Die Wallbergrunde

Breite Wanderwege, lediglich die letzten Meter am Wallberggipfel setzen Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraus. (Autor: Heinrich Bauregger)
14 km
1141 m
3.00 h
Am Südrand des Tegernsees gelegen, vermittelt der Wallberg nicht nur einen phantastischen Blick auf den See, sondern auch – dank seiner exponierten Lage – auf die umliegenden Berge. Da bis in Gipfelnähe eine Seilbahn die Ausflügler bedient, herrscht kein Mangel an Besuchern.
Wer prinzipiell etwas gegen Bergbahnen hat, kann den Wallberg natürlich auch auf Schusters Rappen ersteigen. Von der Talstation der Bahn führt ein breiter, schattiger Weg hinauf (2.30 Std.). Von der Bergstation ist es dann nur noch eine halbe Stunde zum Gipfel. Zurück geht's auf gleichem Weg bis zur Bergstation, dann weiter hinab auf dem breiten Wanderweg zum Wallberghaus. Kurz vor dem Haus zweigt links der bequeme Wanderweg ab, der uns über die Almböden der Portnersalm und die Rottachalm hinab ins Rottachtal zur Mautstraße führt, die von Rottach-Egern in die Valepp führt. Auf einem Wanderweg, der einige Male die Straßenseite wechselt, gehen wir hinaus nach Enterrottach. Jenseits davon zweigt links ein Panoramaweg ab, der uns durch Wiesen und Wald zurück zum Ausgangspunkt an der Talstation der Wallbergbahn bringt.

Dauer - Für den Abstecher zum Wallberg benötigen wir 1 Std., für die Abstiegsrunde 2.30 Std.; insgesamt: 3.30 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied1141 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortRottach-Egern
AusgangspunktWallbergbahn, Talstation
EndpunktWallbergbahn, Talstation
TourencharakterBreite Wanderwege, lediglich die letzten Meter am Wallberggipfel setzen Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraus.
Beste Jahreszeit
KartentippTopographische Karte 1 - 50 000 Mangfallgebirge (BLVA).
VerkehrsanbindungAuf der Salzburger Autobahn bis zur Ausfahrt Holzkirchen, dann auf der Landstraße über Gmund, Bad Wiessee (bzw. Tegernsee) nach Rottach-Egern. Dort der Ausschilderung zur Wallbergbahn folgen. Großer Parkplatz.
GastronomiePanoramarestaurant bei der Wallbergbahn-Bergstation. Wallberghaus, 1500 m (ganzjährig bewirtschaftet, jedoch von Mitte November bis Anfang Dezember geschlossen, Montag Ruhetag,11:00 - 16:30 Uhr warme Küche, 53 Betten (davon 46 Lagerplätze und 7 Betten im Zimmer), Übernachtung für Gruppen ab 15 Personen. Tel. 08022/6288, Homepage: www.wallberghaus.de).
Tipps
Und nach der Tour - Auf dem alten Friedhof von Rottach-Egern können wir den Gräbern der Heimatschriftsteller Ludwig Ganghofer und Ludwig Thoma einen Besuch abstatten.
Höchster Punkt
Wallberg, 1722 m
Unterkunft
Wallberghaus, 1512 m (privat, ganzjährig bewirtschaftet, Mitte November bis Anfang Dezember Betriebsruhe, Montag Ruhetag,11:00 - 16:30 Uhr warme Küche, 53 Betten (davon 46 Lagerplätze und 7 Betten im Zimmer), Übernachtung für Gruppen ab 15 Personen. Tel. 08022/6288, Homepage: www.wallberghaus.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Bayerische Hausberge

Die »Bayerischen Hausberge« sind Bergklassiker zwischen Berchtesgaden und Füssen. Eine reichhaltige Palette herrlichster Unternehmungen in den Bergen.

Jetzt bestellen