Durch das Kiental zum Kloster Andechs

In der unwirtlichen Schlucht lebte eine fromme Einsiedlerin eine schöne Wanderung, die durch das romantische Kiental bis zum Ziel stetig bergauf führt und nur im letzten Stück etwas steiler ist. (Autor: Susanne Strasser)
8 km
153 m
1.00 h
Vom Bahnhof gehen wir auf der Kienbachstraße nach Osten bis zu deren Ende, überqueren die Mühlfelder Straße und nehmen etwas weiter links die Andechsstraße (nach rechts). An ihrem Ende biegen wir rechts in die Kientalstraße und damit das Kiental ein, dem wir nun bis zur Höhe folgen, zunächst auf Asphalt, später auf festem Kiesweg. Auf der Höhe halten wir uns links und gehen etwas steiler, zuletzt über Stufen, zum Kloster hinauf. Zurück geht es auf der gleichen Route.

leichte Herbstwanderungen

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied153 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterVor rund 150 Jahren war das Kiental noch eine unzugängliche und unwirtliche Waldschlucht, die der Kienbach in Jahrhunderten tief eingekerbt hatte. Seinen Namen erhielt das Tal von den Kiefern, die hier vor allem wuchsen. Erschlossen wurde es erst durch die Schotterstraße, die 1853 durch die Schlucht zum Kloster hinauf v. a. für den Holztransport gebaut wurde und seither in Abständen immer wieder gesichert werden muss. Heute ist sie die beliebteste Pilger- und Wanderroute zum »heiligen Berg«.
Beste Jahreszeit
Markierungengrünes Quadrat.
VerkehrsanbindungAbfahrt ab München - alle 20/40 Minuten. Fahrzeit: 47 Minuten. Fahrpreis: 3 Zonen/6 Streifen, Tageskarte Gesamtnetz. Rückfahrt: S5 ab Herrsching.
GastronomieAndechs - Klostergasthof (B), Bräustüberl (B).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Der offizielle MVV Freizeitführer

Handlicher MVV-Wanderführer mit 50 familienfreundlichen und bestens aufbereiteten Wanderungen rund um München. Inklusive vieler nützlicher Tipps.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema