Familienwanderung im Allgäu

Edelsberg und Kappeler Alpe

Mit Deutschlands längstem Sessellift bergwärts. Leichte Bergwanderwege bzw. Wirtschaftswege; im Gipfelbereich des Edelsbergs Trittsicherheit erforderlich; kleine Kinder evtl. an die Reepschnur. (Autor: Heinrich Bauregger)
6 km
860 m
4.00 h
Der Edelsberg über Nesselwang ist ein grandioser Aussichtsberg, von dem aus wir wegen seiner Randlage in Richtung Süden Hunderte von Gipfeln erspähen können. Tief unter uns liegt das Alpenvorland mit den zahllosen großen und kleinen Seen der Allgäuer Seenplatte. Manche Kinder mag das nicht so arg interessieren, wohl aber die Tatsache, dass der nur kurze Aufstieg mit einer langen Fahrt mit dem Sessellift beginnt, die Kinder ja wohl nur ungerne ausschlagen.

Zudem weiden bis in Gipfelnähe die Kühe und Jungrinder und an der Bergstation gibt es ja auch gleich das Alpspitzstüberl mit viel Auslauf. Für den Abstieg bietet sich dann der Schlenker über die reizvolle Kappeler Alpe an. Nicht weniger interessant ist der direkte Weg abwärts, der uns durch die Mühlbachschlucht führt und mit Abstechern zur Kronenhütte und zur Ruine der Nesselburg angereichert werden kann.

Der Aufstieg zum Edelsberg

Von der Bergstation des Sessellifts schlendern wir die wenigen Höhenmeter hinab zum Alpspitzstüberl. Dort weisen uns Wegweiser in Richtung Edelsberg. Auf einem Bergwanderweg erreichen wir bald die Einsattelung zwischen der Alpspitze und dem Edelsberg, dann halten wir uns links und steigen über die Weidehänge und durch Wald hinauf zum Gipfel. Wir überschreiten diesen und wandern wieder hinab zum Alpspitzstüberl.

Die Abstiegsroute

Beim Alpspitzstüberl halten wir uns kurz in Richtung Sportheim Böck, wo wir am Waldrand auf zahlreiche Wegtafeln treffen. Hier folgen wir dem rauen Wirtschaftsweg (Mark.-Nr. 42) erst durch Wald, dann immer in Nähe des Kammes in Richtung Osten. Der Weg verengt sich zuletzt, dann erreichen wir die aussichtsreich gelegene Kappeler Alpe.

Dort zweigt der ausgeschilderte Wanderweg zur Wallfahrtskirche Maria Trost ab. Durch Wald auf stufenreichem Weg hinab (Wegweiser »Alpspitzbahn-Parkplatz«), an dieser vorbei und auf dem Kreuzweg weiter hinab zu einem Sträßchen. Dank zahlreicher Wegweiser verlaufen wir uns trotz der vielen Verzweigungen entlang der Route nicht. Wir queren den Mühlbach und gelangen über das Gasthaus Sonnenbichl zur Talstation der Alpspitzlifte.

Variante durch die Mühlbachschlucht

Falls wir die Kappeler Alpe auslassen und direkt nach Nesselwang absteigen wollen, können wir die Mühlbachschlucht besuchen. Bei den Wegtafeln vor dem Sportheim Böck folgen wir dem Fahrweg gerade hinab, queren die Zufahrtsstraße zur Kronenhütte und wandern dann in das felsige Bachtal hinab. Mit langen Holztreppen und Holzstegen wurde die Schlucht begehbar gemacht. Weiter unten trifft unser Weg wieder auf die Abstiegsroute von Maria Trost.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour6 km
Höhenunterschied860 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortNesselwang, 867 m
TourencharakterDauer: Gipfelrunde über den Edelsberg knapp 2 Std.; Übergang zur Kappeler Alpe 30 Minuten; Abstieg über Maria Trost zur Talstation 1.30 Std. Gesamtgehzeit: 4 Std.
Höhenunterschied: 130 m im Aufstieg, 730 m im Abstieg.
Hinweise
Ab 4 Jahren.
KartentippTopogr. Karte 1 - 50 000 Füssen und Umgebung (BLVA).
VerkehrsanbindungAuto: Auf der A 7 über Kempten oder über Marktoberdorf bzw. über Füssen nach Nesselwang und dort zur Talstation der Alpspitzbahn (900 m; ausgeschildert), dort gebührenfreier Parkplatz.
Bahn/Bus: Über Kempten mit der Bahn nach Nesselwang; von dort zu Fuß zur Talstation der Alpspitzbahn.
GastronomieBärenstüble (1120 m), bei der Mittelstation des Sessellifts, ganzjährig bewirtschaftet.
Sportheim Böck (1461 m), privat, Nähe Bergstation, ganzjährig bewirtschaftet., 30 Betten, Übernachtung jedoch nur nach Voranmeldung; Tel. 08361/3111.
Alpspitzstüberl (1470 m), bei der Bergstation der Alpspitzbahn.
Kappeler Alpe (1350 m), privat, ganzjährig bewirtschaftet, Donnerstag Ruhetag, 25 Lager, kleiner Kinderspielplatz; Tel. 08361/3253.
Kronenhütte (1120 m), privat, ganzjährig bewirtschaftet, 16 Betten, Übernachtung nur nach Voranmeldung; Tel. 08361/3170
Tipps
An der Bergstation der Alpspitzbahn befindet sich mit einer Abfahrtsstrecke von 1000 Metern die längste Sommerrodelbahn des Allgäus.
Informationen
Die Alpspitzbahn (900–1511 m) ist ein Einsitzer-Schwebelift. Während der Wandersaison ist der Lift von Mitte Mai bis Allerheiligen von 9–17 Uhr (im Hochsommer bei Bedarf auch länger) in Betrieb. Tel. 08361/1270.
Höchster Punkt
Edelsberg, 1630 m

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Die schönsten Wanderungen mit Kindern im Allgäu

35 familiengerechte, bestens aufbereitete Touren in den Allgäuer Bergen mit Einkehrvorschlägen, Tipps zu Sehenswertem und Hinweisen für Kinderspaß.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema