Die Kleine Lauter bei Blaustein-Herrlingen

Mäßig steiler Anstieg zu Beginn, auf der Albhochfläche recht eben und bequem talabwärts; mehrere kurze Abschnitte im Wald; Feldwege und teilweise asphaltierte Wirtschaftswege; mehrmals kurzzeitig auf Straßen. (Autor: Peter und Ute Freier)
13 km
160 m
4.00 h
Herrlingen –Weidach (11/4 Std.) –Weidacher Hütte (gut 30Min.) – Hohenstein (30Min.) – Lautern (10Min.) – Herrlingen (1 1/2 Std.). Von Herrlingen zur Weidacher Hütte: Von der Kirche in Herrlingen – auf dem Friedhof des Ortes befindet sich das Grab des Feldmarschalls Rommel aus dem Zweiten Weltkrieg – folgen Sie der Bergstraße talaufwärts, biegen nach 100Metern rechts ab (Markierung: rote Raute, Weidacher Hütte) und steigen am Talhang an. Auf der Höhe passieren Sie ein Sportgelände und erreichen entlang der Kante des engen Kiesentals den Ort Weidach. Nach links gehen Sie geradeaus durch den Ort und bergab auf der Lautertalsteige, von der rechts ein Waldweg abzweigt (Markierung: rote Raute), der zur Straße Weidach–Bermaringen führt. Sie gehen zunächst nach rechts, wenig später erreichen Sie auf einem links abzweigenden Sträßchen das Albvereinshaus Weidacher Hütte. Lautern und das Tal der Kleinen Lauter: Am Haus wenden Sie sich nach links (keine Markierung) und folgen entlang des Waldrands einem Wiesenweg. Wo der Wald endet, folgen Sie geradeaus (keine Markierung) einem Wiesenweg und stoßen nach 150Metern auf eine Feldwegkreuzung. Sie wenden sich nach links, überqueren die Straße Weidach–Bermaringen und erreichen (Markierung: rote Gabel) den Weiler Hohenstein. Hier steigen Sie auf der Sohle eines Lauter-Seitentals recht steil ab zur kleinen Ortschaft Lautern mit der Quelle der Kleinen Lauter und dem Kirchlein »Unserer Lieben Frau zu Lautern«. Im 15. Jh. war die Kirche in Lautern Ziel einer Marienwallfahrt. Ältester Teil der Kirche ist das Erdgeschoss des Turms (12. Jh.); das Schiff stammt aus dem 13./14. Jh.; Prunkstück ist der spätgotische Flügelaltar (1509), der Maria mit vier weiblichen Heiligen zeigt; ungewöhnlich ist die mit 14 Bildern bemalte Empore (1728); (1. April–30. Sept. täglich 10– 18 Uhr, 1. Okt.–31.März Mo–Fr 12–16 Uhr, Sa/So 11–17 Uhr). Etwas weiter talabwärts verlassen Sie die Straße nach rechts und überqueren beim Gasthof Krone das Flüsschen (keine Markierung). Ein Schotterweg führt entlang der Kleinen Lauter talabwärts und kreuzt die nach Wippingen führende Landstraße – an der Talkante ist Schloss Oberherrlingen zu sehen. Vorbei an einem auf der anderen Talseite gelegenen Steinbruch gelangen Sie nach Herrlingen und zurück zum Ausgangspunkt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour13 km
Höhenunterschied160 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktKirche in Blaustein-Herrlingen
Endpunktwie Ausgangspunkt
TourencharakterAm Fuß eines Felsens tritt in einer Karstquelle die Kleine Lauter aus. Vermutlich befand sich hier schon in vorchristlicher Zeit ein Quellheiligtum, dem im Zuge der Christianisierung im 7. /8. Jh eine Kapelle folgte. Sie wurde ersetzt durch die weiter talabwärts errichtete Kirche »Unserer Lieben Frau zu Lautern«, die zum Ziel einer Wallfahrt wurde. Heute ist der kleine Ort Lautern mit der Quelle, der Kirche und zwei Gasthöfen ein beliebtes Ausflugsziel.
Beste Jahreszeit
KartentippFreizeitkarte des LVA B-W, Blatt 525 (Ulm), 1:50 000.
VerkehrsanbindungPKW: A 8 Stuttgart–München, Ausfahrt 62 (Ulm-West); B 10 nach Ulm, an großem Kreisverkehr nach rechts auf die B 28 nach Herrlingen; Parkplatz an der Kirche. Bahn: Linie Ulm–Blaubeuren–Ehingen (Donau), Haltestelle Herrlingen.
GastronomieIn Herrlingen mehrere Gaststätten; in Weidach Gaststätte Post; Albverein-Wanderheim Weidacher Hütte (1. April.–31.Okt. Sa nachmittags, So und Feiertag); in Lautern die Gasthäuser Lamm und Krone.
Tipps
EINKEHRTIPPS: In Lautern können Gäste im Landgasthof »Krone« traditionelle und verfeinerte schwäbische Gerichte genießen, zudem Wild und Geflügel (Tel. 07304/96 33–0, Ruhetag Mo). Wer ein einfaches Vesper bevorzugt, kehrt im Gasthaus »Lamm« ein; Tische im Garten (Tel. 07304/52 68; geöffnet nur im Sommer Do–So ab 11 Uhr). DAS FREIZEITBAD BAD BLAU Dieses Bad in Blaustein bietet während des gesamten Jahres Vergnügen für die ganze Familie, u. a. Abenteuerbecken, Großrutschbahn, Familienbereich, Sole-Außenbecken und Dampfgrotte (tägl. geöffnet).
Unterkunft
In Herrlingen Gasthof Lindenmeir (Tel. 07304/9213 28).
Tourismusbüro
Marktplatz 2, 89134 Blaustein, Tel. 07304/80 20, www.blaustein.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Peter und Ute Freier

Entdeckertouren Schwäbische Alb

40 familiengerechte Genusswanderungen zu Aussichtsfelsen, Tropfsteinhöhlen, Felsgrotten, Orchideenwiesen und Wacholderheiden auf der Schwäbischen Alb.

Jetzt bestellen