Ein Paradies für Wanderer

Einfache Rundwanderung auf Waldwegen und breiten Bergpfaden mit geringen

Höhenunterschieden. (Autor: Peter Mertz)
4 km
30 m
1.00 h
Der Lago di Anteselva Der Antholzer See (1642 m) nimmt den Tal-schluss des gleichnamigen Tales ein, das bei Olang Richtung Norden vom Pustertal abzweigt und weit in die Bergwelt der Zillertaler Alpen einschneidet. Türkisblau füllt der See mit seinem kalten Wasser beinahe die gesamte Talung aus und lässt Assoziationen mit berühmten Panoramen Nordamerikas entstehen. Das Gebirgsgewässer wird von dunklen Nadelwäldern umgeben, während das Tal entlang der Anfahrt hauptsächlich von Kulturlandschaft und kleinen Ortschaften geprägt wird. Der gemüt-liche Rundweg um den See, der ein Wanderziel für Jung und Alt darstellt, wurde vom Naturparkamt Südtirol mit einem Naturerlebnisweg ausgestattet, um Informationen zur Gebirgsnatur rund um den See zu vermitteln. Die Info-Stationen weisen auch immer wieder interaktive Elemente auf, sodass die Wanderer aktiv an der Wissensvermittlung beteiligt sind. Im Norden ist beim Seerestaurant noch ein Kinderspielplatz angelegt. Wer die Rundwanderung ausdehnen möchte, kann entweder zum Staller Sattel aufsteigen oder das Wegenetz des Antholzer Tales nutzen, um vom See aus zu den Ortschaften, etwa nach Antholz Obertal, zu wandern.Ein Naturerlebnisweg für alle Altersstufen Wir starten den Rundweg beim Hotel Seeresidenz und wandern im Uhrzeigersinn in Richtung Nordwestufer, dem Weg 1 folgend. Die Route ist mit »Seerundweg« eigens ausgeschildert und kann daher nicht verfehlt werden. Am Nordwestufer verläuft der Weg fast unmittelbar am Ufer entlang und überwindet eine felsige Engstelle mit einem Steig, wobei wir einige Höhenmeter zu überwinden haben. Der Rückweg führt dann parallel zur Straße in Richtung Staller Sattel, in den Steilhängen auf eigener Trasse. Diese quert zuletzt die breite Schuttflur im Graben des Elzenbachs und kehrt zum Ausgangspunkt zurück. Der Erlebnisweg besteht aus 16 Stationen, die sich gleichmäßig über die 3,5 Kilometer lange Route verteilen. Als Gehzeit müssen wir etwa die doppelte Zeit als üblicherweise einplanen, denn es gibt enorm viel zu entdecken und zu beobachten. Die Stationen befassen sich sowohl mit den Tieren und Pflanzen der Bergwälder, aber auch mit der geologischen Entstehung des Sees und der umliegenden Berge. Dazu kommen wir an herrlichen Rast- und Badeplätze vorbei, die zum Verweilen ein-laden.16 erlebnisreiche Stationen Nach Que-rung des Seeabflusses erreichen wir bald den an einem Seitenbach aufgestellten Hörtrichter aus Lärchenholz, um dem Rauschen des Wassers lauschen zu können. An der felsigen Engstelle werden die Gesteine der Rieserfernergruppe vorgestellt, während daneben aus Wurzelstöcken geschnitzte Waldgeister unsere Blicke anziehen. An der Ostseite erwartet uns beim Seerestaurant eine große Wiese samt Spielplatz und einer Station, die auf eindrückliche Weise die Vogelwelt des Lärchenwaldes präsentiert. Nur 200 Meter dahinter empfängt die Enzianhütte ihre Gäste. Wir wandern am Parkplatz noch etwas taleinwärts und folgen der Beschilderung des Rundwegs. Dieser verläuft mit einigem Auf und Ab als Bonifaziussteig am südlichen Seeufer hoch im Lärchenwald talauswärts. Eine Station, die auf Plattformen im steilen Waldhang errichtet ist, stellt uns die Pflanzen des Bergwaldes vor. Nach Querung des Elzenbachtobels erreicht der Erlebnisweg die letzte Station. Hier gilt es, Zapfen durch eine Lochwand zu werfen, wobei Lärche, Zirbe und Fichte entsprechend erkannt werden müssen. Nach ein paar Hundert Metern gelangen wir über einen breiten Waldweg zum Parkplatz nahe dem Hotel Seeresidenz zurück.

Rundwanderung; Ausgangspunkt – See-

residenz 45 Min., retour zum Parkplatz 45 Min.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied30 m
Dauer1.00 h
AusgangspunktParkplatz am Südende des Antholzer Sees (1640 m).
EndpunktParkplatz am Südende des Antholzer Sees (1640 m).
KartentippFreytag & Berndt, Blatt WKS 3 Pustertal, 1:50 000; Kompass, Blatt 82 Tauferer-Ahrntal, 1:50 000.
MarkierungenWegweiser Wanderweg 1, rote Farbpunkte; Holzsäulen zum Themenweg mit schwarzen Pfeilen und der jeweils fortlaufenden Nummer der nächsten Station.
VerkehrsanbindungDas Antholzertal zweigt bei Welsberg vom Pustertal ab, 13 km Anfahrt entlang der Talstraße bis Antholz Oberdorf. Anfahrt mit Bus Busverbindung aus dem Pustertal nach Antholz mit Endhaltestelle an der Seeresidenz am Nordrand des Antholzer Sees.
GastronomieSeeresidenz, Seerestaurant, Enzianhütte, Restaurant im Biathlonzentrum, Kiosk am Parkplatz am Westende des Sees.
Informationen
Wissenswertes Fast der gesamte See gehört zum Naturpark Rieserferner- Ahrn, zusätzlich wurde er 1980 zum Naturdenkmal erklärt. Mit 980 Metern Länge und 780 Metern Breite ist der Antholzer See nach Kalterer See und Haider See am Reschenpass der drittgrößte See Südtirols. Der Sage nach sollen hier einmal drei Bauernhöfe gestanden haben, ehe sich das Becken mit Gebirgswasser füllte. Möglicherweise hat ein Felssturz den Talausgang verriegelt und den Abfluss des Wassers verhindert.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Peter Mertz

Wandern am Wasser in Südtirol

Wasser ist nicht nur für Kinder faszinierend. Die familienfreundlichen Wanderungen führen zu den schönsten und reizvollsten Wasser-Schauplätzen Südtirols.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema