Durch den nördlichen Pfälzerwald

Rundwanderweg auf bequemen Waldwegen. (Autor: Matthias Wittber)
11 km
490 m
3.00 h
Wir gehen vom Waldparkplatz zum Forsthaus Weilach und an diesem links vorbei, wobei wir die Markierung »weiß-grün« aufnehmen.
Nach wenigen hundert Metern sehen wir links schon die Pfälzerwald-Vereinhütte An der Weilach (geöffnet: Samstag, Sonn- und Feiertag). Nach einem kurzen Anstieg wird bald der mächtige Bismarckturm erreicht. Aufstieg auf die Plattform samstags und sonntags möglich. Wir lassen uns weiter von der »grün-weißen« Markierung leiten und erreichen das Forsthaus Lindemannsruhe.
Nun geht es über die Straße und am Parkplatz nach links, um die Markierung »grün-weiß« wieder aufzunehmen. Der Weg verläuft im Wald und kommt später ein kurzes Stück zur Straße zurück. Kurz darauf achten wir auf die Markierung »roter Punkt«. Der Pfad mit dieser Markierung zweigt nach links ab und erreicht die Straße. Wir folgen ihr aber nur wenige hundert Meter, da unser Weg dann scharf nach links mit der Markierung »gelbes Kreuz« abgeht und nun steil ins Pfaffental abfällt. Wir wandern zuerst auf einem Waldweg, dann auf einem Waldwirtschaftsweg, von dem es nach einiger Zeit links weitergeht. Bald darauf geht es zum steilen Schlussabstieg, der teilweise über Steinstufen führt, bis zum Waldparkplatz Klaustal. An der gegenüberliegenden Seite dieses Parkplatzes steigen wir gleich wieder an, diesmal mit der Markierung»weiß-blau«. Durch die Leininger Dell abermals steil, bis wir bei einem Waldwirtschaftsweg auf die Markierung »roter Punkt« treffen.
Dieser folgen wir nach rechts. Der Weg führt bald bergab bis zur Wegspinne Schlagbaum (288m). Hier geht es die letzten Meter zum Forsthaus Weilach mit der »weiß-grünen« Markierung.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied490 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktLeistadt, Waldparkplatz beim Forsthaus Weilach.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterVom Forsthaus Weilach führt der Weg zum 1903 eingeweihten Bismarckturm und von dort weiter zum nächsten Forsthaus Lindemannsruhe. Durch das Pfaffental geht es nach einem steilen Anstieg wieder zurück zum Forsthaus Weilach.
Beste Jahreszeit
KartentippMittel- und Unterhaardt mit Bad Dürkheim und Leiningerland, 1:25000 (Wanderkarte des Pfälzerwald-Vereins e.V.).
MarkierungenWeiß-grüner Balken, roter Punkt, gelbes Kreuz (siehe Beschreibung).
VerkehrsanbindungMit dem Auto auf der A 65 und B 37 bis Bad Dürkheim. Von der Ortsmitte (beim Riesenfass) die Landesstraße 517 Richtung Leistadt nehmen. An der Abzweigung Annaberg biegen wir nach links ab und fahren bis zum Forsthaus Weilach (vor der Kurve links zum großzügig angelegten Waldparkplatz). Von Neustadt/Weinstraße mit der Regionalbahn nach Bad Dürkheim. Von dort mit der Buslinie 488 zum Forsthaus Weilach (keine häufigen Verbindungen, Info: www.vrn.de).
GastronomieHütte an der Weilach, Lindemannsruhe, Klaustal.
Tourismusbüro
Tourist Information Bad Dürkheim, Kurbrunnenstr. 14, 67098 Bad Dürkheim, Tel. 06322/935-140, www.bad-duerkheim.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Matthias Wittber

Pfälzerwald mit Bienwald

Mit einer Fläche von 1.770 Quadratkilometern nimmt der Pfälzerwald ein gutes Drittel der gesamten Pfalz ein. Jede Menge Platz für ausgedehnte Wandertouren

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema