Der prähistorische Wanderpfad an der Milseburg

Auf ebenen Wegen und steinigen Pfaden durch urwüchsigen Wald. Panoramablicke. (Autor: Norbert Forsch)
3 km
185 m
1.00 h
Vom Parkplatz Milseburg zum Waldrand am Nordhang der Milseburgkuppe. Der Markierung schwarzer Keil geradeaus in den Wald folgen, an der Übersichtstafel und am Gedenkstein für Professor Joseph Vonderau vorbei, der zu Beginn des 20.Jhs. die Milseburg wissenschaftlich untersuchte.
Auf dem breiten Hauptweg bleibend an Tafel1 »Befestigung des Kälberhutsteins« vorbei und somit durch das einstige Nordtor der keltischen Festung, das den Durchgang zwischen Kälberhutstein zur Linken und Bonifatiusfelsen zur Rechten versperrte. Weiter zu Tafel2 »Wohnsitze der Edlen« hinauf. Hier standen vermutlich die Häuser des keltischen Adels. Nun rechts abbiegen und den Hauptweg verlassen. Am Gangolfsbrunnen vorbei zum Hauptweg zurück. Weiter bergan und an Tafel4 »Sakraler Bezirk« vorbei zur Kreuzung unterhalb der Milseburghütte. Zur Milseburghütte hinauf und an der Gangolfskapelle vorbei auf den Gipfel mit der barocken Kreuzigungsgruppe.
Zurück zur Kreuzung und rechts bergab, Markierung roter Winkel gegen die Spitze folgen. Der Weg biegt bei einer Bank scharf nach rechts ab. An der Mariengrotte und an einem Linksabzweig vorbei zur Übersichtstafel am Waldrand des Osthanges. Hier rechts auf einen Pfad. Zum Rastplatz bei Tafel5 »Gänseborn« und weiter zu Tafel6 »Südtor III«. Hier links und den Steinwall queren, der die Siedlung einst als fachwerkartige Holz-Steine-Konstruktion schützte. Den nächsten Abzweig wieder links und in Gegenrichtung am Steinwall entlang. Den zur Übersichtstafel am Waldrand führenden Weg bei Tafel7 »Ackerbau« queren.
Achtung! Etwa 10m vor der scharfen Rechtskurve links auf einen Pfad einbiegen. Wieder den Steinwall queren, gleich links und an Tafel8 »Osttor« vorbei auf bekanntem Weg zur Übersichtstafel am Waldrand zurück.
Nun rechts, am Waldrand entlang und an Tafel9 »Viehzucht in der Latènezeit« und Tafel10 »Dörfliches Leben« vorbei zur Übersichtstafel am Nordhang des Berges und auf bekanntem Weg zum Parkplatz Milseburg zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour3 km
Höhenunterschied185 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz Milseburg.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDer prähistorische Wanderpfad an der Milseburg informiert über das tägliche Leben in einer stadtähnlichen keltischen Siedlung und führt zu den schönsten Plätzen und Aussichtspunkten auf dem höchsten Berg der Kuppenrhön.
Beste Jahreszeit
KartentippTF-50-RH-Nord, »Rhön Nord« 1:50000, Hessisches Landesvermessungsamt; Fritsch Wanderkarte, »Die Rhön, Naturpark und Biosphärenreservat«, 1:50000; Kompass Wanderkarte, 1:50000, Blatt 762.
MarkierungenMit schwarzem Keil vom Parkplatz zum Übersichtsplan, dann Wegweiser.
VerkehrsanbindungDer Wanderparkplatz Milseburg liegt am Hochrhönring zwischen Kleinsassen und Oberbernhards.
GastronomieMilseburghütte.
Unterkunft
In Hofbieber.
Tourismusbüro
Schulweg 5, 36145 Hofbieber, Tel. 06657/98731, www.hofbieber.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Norbert Forsch

Rhön

Die schönsten Touren für jeden Anspruch durch die weitläufige, reizvolle Rhönlandschaft, zu sehenswerten Naturschauspielen und idyllischen Plätzen.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema