Durch die Bärenschlucht

Schöner Spaziergang auf bequemen Wegen, durch die Bärenschlucht leichter Anstieg, von der Höhe in Pottenstein herrliche Aussicht über den Ort. (Autor: Tassilo Wengel)
5 km
45 m
1.00 h
Pottenstein gehört zu den eindrucksvollsten Orten in der Fränkischen Schweiz. Schon im Mittelalter ein wohlhabendes Dorf, zeugen noch viele schöne Fachwerkbauten von der einstigen Pracht. Besonderer Blickpunkt ist die über 1000-jährige Burg, zu der 365 Treppen führen.
Wir starten unsere Wanderung im Tal beim Fremdenverkehrsamt, gehen durch die Forchheimer Straße zur B 470 und sehen auf der gegenüberliegenden Straßenseite einen Wegweiser: Bärenschlucht, Weidmanngesees, Pottenstein (Markierung roter Ring). Zunächst folgen wir der B 470 in Richtung Tüchersfeld, Forchheim und verlassen sie nach ca. 200m auf einem links abzweigenden Waldweg. Wir steigen leicht aufwärts, bis bei einer Bank rechts ein Pfad mit mehreren Markierungen erscheint, zu denen auch unser roter Ring gehört. Wir wandern leicht abwärts, mal ansteigend parallel zur Straße und der Püttlach. Nach einigen Stufen sehen wir durch die Bäume auf der gegenüberliegenden Straßenseite einen Campingplatz. Wir überqueren die Straße und die Püttlach, gehen durch den Campingplatz »Bärenschlucht« und wandern auf leicht ansteigender Teerstraße durch die breite, dennoch eindrucksvolle Bärenschlucht allmählich aufwärts (45Min.).
Noch vor dem Dorf Weidmannsgesees folgen wir dem Wegweiser Pottenstein (Markierung roter Ring) nach rechts in den Wald, wandern auf einem schönen Weg zwischen Wiesen und Feldern nach Pottenstein (1:15 Std.). Beim Ortseingangsschild mündet unser Weg auf eine Asphaltstraße, wo wir nach rechts schwenken und die Jugendherbergsstraße entlang gehen. Dort, wo wir auf der linken Straßenseite den Hinweis zum Terrassencafé Schrottenberg sehen, können wir nach rechts in einen Wiesenweg einbiegen und von Sitzplätzen den großartigen Blick auf Pottenstein genießen. Die ganze Schönheit der Lage Pottensteins wird deutlich, und hoch über dem Tal thront die ehrwürdige Burg. Nach diesem Genuss kehren wir zur Asphaltstraße zurück und gehen weiter abwärts, um über die Straße am Stadtgraben zum Ausgangspunkt bei der Kurverwaltung zu gelangen (1:45 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied45 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktPottenstein, Städt. Verkehrsbüro/Kurverwaltung.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterVon malerischer Felslandschaft umgeben, beeindruckt Pottenstein nicht nur wegen seiner reizvollen Lage im Püttlachtal, sondern ist auch ein günstiger Ausgangspunkt für schöne Wanderungen. Dazu gehört auch ein Spaziergang durch die Bärenschlucht mit ihren imposanten Felsen.
Beste Jahreszeit
KartentippFritsch Wanderkarte Naturpark Fränkische Schweiz Veldensteiner Forst – Hersbrucker Alb, Blatt Süd, 1:50 000.
MarkierungenRoter Ring.
VerkehrsanbindungAutobahn A 9, Ausfahrt Pegnitz/Grafenwöhr, auf B 2/B 470 nach Pottenstein. Busverbindung mit Bayreuth und Ebermannstadt.
GastronomiePottenstein: Hotel-Restaurant Forellenhof, Am Kurzentrum 3. Gasthof-Café-Restaurant Reiterklause, Fischergasse 7.
Unterkunft
Pottenstein: Hotel Schwan***, Tel. 09243/9810, Fax 09243/7351. Gasthof Goldene Krone, Tel. 09243/92430, Fax 09243/924310. E-Mail: goldene-krone@ t-online.de.
Tourismusbüro
Städtisches Verkehrsbüro/ Kurverwaltung, Forchheimer Str. 1, 91276 Pottenstein. Tel. 09243/7 08 41, Fax 09243/7 08 40. www.pottenstein.de.

Buchtipp

Tassilo Wengel

Mystische Pfade Fränkische Schweiz

Mehr als wandern: Dieser Wanderführer Fränkische Schweiz lotst durch urwüchsige Landschaft, zu historischen Bräuchen und geheimnisvollen Kraftorten.

zum Shop
Mehr zum Thema