Entlang der Argen nach Langenargen

Rundwanderung ohne Anstiege; am Fluss Argen, durch Langenargen mit Schloss Montfort und am Seeufer; an der Argen breite, befestigte Wege, ansonsten asphaltierte Wege und Ortsstraßen; Bademöglichkeit; in Gohren mehrere Hofläden. (Autor: Ute und Peter Freier)
12 km
30 m
3.00 h
Die Argen ist der drittgrößte Zufluss in den Bodensee. Jahrhundertelang haben ihre Hochwasser die Menschen in Schrecken versetzt, bis sie im 19.Jh. begradigt und zwischen Dämme gezwängt wurde. Teilweise ist der Fluss jedoch wieder renaturiert. So wurden die Wehre zurückgebaut, um der gefährdeten Seeforelle wieder den Aufstieg vom See zu ihren Laichgründen zu ermöglichen. Im Naturschutzgebiet Untere Argen erläutern Informationstafeln die Renaturierung des Flusses.
Vom Parkplatz an der Argenbrücke folgen Sie einem Fuß- und Radweg, der an der Argen in einem Grüngürtel flussabwärts führt. Wenig später unterquert der Weg die B31, und gleich darauf wenden Sie sich nach rechts zur B31. Nach 250Metern biegen Sie links ab auf einen Wirtschaftsweg, der zwischen Wiesen, Feldern und Obstplantagen verläuft, und wenige Meter nach einer Rechtskurve halten Sie sich links auf einem unmarkierten Weg entlang dem Mühlkanal (auch: Mühlbach). Schließlich überqueren Sie die Straße Oberdorf–Langenargen und gelangen auf einem Fahrweg in das Gewerbegebiet am Ortsrand von Langenargen (ca.50Min.). Im Ort kreuzen Sie die Bahnlinie und folgen nach rechts der Amthausstraße, halten sich an einer Straßenkreuzung rechts in die Lindauer Straße und an der Kreuzung Bois le Roi geradeaus zum Bodensee-Ufer. Wiederum nach rechts führt die Obere Seestraße zum Marktplatz, von dem Sie an der Pfarrkirche links abbiegen zum Schloss Montfort (knapp 1:30Std.).
Langenargen war Residenzstädtchen der Grafen von Montfort und weist einige Barockbauten auf wie die Pfarrkirche, das sich anschließende Spital zum Heiligen Geist und das ehemalige Pfarrhaus, heute Kunstmuseum mit Werken aus dem Bodenseeraum. Jüngeren Datums ist das Schloss Montfort, das in einem Park auf der Halbinsel steht. König WilhelmI. von Württemberg und sein Nachfolger KarlI. ließen es dort, wo einst das Schloss der Grafen von Montfort stand, Mitte des 19.Jh. im maurisch-orientalischen Stil erbauen. Im Schloss gibt es eine Gaststätte, im Sommer kann man auch den Turm besteigen. Nach Verlassen des Schlosses wenden Sie sich nach rechts auf einen Uferweg zum Hafen, folgen geradeaus der Uferpromenade und anschließend der Oberen Seestraße nach rechts. Wenig später biegen Sie rechts ab und gelangen zum ausgedehnten Naturstrand Malerecke mit altem Baumbestand und Grillstellen.
Sie wenden sich nach links auf einen Fußweg, passieren ein Institut für Fischbrut- und Seenforschung und erreichen den Langenargener Bootshafen (knapp 2 Std.). Sie gehen links um den Hafen herum, überqueren die Argen und passieren einen weiteren Bootshafen. Durch den Campingplatz Gohren und an der Gaststätte Schnaidter Hof nach rechts erreichen Sie einen großen Biergarten beim Dörfchen Tunau (knapp 2:30 Std.).
Nahe der Kirche halten Sie sich an einer Gabelung links und biegen nach 50Metern erneut links ab (keine Markierung) auf einen Asphaltweg, von dem nach 150 Metern rechts ein Kiesweg abzweigt, der durch Obstplantagen und ein Hopfenfeld nach Gohren führt (2:45 Std.).
Nach rechts führt die Dorfstraße zur Ortsdurchfahrt, der Sie zunächst 100 Meter weit nach rechts folgen, anschließend nach links in die Straße Hopfenweg, von der Sie nach weiteren 150 Metern links abbiegen in das Sträßchen Auenweg. Am Ortsende überqueren Sie Bahngleise, wenden sich sofort nach links und stoßen auf die Argen, die hier von einer Bahn-Kabelhängebrücke überspannt wird. Flussaufwärts folgen Sie einem überwiegend schattigen Uferweg, passieren einige »Stromschnellen« und erreichen kurz nach Unterqueren der B31-Brücke Ihren Ausgangspunkt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied30 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz an Argen-Brücke bei Oberdorf.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDas Flüsschen Argen mündet östlich von Langenargen in den Bodensee – ein schöner Abschnitt des Seeufers mit dem beliebten Naturstrand Malerecke und mehreren Lokalen an den beiden Bootshäfen an der Argen-Mündung.
Beste Jahreszeit
KartentippFreizeitkarte des LVA Baden-Württemberg, Blatt 529 Östlicher Bodensee, 1:50000.
MarkierungenGelb; bis Langenargen auch grün-blau (Argenpfad), am Ufer bis Tunau Bodensee-Rundweg-Markierung, ab Tunau keine Markierung.
VerkehrsanbindungPkw: B31, Friedrichshafen–Lindau, Ausfahrt Kressbronn; B467 in Richtung Kressbronn, nach 500m rechts abbiegen in Richtung Oberdorf und 1km zu Parkplatz am Westufer der Argen. Bahn: Linie Lindau–Friedrichshafen. Bus: Linien Kressbronn–Friedrichshafen und Tettnang–Langenargen. Schiff: Linie Bregenz–Konstanz. Bei Anfahrt mit Bahn, Bus oder Schiff beginnt die Tour in Langenargen.
GastronomieIn Langenargen; bei den Yachthäfen an der Argen-Mündung; am Campingplatz Gohren; bei Tunau.
Tourismusbüro
Obere Seestr. 2/1, 88085 Langenargen, Tel. 07543/9330-92, www.langenargen.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Ute und Peter Freier

Bodensee

40 abwechslungsreiche, meist kindgerechte Touren führen Sie am Seeufer entlang, durch Weinberge und Naturschutzgebiete, in Schluchten und auf Bergrücken.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema