Durch das Leutstettener Moor ins Würmtal

Schöne Moor- und Talwanderung auf guten Wegen ohne größere Anstiege. Das letzte Stück nach Gauting verläuft auf einem Teerweg. (Autor: Michael Pröttel)
10 km
130 m
4.00 h
Die Tour Von der Perchaer Straßenkreuzung folgt man der großen Straßenunterführung nach Norden und biegt dann nach rechts in die Heimatshausener Straße ab. Man folgt dieser und kommt an der ersten Tafel eines Naturlehrpfades vorbei, der uns bis Leutstetten begleitet. Nach den letzten Häusern von Percha endet die Straße und es geht auf breitem Fußweg am Moor entlang in den Wald hinein. Feuchte Abschnitte werden auf guten Stegen überbrückt, bei Weggabelungen folgt man immer den Wegweisern »Leutstetten«. Der Weg führt aus dem Wald hinaus, unmittelbar danach zweigt ein kurzer beschilderter Abstecher zu einer »Villa Rustica« ab, der sehr empfehlenswert ist. Der römische Gutshof kann das ganze Jahr über zu jeder Zeit besichtigt werden, da der transparente Schutzbau gute Einblicke auf die interessanten Grundmauern und Ausgrabungsstücke ermöglicht. Auf den Glasscheiben sind außerdem alle wichtigen Hintergrundinformationen zur Villa zu lesen. Wieder zurück auf dem Wanderweg geht es parallel zum Waldrand auf Leutstetten zu. Man tritt aus dem Wald heraus und erreicht über einen Landwirtschaftsweg den kleinen Ort. Hier folgt man der Wangener Straße leicht bergan und stößt auf die Altostraße, die nach links zum Leutstettener Biergarten führt, wo man eine kleine Rast einlegen kann.Nach der Einkehr im Biergarten geht man rechts an dem Wirtshausgebäude vorbei und folgt einem ansteigenden Weg, der zwischen Pferdekoppeln auf die Endmoräne des Starnbergsee-Gletschers führt. Hier muss man unbedingt noch einmal zurückschauen, um die Aussicht auf den See und die Berge zu genießen. An der nächsten Wegkreuzung geht man geradeaus und folgt dem Weg, der zunächst leicht ansteigend in den Wald führt. Hier folgt man nun an der Abzweigung dem Weg nach links und steigt somit zur Würm hinab. Von nun an ist die Orientierung problemlos. Immer parallel zum Fluss geht es an der Reismühle vorbei – in der der Sage nach Karl der Große geboren worden sein soll – und hinter dieser auf einer Teerstraße am Sportplatz vorbei ins Ortszentrum von Gauting. Im Ort wendet man sich nach links und überquert die Würm und die große Kreuzung. Auf der anderen Seite folgt man der Bahnhofstraße aufwärts bis zum S-Bahnhof.

Frühlingstour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour10 km
Höhenunterschied130 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortPercha
AusgangspunktBushaltestelle Percha
Endpunkt S-Bahnhof Gauting
Tourencharakter Großartige Wanderung auf den Spuren der alten Römer
Beste Jahreszeit
KartentippUK L 1 »Starnberger See – Ammersee«, 1 - 50 000, Bayerisches Landesvermessungsamt
VerkehrsanbindungAnreise - Von München Hbf. mit der S 6 zum Bahnhof Starnberg-Nord und mit dem Bus 975 zur Bushaltestelle in Percha »Berger Straße«. Kürzeste Fahrzeit: 41 Min. Rückreise: Zurück nach München direkt vom Bahnhof Gauting.
GastronomieSchlossgaststätte Leutstetten, von Mai bis September durchgehend geöffnet, ansonsten Montag Ruhetag, www.hs-gaststaetten.de
Tourismusbüro
Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land, ­Wittelsbacherstraße 2 c, ­ 82319 Starnberg, Tel. 08151/906 00, E-Mail: info@sta5.de, www.sta5.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Pröttel

Die schönsten Wanderungen mit dem Bayern-Ticket

Stressfrei und umweltfreundlich ins oberbayerische Alpenvorland: Die 35 schönsten Wanderungen mit dem DB-Bayernticket präsentiert Ihnen dieser Führer.

Jetzt bestellen