Das Imberger Horn

Familienfreundliche, abwechslungsreiche Wanderung (Autor: Christiane Floto, Antje Martin)
11 km
912 m
3.00 h
Wir fahren von Kempten kommend von der B 19 ab nach Sonthofen, dann folgen wir der Beschilderung Richtung Bad Hindelang. Nach ca. 2 Kilometern biegen wir rechts ab Richtung Imberg. In Imberg können wir dann entweder bereits auf dem Wanderparkplatz in der Ortsmitte parken oder wir lösen am Auto- maten ein Ticket für die Mautstraße mit anschließendem Parkplatz, dadurch verkürzt sich die Gehzeit um eine halbe Stunde. Vom Wanderparkplatz aus geht es zunächst gemütlich auf einem breiten Fahrweg dahin, bis wir nach einer halben Stunde die Straußbergalpe erreichen. Jetzt biegen wir hinter der Alpe links ab und es geht auf schmalerem Pfad, teils über Grashänge, teils durch Wald, steil hinauf. Auf halber Strecke haben wir bereits die Möglichkeit, auf einer Kanzel den schönen Blick auf Bad Hindelang zu genießen. Weiter geht es über teils felsiges Gelände, das letzte Stück zum Gipfel ist mit ein bisschen Kletterei verbunden, allerdings völlig problemlos und auch für den kleinen oder nicht so sportlichen Hund zu bewältigen. Am Gipfelkreuz des Imberger Horns werden wir mit einem wunderbaren Rundumblick belohnt. Zurück können wir dann auf gleichem Weg absteigen oder wir wählen die längere Variante und steigen zunächst vom Gipfelkreuz ab, biegen dann aber rechts ab und laufen über den Straußbergsattel hinunter bis zur Staußbergalpe. Auf der Südseite des Imberger Horns erwartet uns eine ganz andere Vegetation – statt dichtem Wald begegnet uns hier eine eher karge Landschaft mit trockenen Grashängen und vereinzelten, ausgedörrten Bäumen. Durch diesen Abstieg verlängert sich unsere Tour um ca. eine Stunde, aber es lohnt sich immer, den bestiegenen Berg auch von der anderen Seite zu erkunden. Über die Straußbergalpe – diese ist bewirtschaftet und lädt zu einer kleinen Rast ein – und das Naturfreundehaus gelangen wir auf gutem Fahrweg dann zu unserem Ausgangspunkt zurück. Bei dieser Tour sollte man auf jeden Fall ausreichend Wasser für Mensch und Hund dabeihaben, gerade auf der Südseite des Berges gibt es vor allem im Sommer wenig Schatten und der Weg ist dadurch ziemlich schweißtreibend. Für Hunde, die Sonne schlecht vertragen, ist er daher nicht gut geeignet. Wasserquellen gibt es so gut wie keine zwischendurch, nur bei der Straußbergalpe hat man die Möglichkeit, sich zu erfrischen. Variante - Möchte man sich den Auf- und Abstieg ersparen, kann man alternativ auch mit der Hindelanger Hornbahn hinauffahren und dann von der Bergstation zum Gipfel und wieder zurück wandern. Wir sind diese Tour im Frühjahr gegangen und hatten zu dieser Zeit noch einige Schneefelder zu überwinden, die man vom Ausgangspunkt nicht erkennen konnte. Wenn man dann den genauen Weg nicht kennt, wird es mit der Orientierung problematisch. Im Frühjahr bzw. Herbst sollte man sich daher besser vorher nach den Wegverhältnissen erkundigen und auf jeden Fall gutes Schuhwerk tragen.

Wandern mit Hund

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied912 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz in Imberg
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDas Imberger Horn ist neben dem Iseler der Hausberg von Hindelang und erfreut sich gerade bei Familien mit Kindern und älteren Wanderern großer Beliebtheit. Der Gipfel ist leicht zu erreichen und kann durch Nutzung der Hornbahn um anderthalb Stunden abgekürzt werden.
KartentippTopographische Karte des Bayerischen Landesvermessungsamtes 1 - 30 000, Blatt Allgäu
Verkehrsanbindungon Kempten auf der B 19 bis Sonthofen, dann Richtung Bad Hindelang, rechts hinauf nach Imberg
Tipps
Hindelanger Hornbahn Die Hindelanger Hornbahn (8er-Gondelbahn) über- windet von der Talstation bis zur Bergstation einen Höhenunterschied von 470 m und ist täglich von 9–16 bzw. 17 Uhr in Betrieb, Tel. 08324/24 04. Hindelanger Heimatmuseum Wie Bauern früher lebten, lässt sich hier betrachten - Man findet ein Brauchtumszimmer, eine Zirbelstube, eine Schusterwerkstatt, ein Flachszimmer sowie eine Ausstellung von Mineralien und Fossilien. Außer dienstags täglich 10–18 Uhr geöffnet, Eintritt frei.
Informationen
Mitnehmen, keine Wasserquellen, nur bei der Straußbergalpe Trinkgelegenheit

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Christiane Floto, Antje Martin

Mit dem Hund in die Allgäuer Berge

Die Natur unter den Pfoten spüren, ein neues Revier erstöbern, Auszeit mit Herrchen in den Bergen: Ihr Freizeitführer für die schönsten Hundetouren durchs Allgäu.

Jetzt bestellen