Der Gornergrat

Die Aussicht ist es, die fantastische Kulisse, welche den besonderen Reiz dieser gemütlichen Bergabwanderung ausmacht: Matterhorn & Co., Gipfel und Gletscher. Mit etwas Glück bekommt man am Roten Boden Steinböcke zu Gesicht. (Autor: Eugen E. Hüsler)
19 km
1610 m
3.00 h
Vor der Bergabwanderung ist ein Abstecher von der Bahnstation (3090m) zum Kulminationspunkt des Gornergrats (3135m) absolute Pflicht: Reverenz an die ganz »Großen« der Walliser Alpen. Nach dem kleinen Abstecher (15Min. hin und zurück) folgt man dem breiten Weg, der südlich der Bahngeleise in Schleifen über den breiten, steinigen Rücken absteigt, ständig das Matterhorn im Blick. Links unterhalb der Station Rotenboden (2815m) liegt der Riffelsee (2757m), zusammen mit dem »Horu« das Fotomotiv hier und meistens von knipsenden Touristen umlagert. Dankbare Sujets geben auch die (wenig scheuen) Tiere der hier angesiedelten Steinbockkolonie ab.
Nächste Etappe am Weg ist die Bahnstation Riffelberg (2582m; 1:45Std.) in prächtiger Lage am Nordrand des Riffelbergs. Nun links am gleichnamigen Hotel (in dem einst Mark Twain übernachtete) vorbei und in Kehren über das abschüssige Riffelbord bergab zum Berghotel Riffelalp (2222m), dann auf einem Sträßchen flach zur Bahnstation (2211m). Dahinter taucht der Weg ein in den Wald. In weiten Schleifen läuft er schattig hinunter zur Station Findelbach (1770m) und hinein nach Zermatt (3 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour19 km
Höhenunterschied1610 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBergstation der Gornergratbahn (3090m) bzw. Zermatt
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterAuf einer Hitliste der schönsten Aussichtspunkte in den Alpen stünde der Gornergrat (3135m) bestimmt ganz vorne; ebenso sicher gehört er zu den Top of Europe, was die Besucherzahlen angeht. So ist dieser Platz über dem innersten Mattertal in doppelter Hinsicht Schauplatz: als einer der Kristallisationspunkte des Walliser Tourismus und als Schaufenster zur großartigsten Bergkulisse der Schweiz.
Beste Jahreszeit
KartentippLandeskarte der Schweiz 1:50000, Blatt 284 T »Mischabel«; Zermatt Tourismus, Wanderkarte 1:25000 »Zermatt–Cervinia–Täsch«
MarkierungenWeiß-rot-weiß, gelbe Wegweiser
VerkehrsanbindungZermatt ist ein autofreier Ferienort. Straßenzufahrt bis Täsch (Parkhäuser), dann Pendelzüge. Zahnradbahn Zermatt–Gornergrat
GastronomieGornergrat, Riffelberg und Riffelalp
Tourismusbüro
Tourismusbüro, 3920 Zermatt; Tel. 027/9 66 8100, Fax 9 66 8101, zermatt@wallis.ch, www.zermatt.ch

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Eugen E. Hüsler

Oberwallis

Wenn es eine alpine Region der Superlative gibt, dann ist es das Oberwallis: mit 4000ern, Gletschern und Höhenwegen. On top gibt es Aprikosen und Wein!

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema