Dent de Vaulion

Beliebte Bergwanderung auf gut markierten Pfaden mit viel Aussicht. (Autor: Iris Kürschner)
14 km
474 m
4.00 h
Vom Bahnhof von Le Pont folgen wir der Uferstraße entlang durch den Ort, bis links gegen Osten der Wanderweg abzweigt, der nach Sagne Vuagnard (1068 m) aufsteigt. Nun nach rechts auf dem gelb-rot markierten Jurahöhenweg bis zur nächsten Wegegabelung (1141 m). Nach links via Petite Dent-Dessous (1194 m) über Weiden mit lichtem Baumbestand in Serpentinen bergwärts zum Chalet de la Dent de Vaulion (1410 m). Vom beliebten Ausflugslokal sind es nur noch 15 Min. bis zum abgeflachten Gipfeldach des Dent de Vaulion (1482 m, 2 Std.), dessen Nord-und Westseite abrupt ins waldige Hochtal abstürzt und ihm so seine markante, weithin sichtbare Form verleiht. Eine Orientierungstafel klärt auf, welche Gipfel im Blickfeld stehen. Hier hat man eine herrliche Weitsicht über den Waadtländer Jura bis Frankreich, über die Ebenen zum Genfer See und Mont-Blanc-Massiv.
Zurück zur Bergwirtschaft und weiter auf der Zufahrtsstraße leicht bergab, bis sich vor der Linkskurve der Wanderweg zur Passstraße bei Pétra Félix (1144 m) fortsetzt. Dieses eine Stück unterhalb queren. Nun wieder auf dem Jurahöhenweg gegen Süden dem Teersträßchen Richtung Les Croisettes folgen, doch schon in Kürze nach rechts über einen Forstweg nach L'Abbaye (1008 m, 3:50 Std.) absteigen und auf dem idyllischen Uferweg zurück nach Le Pont (4:30 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied474 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktLe Pont (1008 m).
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDie Landschaft des Vallée de Joux, karg und abgeschieden, passt nicht so recht zur sonst gewohnten Natur der Schweiz. Eher fühlt man sich in den hohen Norden versetzt. Wie ein steiler Zahn ragt der Dent de Vaulion aus den waldigen Höhenzügen heraus und liefert eine dankbare Gipfeltour. An seinem Fuß glitzern verträumt die Seen des Lac de Joux und Lac Brenet und laden abschließend zum kalten Bad ein.
Beste Jahreszeit
KartentippLa Vallée de Joux, 1:25 000, MPA Verlag.
MarkierungenGelbe Raute, Hinweisschilder.
VerkehrsanbindungZufahrt von der A 1 bei Yverdon auf die A 9 via Vallorbe bis Le Pont (Bahnanschluss).
GastronomieRestaurant Chalet de la Dent-de-Vaulion (1487 m), Mitte Mai bis Ende Okt., Tel. 021/843 28 36.
Tipps
Auffallend ist, dass weder der Lac de Joux noch der Lac Brenet einen oberirdischen Abfluss haben. Ihr Wasser versickert im porösen Kalkgestein, sucht sich seinen Weg durch die Unterwelt, um 240 Meter tiefer bei den Grottes de l'Orbe im Talkessel von Vallorbe mit aller Wucht wieder ans Tageslicht zu treten. Ein Teil des weitverzweigten Höhlensystems kann besichtigt werden und zeigt, zu welch faszinierenden Gebilden die Wasserkraft fähig ist. Bemerkenswert auch der »Schatz der Feen«, eine Mineralienausstellung, die mit Lichteffekten gekonnt in Szene gesetzt ist. Juni–Aug. tgl. 9.30–17.30 Uhr, April/Mai/Sept./Okt. bis 16.30 Uhr, Tel. 021/843 22 74.
Unterkunft
Hôtel de la Truite***/Le Pont, Tel. 021/841 17 71; Cabane de Vallorbe, Skiclubhütte, Tel. 021/ 843 12 38, Schlüssel im Restaurant nebenan.
Tourismusbüro
Vallée de Joux Tourisme, Centre Sportif, CH-1347 Le Sentier, Tel. 021/845 17 77, Fax 021/845 50 08. E-Mail info@valleedejoux.ch, nternet www.myvalleedejoux.ch; Office du Tourisme de Vallorbe, Tel. 021/843 25 83, E-Mail contact@vallorbe.ch, Internet www.vallorbe.ch

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Iris Kürschner

Jura

Von der gemütlichen Rundwanderung bis zur anspruchsvollen Überschreitung ganzer Höhenzüge bietet dieser Wanderführer eine Auswahl von 40 Touren.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema