Der Weg ins Paradies

Steigähnliche Wanderwege, die Trittsicherheit erfordern. Wunderschöne Tiefblicke in das Schnalstal und den Vinschgau. (Autor: Michael Kleemann)
12 km
180 m
3.00 h
Ein einmaliges Schauspiel an der Wetterscheide der Alpen. Die Tour startet am Eingang des Schnalstals und führt allmählich an die Sonnenhänge des Vinschgaus über Naturns. Dabei begleiten uns zunächst tiefe, märchenhafte Lärchenwälder, bevor uns dann die trockenen Steilhänge an Bergtouren am Mittelmeer erinnern. Krüppelhölzer, Kiefern und Buschwerk säumen hier den Weg. Weiter unten gesellen sich Kastanien und Eichen hinzu. Ein wahres Paradies, deshalb auch der Titel dieser Tour, da wir auf dem Weg von St. Katharinaberg nach Unterstell immer nach Süden der Sonne entgegengehen. Später, beim Abstieg nach Naturns, begleitet uns das Licht der Nachmittagssonne durch die Eichenwälder. Die Einkehrmöglichkeiten reihen sich wie Perlen an einer Kette nacheinander auf, weshalb wir sie auch alle aufgeführt haben. Wir haben uns für den Berggasthof Unterstell entschieden, nicht nur wegen seiner guten Südtiroler Küche, sondern auch wegen des weitläufigen Kinderspielplatzes, auf dem die Kinder ungefährdet spielen können, was bei den vielen Steilhängen auf der Tour durchaus zu erwähnen ist. Zudem können Sie so auch Wartezeiten bei der Seilbahnfahrt in das Tal überbrücken.
Wegverlauf.
In Katharinaberg folgen wir vom Wanderparkplatz aus in östlicher Richtung den Wegnummern 10 und 24 Mairalm bergauf, auch an den nächsten Weggabelungen. So gehen wir dann eine geteerte Fahrstraße rechter Hand bergauf über weite Wiesen. Dann folgen wir rechter Hand einem Wiesenweg in den Lärchenwald. Nun folgen wir den Wegweisern Bergstation Unterstell, Meraner Höhenweg, Wegnummer 24 bis zur Bergstation, zunächst durch Lärchenwälder und über Bergwiesen auf Wanderwegen. Dabei dienen geteerte Fahrwege als kurze Verbindungswege. Vorsicht: Autoverkehr! Dann queren wir die steilen Trockenhänge hoch über dem Vinschgau und kommen an eine Weggabelung. Hier folgen wir dem rechten Wanderweg Nr. 24a (siehe hierzu auch die Wandertafel). An einem geteerten Fahrweg folgen wir nun dem Wegweiser Naturns 24a bergab und gehen unterhalb am Berggasthof Patleid vorbei. Gleich danach gehen wir rechter Hand und folgen dem Wegweiser Bergstation Unterstell, Wegnummer 10 an einem Zaun entlang bergab. Dann folgen wir den Wegweisern Bergstation Unterstell, Wegnummer 10a bis zur Bergstation.
Familien mit Kindern vom sechsten bis zum neunten Lebensjahr können hier mit der Bergbahn abfahren. Sie verkehrt von 8 bis 19 Uhr im Sommerhalbjahr halbstündlich. Von der Talstation können Bahnfahrer mit dem Bus 261 wieder zurück zum Bahnhof fahren.
Für den Rückweg zu Fuß folgen wir den Wegweisern Naturns, Wegnummer 10 bergab durch steile, mit Eichen bewaldete Berghänge bis nach Naturns. Am Ortseingang folgen wir dann den Wegweisern Naturns, Wegnummer 6 auf einer geteerten Straße bergab. An einer Kreuzung folgen wir diesem Wegweiser linker Hand, ebenso dem Straßenwegweiser Meran. Gleich darauf folgen wir rechter Hand einem Fußweg und erneut dem Wegweiser Naturns, Wegnummer 6 bis zur Bushaltestelle Naturns-Zentrum. Von dort können Autofahrer mit dem Bus wieder zum Parkplatz der Unterstellbahn fahren (alle Buslinien Richtung Schlanders, Schnalstal). Bahnfahrer folgen ein kurzes Stück der Hauptstraße in die Ortsmitte rechter Hand und gehen dann in die Bahnhofstraße linker Hand etwa 15 Minuten bis zum Bahnhof.
Autofahrer, die keinen Bus benutzen wollen, können alternativ mit dem Auto vor Naturns dem Abzweig Schnalstal bis nach Katharinaberg folgen. Dort steht ein Wanderparkplatz zur Verfügung. Folgen Sie dem Wegverlauf wie oben beschrieben bis zur Bergstation. Für den Rückweg folgen Sie dem Hinweg wieder zurück zum Ausgangspunkt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied180 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortKatharinaberg
AusgangspunktAuto - Parkplatz Unterstell, Naturns bzw. Bushaltestelle Katharinaberg Bahn: Bushaltestelle Katharinaberg
EndpunktAuto: Parkplatz UnterstellBahn: Bahnhof Naturns
TourencharakterWenn nördlich des Alpenhauptkammes das Wetter kalt und verregnet ist, dann bietet sich uns ein einmaliges Wetterschauspiel. Im hinteren Schnalstal sind die Berge in Schneewolken gehüllt. Weiter draußen in Katharinaberg scheint schon die Sonne, aber der Wind treibt im Herbst manchmal noch die Schneeflocken bis hierher. Auf dem Weg zu den Sonnenhängen des Vinschgaus scheint dann immer häufiger die Sonne, und man kann in den Steppensteilhängen auf einer Bank im T-Shirt sitzen und das Panorama des Vinschgaus genießen.
Hinweise
Eignung. Für Familien mit Babys und Kindern im Tragetuch oder in der Kraxe sowie für trittsichere, bergbegeisterte Kinder ab dem 8. Lebensjahr bzw. ab dem 6. Lebensjahr (bis zur Bergbahn). Das Anseilen nicht trittsicherer Kinder ist auf kurzen Wegpassagen zu empfehlen.
KartentippKompass 1:50 000, Blatt Vinschgau
VerkehrsanbindungAuto - A 8 München-Salzburg bis Inntaldreieck, dort auf die A 93 Inntalautobahn bis Landeck (alternativ A 7 Richtung Füssen bis Reutte; über Fernpass nach Landeck); über Reschenpass weiter Richtung Meran; vor Naturns nach Naturns-Zentrum bis Parkplatz Unterstell, Naturns (kostenpflichtig); mit Bus 261 Richtung Schnalstal bis Katharinaberg. Bahn, Bus: München–Bozen, Bozen– Meran, dann Meran–Naturns mit der Vinschgaubahn und anschließend Naturns– Katharinaberg mit Bus 261
GastronomieGasthof Kopfron, Tel. 0039/0473/ 67 91 80, Sa Ruhetag; Gasthof Inner-Unterstell, Tel. 0039/ 0473/67 91 66, So Ruhetag; Gasthof Patleid, Tel. 0039/0473/ 66 77 67, Mo Ruhetag; Gasthof Unterstell, Tel. 0039/0473/ 66 77 47, Fr Ruhetag außer Septeber/Oktober
Tipps
Wie wäre es mit einem Abschluss des Wandertages im familienfreundlichen Erlebnisbad Acquavventura? Folgen Sie hierzu den Wegweisern im Ort zu Fuß oder mit dem Auto. Tel. 0039/0473/66 80 36. Die Wege sind im Winter nur bei absoluter Schneefreiheit zu empfehlen. Bitte beachten Sie vor allem auch die Wegverhältnisse im schattigeren Schnalstal am Beginn der Tour.
Tourismusbüro
Tourist-Info Naturns, Tel. 0039/0473/66 60 77, www.naturns.it

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Kleemann

Wanderungen mit Kindern in den Alpen

Almtiere, Hütten, Abenteuer am Wegesrand: »Das große Familienwanderbuch Alpen« bietet für jeden etwas, vom Baby bis zum Schulkind.

Jetzt bestellen