Durch die Starzlachklamm

Wildromantische Schlucht mit Strudeltöpfen und Wasserfällen. Zu Beginn breiter Weg, dann Wanderweg bis Eingang zur Klamm. Dann teilweise schmaler Pfad mit Seilsicherungen, Geländer und Brücken. Am Ende der Klamm steiler Aufstieg zum Berggasthof Alpenblick. Der Abstieg erfolgt auf Wanderweg bzw. steilem Wirtschaftsweg. (Autor: Heinrich Bauregger)
4 km
190 m
2.00 h
Die Starzlach entspringt zwischen Grünten und Wertacher Horn und wird – von zahlreichen kleinen Nebenbächen gespeist – zum kräftig sprudelnden Bach, bis sie den Klammabschnitt unterhalb erreicht. Dort hat sich bereits vor Jahrtausenden – sie ist ein Ergebnis der letzten Eiszeit – eine enge, wildromantische Felsschlucht gebildet, die uns mit ihren Wasserfällen und Strudeltöpfen immer wieder begeistert. Anschließend fließt die Starzlach unspektakulär am Ortsrand von Sonthofen in die Ostrach. Seit 1932 ist diese Klamm für die Besucher erschlossen und hat sich mittlerweile zu einer Hauptattraktion für Wanderer im Allgäu entwickelt. Die Starzlachklamm ist als Fundort von so genannten Nummuliten bekannt, das sind Versteinerungen einer einzelligen Krabbenart aus dem Tertiär. Das damals über diesem Gebiet befindliche warme Meer sorgte für diese felsigen Ablagerungen, die im Volksmund »Pfennigsteine« genannt werden.
Die Route.
In Winkel gehen wir zunächst zum oberen Ende des Parkplatzes, gehen links über die kleine Brücke und halten uns dann auf breitem Wirtschaftsweg rechts weiter. Schon nach einigen Minuten zweigt rechts der Klammweg ab. Nun auf Wanderweg durch Wald leicht fallend hinab zum Bachbett der Starzlach, wo wir ganz sicher schon einen Stopp einlegen müssen, denn das weite Kiesbett inmitten der Auenlandschaft lädt geradezu zum Spielen ein. Dann wandern wir auf dem guten Wanderweg weiter, bis wir nach einer knappen halben Stunde die eigentliche Klamm erreichen, die beim Klammwirt ihren Ausgang nimmt. Dort befindet sich auch der großartige Wasserfall. Über eine kleine Brücke zur Klammhütte, wo wir kurz einkehren können (auch Eis gibt es hier). Nach Entrichtung eines kleinen Obolus passieren wir das Gatter. Die ersten Meter sind etwas arg schmal, aber mit Geländer und Drahtseil gesichert. Dann nimmt uns die Schlucht auf und der gut mit Stegen, Geländer und Brücken gesicherte Klammsteig führt uns entlang rauschender Kaskaden, Gumpen und schnell fließendem Gewässer immer höher durch dunklen Wald. Schon fast am Ende der Klamm angelangt müssen wir noch durch einen engen Felsspalt, dann treffen wir auch auf eine Wegverzweigung, wo wir uns entscheiden müssen - Der schnellste Weg zurück führt erst geradeaus, dann rechts über die Starzlachbrücke, dann über den Berghofer Wald zurück nach Winkel. Wir steigen jedoch links in steilen Serpentinen (Geländer, Drahtseilsicherungen) hinauf zum Schluchtrand.
Auf halben Weg erwartet uns ein Rastplatz mit überhängendem Felsen. Bald ist die Höhe »Auf dem Ried« erreicht. Rechts unten liegt die Alpe Topfen, vor uns das Gasthaus Alpenblick. In beiden können wir nun einkehren. Um von hier oben zum Ausgangspunkt zurückkehren zu können, wandern wir am Gasthaus Alpenblick vorbei ein kurzes Stück die Straße in Richtung Burgberg hinab, bis wenig unterhalb des Parkplatzes links ein Pfad abzweigt (Wegweiser). Nun auf Bergwanderweg durch Wald hinauf zu einem Scheitelpunkt, dann jenseits hinab auf markierter Route – leicht rechts haltend, bis wir auf einen Wirtschaftsweg treffen. Diesem folgen wir in ein paar steilen Kehren hinab zu unserem Ausgangspunkt beim Parkplatz in Winkel.

kindgerechtes Wandern im Allgäu

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied190 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSonthofen, 743 m.
TourencharakterDauer -
Vom Parkplatz zum Klammeingang 30 Min., Klammweg 30 Min., Anstieg zum Gasthof Alpenblick 20 Min.; Rückweg über die so genannte Nothalde zum Wanderparkplatz 1 Std. Gesamtgehzeit: etwa 2.30 Std.
Höhenunterschied:
190 m im Auf- wie im Abstieg.
Hinweise
Ab 5 Jahren. Die Starzlachklamm ist von Anfang Mai bis Ende Oktober zugänglich; die Eintrittsgebühr wird vom Klammwirt kassiert.
KartentippTopographische Karte 1 - 50000 Allgäuer Alpen (BLVA).
VerkehrsanbindungAuto Auf der A 7 nach Kempten und weiter auf der B 19 nach Sonthofen; bei der Nordabfahrt ab und weiter in Richtung Hindelang (B 308); bei der dritten Ampel links ab und immer geradeaus zum außerhalb gelegenen Ortsteil Winkel (790 m); nach den letzten Häusern großer gebührenpflichtiger Parkplatz. Bahn/Bus Mit der Bahn bis Sonthofen, dann mit dem Bus bis zum Ortsteil Winkel.
GastronomieKlammwirt (790 m), am Schluchteingang, von Anfang Mai bis Ende Oktober bewirtschaftet. n Alpe Topfen (960 m), während der Weidezeit einfach bewirtschaftet. n Berggasthof Alpenblick (1060 m), ganzjährig bewirtschaftet, von Mitte November bis Mitte Dezember geschlossen, Übernachtung möglich, Montag Ruhetag; Tel. 08321/3354.
Höchster Punkt
Berggasthof Alpenblick, 980 m
Unterkunft
Klammwirt (790 m), am Schluchteingang, von Anfang Mai bis Ende Oktober bewirtschaftet. Alpe Topfen (960 m), während der Weidezeit einfach bewirtschaftet. Berggasthof Alpenblick (1060 m), ganzjährig bewirtschaftet, von Mitte November bis Mitte Dezember geschlossen, Übernachtung möglich, Montag Ruhetag; Tel. 08321/3354.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Die schönsten Wanderungen mit Kindern im Allgäu

35 familiengerechte, bestens aufbereitete Touren in den Allgäuer Bergen mit Einkehrvorschlägen, Tipps zu Sehenswertem und Hinweisen für Kinderspaß.

Jetzt bestellen