der Sonnenterrasse gibt es einen wundervollen Blick auf den Achensee und das Karwendelgebirge. Ob Seilbahn und Hütte zusammenpassen, ist ein viel diskutiertes Thema unter Bergfreunden. Die einen meiden die Seilbahn wie der Teufel das Weihwasser, für die anderen stellt sie eine willkommene Aufstiegshilfe dar. So spaltete auch 1959 der Bau der Rofan-Seilbahn die Geister: Der damalige Vorstand der DAV-Sektion wehrte sich mit allen Mitteln dagegen; als er dann viel später im hohen Alter mithilfe der Seilbahn immer noch die Erfurter Hütte besuchen konnte, war er dankbar dafür.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Wanderkarte Nr. 027, Achensee, 1:35.000
VerkehrsanbindungStündliche Verbindung mit der Deutschen Bahn auf der Strecke Rosenheim–Innsbruck. In Jenbach auf die Zahnradbahn (Achenseebahn) nach Seespitz am Achensee umsteigen oder den Postbus nehmen. Mit dem Auto aus Richtung Deutschland über Tegernsee oder Bad Tölz zum Achenpass und weiter nach Maurach. Bei der Talstation der Rofan-Seilbahn gibt es einen Parkplatz.
Tipps
Die Rofan-Seilbahn Nur knapp fünf Minuten ist die Gondel von der Talstation bis zur Erfurter Hütte unterwegs. Die Fahrzeiten sind von Mitte Mai bis Ende Oktober täglich von 8.30 bis 17 Uhr, zwischen Ende Juni und Anfang September täglich von 8 bis 17.30 Uhr. Weitere Informationen im Internet unter www.rofanseilbahn.at oder unter Tel.: 0043/5243/52 92.
Informationen
Hüttenporträt Höhe 1831 m Erbaut 1895, zuletzt 1997 erweitert und renoviert (DAV-Sektion Ettlingen) Bewirtschaftet Täglich zwischen Pfingsten und Mitte Ok­tober sowie zwischen Weihnachten und Ostern Kulinarischer Tipp Käsespätzle Hüttenwirt Hans Kostenzer Telefon 0043/5243/55 17 Betten 20 Lager 50 Materialbeschaffung Über die Rofan-Seilbahn
Tourismusbüro
Achensee Tourismus, Rathaus, A-6215 Achensee, Tel.: 00 43/52 46/53 00, Fax: 00 43/52 46/53 33, E-Mail: info@achensee.tirol.at, Internet: www. achensee.com

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Wolfgang Taschner, Michael Reimer

Hüttenwandern in den Bayerischen Hausbergen

Die schönsten Hüttenwanderungen in den Bayerischen und angrenzenden Tiroler Bergen mit allen wichtigen Informationen und Karten für die Tour.

Jetzt bestellen