Entlang der Costa del Semaforo

Abgesehen von dem schweißtreibenden Anstieg am Anfang ist die Wanderung nicht sehr anstrengend. Sie ist gut markiert und besitzt eine schöne Mischung aus schattigen Waldbereichen und aussichtsreichen freien Abschnitten. (Autor: Michael Pröttel)
8 km
595 m
2.00 h
Die Wanderung beginnt an der Uferpromenade von Monterosso direkt gegenüber dem Bahnhof. Wir folgen der Promenade nach Westen, bis wir an deren Ende auf ein Schild »Levanto« bzw. »Punta Mesco« treffen. (Markierung: Nr.10). Eine Teerstraße führt uns in gleicher Richtung durch einen mit Efeu berankten Bogen hindurch, hinter dem eine Treppe beginnt. Über ihre hohen Stufen gewinnen wir im Pinienwald schnell an Höhe. Wir stoßen auf eine weitere Teerstraße, die wir bei einer Kurve (Markierung) wieder verlassen. Weiteren Stufen folgt ein zunächst steiler und steiniger Fußweg. Schließlich wird der Anstieg flacher und es geht auf schönen Weg durch lichten Pinienwald. Wir treffen auf eine Weggabelung, an der wir links dem Abstecher zur Punta Mesca folgen. Keine fünf Minuten später stehen wir auch schon an dem wunderschönen Aussichtspunkt oberhalb der Punta Mesco (310m). Wenige Schritte weiter steht die verfallene Kirche Eremio Sant'Antonino (1Std.). Nach einer ausgiebigen Rast gehen wir zurück zur Abzweigung und wenden uns dort nach links (Markierung ab jetzt: Nr.1 bzw. 3). Bald treffen wir auf eine weitere Gabelung, an der wir uns wieder links halten. Begleitet von traumhaften Meerblicken wandern wir leicht bergab. Hinter zwei roten Häusern wird der Wald dichter, öffnet sich aber immer wieder für eine Aussicht auf die Klippen. Unter der natürlichen Vegetation der Macchia geht es zunächst bergan, dann über schöne Steinstufen bergab. Hinter einem verfallenen Bauernhaus präsentiert sich dann der Artenreichtum der hier eingewanderten subtropischen Vegetation: Opuntien, Agaven, Oleander und Bougainvilleen sind einige charakteristische Vertreter. An einer zu einer Treppe führenden Abzweigung gehen wir geradeaus vorbei und erreichen kurze Zeit später eine Teerstraße. Hier befindet sich das Ristorante/Bar »La Giada Del Mesco«, dessen wunderschöne Terrasse zum Einkehren einlädt. Wir folgen der Straße ein kurzes Stück, um sie bald wieder nach links zu verlassen. Ein schöner Abstieg führt uns auf und zwischen Trockenmauern und zuletzt auf Asphaltweg zu einem Kastell aus dem 8. Jahrhundert. Dort folgen wir links den Treppen zur Uferpromenade von Levanto. Wir gehen unter der Hochstraße hindurch, wenden uns dann gleich nach links, um auf einer parallel zum Meer verlaufenden Straße die Hauptstraße (grüne Autobahnschilder) zu erreichen. Hier gehen wir nach rechts und folgen der Straße bis zum Ende der Alleebäume. Dort weist auch schon ein Schild in Richtung Bahnhof von Levanto, dem Ziel unserer Tour (halb links).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied595 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktUferpromenade von Monterosso
EndpunktUferpromenade bzw. Bahnhof von Levanto
TourencharakterWer bereits die Strecke Portovenere bis Monterosso zurückgelegt hat, darf auf diesen Abschnitt der Riviera di Levante keinesfalls verzichten. Denn vom Aussichtspunkt an der Eremio Sant'Antonino liegt einem die gesamte Küstenlinie der berühmten Cinque Terre zu Füßen.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass-Wanderkarte Nr.644 Cinque Terre, 1:50 000
Markierungenerst Nr. 10, dann Nr. 1
VerkehrsanbindungBahnhöfe in Monterosso und Levanto
GastronomieRestaurants, Hotels und Pensionen in Monterosso und Levanto
Tourismusbüro
Levanto

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Pröttel

Cinque Terre und Ligurien

Auf 40 Wanderungen die ganze Schönheit der drittkleinsten Region Italiens erleben

Jetzt bestellen
Region:
Italien
Mehr zum Thema