Dießen – St. Alban – Bierdorf

Leichter Spaziergang mit Badegelegenheit. (Autor: Siegfried Garnweidner)
9 km
70 m
2.00 h
Vom Parkplatz hinter dem Sportzentrum an der Jahnstraße nach rechts und zum See hinaus. Links abbiegen und auf der Promenade zur Schiffsanlegestelle. Dort beginnt der breite, beschilderte Rad- und Fußweg nach Riederau. Auf ihm neben dem Bahngleis nach Norden und etwas rechts abdrehend durch eine schöne Au zur kleinen Kirche Sankt Alban. Von dort sieht man bei klarem Wetter über den Ammersee zur Klosterkirche von Andechs hinüber (siehe Wanderung13). Gleich hinter Sankt Alban nach links auf eine Straße abzweigen und an der nächsten Abzweigung nach gut 100m rechts auf dem »Seeweg Nord« aus der Ortschaft Lacher heraus.
Der ebene Weg führt unmittelbar neben der Bahnstrecke am Campingplatz mit dem öffentlich zugänglichen Seerestaurant vorbei und zum Bahnübergang. Dort links abbiegen, über das Gleis und am Seeackerweg zur Staatsstraße2055, die in einem Tunnel unterquert wird. Dahinter geht es zum kleinen Bauernnest mit dem schönen Namen Bierdorf hinauf. Die gut beschilderte Route führt gegen Westen durch den Ort und zweigt kurz vor dem Ortsrand links ab. In ein paar sanft geschwungenen Kurven aus dem Ort heraus, an einer Kapelle vorbei, über den Bach und zu einer Siedlung. Dort dem Straßenverlauf nach links folgen und nach etwa 30m nach rechts auf den beschilderten Rad- und Wanderweg abzweigen. Er fällt zum Türkengraben ab und führt über freies Feld zu einer Querstraße. Dort rechts abbiegen, gleich darauf wieder links herum und gegen Süden weiter. Bei der folgenden Abzweigung rechts, dem Feldweg Richtung Dießen – St. Georgen folgen und gleich dahinter nach links zur Kreuzung beim Gut Romenthal hinauf. Geradeaus über die Kreuzung und auf einem Weg zur Siedlung Neudießen. Der Anliegerstraße nach links folgen und gleich durch eine Rechtskurve. Nun lange auf dem Hauptweg bleibend nach Süden durch den Wohnbereich, bis in Dießen die viel befahrene Staatsstraße 2056 erreicht ist. Auf sie nach rechts einbiegen, gleich wieder links abdrehen und abermals nach links zum Klosterhof.
Vor sich sieht man das beeindruckende Marienmünster aufragen, dessen Besuch sich auf jeden Fall lohnt. Vom Münster ein paar Meter nach Süden und dann nach links auf den St. Stephanweg abbiegen. Er fällt durch das Klostergelände nach Osten ab und dreht im weiteren Verlauf nach Süden. Auf der Straße geht man nach links den Klosterberg hinab, hält sich bei der Kreuzung ein wenig rechts und folgt dem Kapellenweg. Unmittelbar beim Feuerwehrgebäude stößt man auf die Johannisstraße und folgt ihr nach rechts, bis nach links die Tiefenbachstraße abzweigt. Zum Marienplatz weiter und rechts abbiegend zum Bahngleis hinaus. Gleich hinter dem Bahnübergang wird der Ausgangspunkt wieder erreicht.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied70 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz nördlich der Sportanlage in Dießen an der Jahnstraße (534m).
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDie Wanderung nördlich von Dießen führt ein längeres Stück am Ammersee-Westufer entlang und wer Lust hat, wird sicher eine passende Gelegenheit für ein erfrischendes Bad im schönen See finden.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Wanderkarte 1:50000, Blatt 180 (Starnberger See – Ammersee).
MarkierungenWegtafeln.
VerkehrsanbindungMit dem Auto auf der B2 bis Pähl und dann auf der Staatsstraße2055 über Fischen nach Dießen; Bahnverbindung ab Landsberg am Lech/München.
GastronomieGasthäuser in Dießen.
Tipps
Naturfreunde aufgemerkt. Am Südufer des Ammersees gibt es ein großes Naturschutzgebiet, das vor allem durch seltene Blumen und Wasservögel auffällt. Anfang Juni blüht dort die in unseren Breiten seltene blaue Sibirische Schwertlilie.
Unterkunft
Hotels und Pensionen in Dießen; Campingplatz
Tourismusbüro
Dießen a. Ammersee, Tel. 08807/1048; www.diessen.net
Mehr zum Thema