Buechberg und Alter Rhein

Längerer Anstieg zu Beginn, dann bergab und bequem am Alten Rhein und durch Naturschutzgebiet; Gehwege an Straßen, asphaltierte und befestigte Wege; Bademöglichkeiten. (Autor: Ute und Peter Freier)
11 km
320 m
3.00 h
Vom Parkplatz beim Strandbad von Speck gehen Sie auf die Bahnlinie Rorschach–St.Margrethen zu, wenden sich nach rechts und überqueren die Gleise. Die ansteigende Straße Blattenweg mündet am Ortsbeginn von Buechen in die Straße Staad–Thal ein. Ihr folgen Sie nach links und biegen kurz nach der Kirche rechts ab. Wenig später unterqueren Sie die Autobahn N1 und steigen auf einem Forstweg zu einem Sträßchen hinauf (508m; ca.45 Min.).
Nach links gelangen Sie zur Straße Buechen–Thal (475m), und geradeaus steigen Sie auf einem Sträßchen am Buechberg an, vorbei am malerischen, nicht zugänglichen Schloss Greifenstein. Das auf dem schmalen Kamm des Buechbergs verlaufende Sträßchen – herrlicher Ausblick – endet vor der am höchsten Punkt gelegenen Gaststätte Steinig Tisch (525m; 1:30 Std.).
Von der Gaststätte gehen Sie ein paar Meter zurück und wenden sich nach rechts auf einen befestigten Weg, der unterhalb der Scheitelhöhe am Nordhang des Buechbergs verläuft und hinunterführt nach Buriet (400m; gut 1:45 Std.). Nach links folgen Sie der Ortsdurchfahrt zu einem Kreisverkehr. Hier biegen Sie rechts ab, unterqueren die Autobahn und halten sich an einer Weggabelung rechts in den Auwald des Alten Rheins.
Nach wenigen Metern biegen Sie links ab auf einen Waldweg, passieren einen Campingplatz und erreichen die Landzunge Rheinspitz mit dem Anleger der Fähre Rorschach–Rheineck, einem Campingplatz, einer Gaststätte und einem Bootshafen (2:45 Std.).
Linker Hand führt ein Fußweg durch das Naturschutzgebiet Altenrhein in dem u.a. Sibirische Schwertlilien und mehrere Orchideenarten wachsen. Bis zum Jahr 1893 mündete der Alpenrhein beim Fischerdorf Altenrhein, das auf einer Insel zwischen zwei Rheinarmen lag, in den Bodensee. Regelmäßig trat der Fluss über die Ufer, weshalb ein Hochwasserdamm gebaut wurde.
Auch heute noch, nach Verlegung der Rheinmündung um mehrere Kilometer nach Osten in die Fußacher Bucht, wo der größte Teil des Rheinwassers in den Bodensee fließt, werden die Wiesen auf der Seeseite des Damms im späten Frühjahr überschwemmt.
Nach wenigen hundert Metern biegen Sie rechts ab auf einen Pfad, der mitten durch das Naturschutzgebiet führt und am Ortsbeginn von Altenrhein in eine Straße einmündet. Fünf Meter vor der Einmündung wenden Sie sich nach rechts (Ausschilderung: Fußweg) und gehen auf einem niederen Damm am Ortsrand entlang, passieren ein Strandbad und gelangen geradeaus zum Restaurant Jägerhaus. Hier wenden Sie sich nach links zur Dorfstraße und folgen ihr nach rechts zu einigen Gewerbebetrieben und zu dem linker Hand gelegenen Flugplatz St.Gallen-Altenrhein (3:15 Std.).
Einst war der Flugplatz Teil eines um 1920 erbauten Dornierwerks. Heute befinden sich hier ein Fliegermuseum, das u.a. über die Firma Dornier und die Pionierzeit der Fliegerei informiert, die »Minibahn 2000«, eine Modelleisenbahn, und ein Restaurant.
Kurz darauf biegen Sie rechts ab auf einen asphaltierten Weg, der zum Seeufer und zum Ausgangspunkt in Speck zurückführt.
Abstecher: Wer sich eine von dem Künstler Friedensreich Hundertwasser entworfene Markthalle mit Türmchen, geschwungenen Linien und leuchtenden Farben ansehen möchte, biegt nicht rechts ab nach Speck, sondern folgt der Straße noch 150 Meter weit. Außer einer Tonlichtschau über den Künstler befinden sich hier eine Galerie und ein Restaurant.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied320 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSpeck.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterUnweit der Mündung des Alten Rheins erhebt sich der niedere Hügelrücken Buechberg. An dem sonnigen Hang im Süden, wo er steil abfällt, wird Wein angepflanzt. Auwald und Ried prägen das Bild am Alten Rhein, einem ruhig idyllischen Wasserlauf.
Beste Jahreszeit
KartentippFreizeitkarte des LVA Baden-Württemberg, Blatt 529 Östlicher Bodensee, 1:50000.
MarkierungenGelb.
VerkehrsanbindungPkw: Von Konstanz/Kreuzlingen B13 über Romanshorn und Rorschach nach Speck; Parkplatz beim Strandbad. Bahn/Bus: Staad ist Station an der Linie St.Gallen–St.Margrethen, per Bus 2,5km nach Speck (Strandbad).
GastronomieIn Buechen; auf dem Buechberg das Restaurant Steinig Tisch mit Aussichtsterrasse (Mo und Di geschl.); in Buriet; am Alten Rhein ein Kiosk auf Campingplatz und Seegarten-Restaurant Paradiesli; in Altenrhein Restaurant Jägerhaus mit Garten (Mi ab 14Uhr geschl.).
Tipps
»Guet Fisch«. Bodenseefischer und Köche haben sich zusammengetan, um Besuchern besondere Fischgenüsse zu ermöglichen. Im »goldenen Fischdreieck« wird in drei Restaurants fangfrischer Fisch kreativ zubereitet. Zwei dieser Restaurants liegen an der Wanderstrecke: der Landgasthof Schiff in Buriet (www.schiff-buriet-rorschach.ch) und das Restaurant Jägerhaus in Altenrhein (www.jaegerhaus-altenrhein.ch).
Tourismusbüro
CH-9425 Thal, Tel. 0041/(0)71/8861033, www.thal.ch

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Ute und Peter Freier

Bodensee

40 abwechslungsreiche, meist kindgerechte Touren führen Sie am Seeufer entlang, durch Weinberge und Naturschutzgebiete, in Schluchten und auf Bergrücken.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema