Eiskopf und Wattenheimer Häuschen

Einige steile Anstiege auf dieser Rundwanderung zu einem beliebten Ausflugsziel des nördlichen Pfälzerwalds. (Autor: Matthias Wittber)
17 km
430 m
4.00 h
Vom Parkplatz am Eiswoog wandern wir zuerst am See entlang und folgen am Ende des Sees der Markierung »gelber Balken«. Der Weg steigt jetzt steil an und führt durch dichten Fichtenwald. Später wird er etwas breiter und weniger steil und führt uns nach links zur Unterführung der Autobahn A6. Nach Passieren des Wildgatters am Ende der Unterführung biegt der Weg nach links, geht gleich wieder rechts weiter und steigt weiter leicht an. Mit dem Wattenheimer Häuschen erreichen wir eine Schutzhütte, die zur ersten Rast einlädt.
Von dort führt der Weg »gelb-weiß« markiert weiter. Vom breiten Waldwirtschaftsweg geht nach einigen hundert Metern nach links ein schmaler Pfad ab, der kurz darauf steil abfällt. Am Ende des steilen Abstiegs erreichen wir die Isenacher Quelle. Mit einem Wirtschaftsweg wird es etwas flacher. Nach 300m zweigen wir nach rechts in das Isenachtal ab. Wir folgen dem Tal so lange, bis nach links eine Holzbrücke den Bach überquert. Ab hier folgen wir der Markierung »N« (für Naturfreunde). Der Weg steigt steil an bis zu einer Wegspinne, an der zahlreiche Wegweiser stehen. Wir folgen der Markierung nach links zum bewirtschafteten Naturfreundehaus Rahnenhof, das nach einem Abstieg auch bald erreicht wird.
Für den Weiterweg gehen wir am Naturfreundehaus vorbei (Markierung »N« für Naturfreunde sowie die Beschilderung Eiswoog über Lerchenkopf). Der Weg steigt zuerst an und biegt dann ins Eckbachtal ein, dem wir bis zum Ende folgen. Ein letzter Anstieg bringt uns zu einer Asphaltstraße; dieser folgen wir nach links und sehen schon die Überführung der A6. Dahinter geht es geradeaus weiter; es folgt eine lange Gerade mit An- und Abstiegen. Ein letzter steiler Abstieg führt uns hinunter nach Eiswoog, das wir direkt am Badesee wieder erreichen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour17 km
Höhenunterschied430 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz Eiswoog.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterEiswoog ist nicht nur eine Sommerfrische mit Badesee und Ausflugslokal, sondern auch Startpunkt einer interessanten Schmalspurbahn.
Beste Jahreszeit
KartentippMittel- und Unterhaardt mit Bad Dürkheim und Leiningerland, 1:25000 (Wanderkarte des Pfälzerwald-Vereins e.V.).
MarkierungenSiehe Beschreibung.
VerkehrsanbindungAuf der A 6 bis Enkenbach-Alsenborn und dann auf der Landesstraße 395 nach Eiswoog. Mit der Bahn von Neustadt/Weinstraße über Hochspeyer nach Eiswoog (Info: www.vrn.de).
GastronomieEiswoog, Rahnenhof.
Tipps
Die Stumpfwaldbahn. Ein besonderes Eisenbahnvergnügen bietet die Stumpfwaldbahn auf 600 mm Spurbreite. Von Ende Mai bis Anfang Oktober sind die verschiedenen Züge auf nostalgischer Strecke ab Eiswoog im Einsatz. Weitere Informationen unter www.stumpfwaldbahn.de
Tourismusbüro
Verbandsgemeinde Eisenberg (Pfalz), Hauptstraße 86, 67304 Eisenberg (Pfalz), Tel. 06351/407-0, www.eisenberg.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Matthias Wittber

Pfälzerwald mit Bienwald

Mit einer Fläche von 1.770 Quadratkilometern nimmt der Pfälzerwald ein gutes Drittel der gesamten Pfalz ein. Jede Menge Platz für ausgedehnte Wandertouren

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema