Durch den Eistobel

Eine wundervolle Kurzwanderung für Familien durch das Naturschutzgebiet Eistobel mit seinen Wasserfällen und Naturbecken, die vor allem an heißen Sommertagen herrliche Erfrischung bieten. An frostigen Wintertagen bezaubert der Tobel durch bizarre Eisbildungen, denen die Schlucht ihren Namen verdankt. Eintritt: Erwachsene 1,50 Euro, Kinder 50 Cent. (Autor: Bernhard Irlinger)
3 km
110 m
1.00 h
Vom Eingang nahe der Eistobelbrücke steigen wir anfangs auf einem Treppenweg und dann auf einem steilen Kiesweg in den Talgrund hinab. Der breite Weg wendet sich nach rechts und läuft durch Mischwald am Ufer der rauschenden Argen entlang. Nach 15Min. erreichen wir die ersten Stromschnellen am Großen Wasserfall. Das smaragdgrüne Wasser eines großen Naturbeckens lockt zu einer erfrischenden Abkühlung. Oberhalb sprudelt die Argen in herrlichen Kaskaden und Wasserfällen über die Felsen.
Der Weg wird nun schmaler und windet sich zur ersten, Zwinger genannten Engstelle hinauf. Oberhalb der engen Schlucht führt uns der Steig durch mächtige, von den Seitenhängen herabgestürzte Felsblöcke. Bald läuft der Weg wieder am Flussufer entlang bis vor die zweite Engstelle.
Über uns zwängt sich die Argen durch eine enge Schlucht, aus der der Obere Wasserfall in Kaskaden in ein großes Naturbecken rauscht. Ein Steg führt uns über einen Seitenarm des Beckens. Über schräg gestellte Felsplatten leitet uns der Weg zum nahen Eissteg hinauf. Vom dort bietet sich ein wundervoller Blick in die enge Klamm, in der sich das Wasser tief aufstaut, ehe es tosend zu Tal stürzt.
Der schönste Abschnitt des Tals liegt jetzt unter uns. Wer will, kann noch ein Stück talaufwärts wandern. Dazu hält man sich an der Wegkreuzung nach der Tobelbrücke rechts (Wegweiser Schüttentobel) und steigt über einen Rücken am kleinen Kraftwerk vorbei. Eine hohe, senkrecht aus der aufgestauten Argen emporwachsende Felswand bietet hier nochmals einen herrlichen Anblick. Anschließend wandern wir auf dem Weg, den wir gekommen sind, durch die herrliche Urlandschaft des Eistobels zurück zum Ausgangspunkt an der Eistobelbrücke.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour3 km
Höhenunterschied110 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDer Parkplatz an der Tobelbrücke.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterEin kurzer Abstecher führt uns von Oberstaufen nach Norden zum Naturschutzgebiet Eistobel. Hier hat das Flüsschen Argen eine einzigartige Schlucht in die Konglomeratfelsen geschnitten. In Kaskaden stürzt das Flusswasser über das harte Gestein und sammelt sich in smaragdgrünen Becken. Der Naturfreund findet in der schattigen Schlucht seltene Pflanzen oder kann einen schillernden Eisvogel beim Fischen beobachten.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50000 des Bayerischen Landesvermessungsamtes, Blatt Kempten und Umgebung.
MarkierungenWanderwegweiser.
VerkehrsanbindungMit dem Auto auf der Verbindungsstraße von Oberstaufen nach Isny bis zur Eistobelbrücke nordöstlich von Grünenbach. Grünenbach liegt an der Buslinie von Oberstaufen nach Isny.
GastronomieAn der Eistobelbrücke.
Unterkunft
In Grünenbach und den anderen Dörfern im Umland.
Tourismusbüro
Gästeamt Argental, Tel. 08384/1816.

Buchtipp

Bernhard Irlinger

Oberallgäu und Kleinwalsertal

40 abwechslungsreiche Touren für jedes Können durch das schöne Oberallgäu und das Kleinwalsertal. Mit vielen Tipps, Tourenkarten und Höhenprofilen.

zum Shop
Mehr zum Thema