Brünnsteinhaus, 1342 m

Leichte, abwechslungsreiche Tour, die aber wegen ihrer Länge eine gewisse Kondition erfordert (Autor: Martina Gorgas)
11 km
260 m
4.00 h
Aufstieg zum Brünnsteinhaus Der Anstieg beginnt gleich hinter dem Gasthaus Rosengasse. Das erste Stück verläuft auf einer recht steil ansteigenden Teerstraße, bis wir wenig später den links ab-zweigenden Steig erreichen. Er führt recht abwechslungsreich durch lichten Bergwald und über schöne Almwiesen. Unterwegs genießt man traumhafte Ausblicke über das Inntal Richtung Rosenheim. Wenig später tauchen am Horizont die Berge des Wilden Kaisers auf. Dann ist es nicht mehr weit zum Brünnsteinhaus mit seinem schönen Biergarten.Biergarten mit alten Ahornbäumen »Sepp hat immer davon geträumt, selbst eine Berghütte zu führen, nachdem er schon auf mehreren Hütten mitgeholfen hatte«, erzählt die kurzhaarige, sympathische Wirtin Petra, die mit ihrem Lebensgefährten seit 2001 das Brünnsteinhaus führt. »Hier haben wir einen wunderbaren Platz gefunden«, schwärmt sie.Wer würde dem widersprechen, ist das über 100-jährige Brünnsteinhaus doch sicher eine der schönsten Berghütten in den Bayerischen Alpen. Die exponierte Lage direkt unterhalb der steilen Felsen des Brünnsteins und der traumhafte Blick bis ins Kaisertal von den nach Süden und Westen gerichteten Terrassen suchen ihresgleichen. Und welche Berghütte kann schon mit einem kleinen Biergarten mit alten Ahornbäumen aufwarten? Das freundliche Wirtspaar und die kleine, auf Qualität bedachte Auswahl an Speisen tun ihr Übriges, damit sich jeder Wanderer hier so richtig wohlfühlt.Von Anfang an dabei Das Brünnsteinhaus gehörte zu den ersten Alpenvereinshütten, die sich an der Kampagne »So schmecken die Berge« beteiligten. »Unsere Vorgänger waren schon dabei, und auch wir waren uns auch gleich sicher, dass wir weitermachen wollen«, so Sepp Wegscheider.Petra und Sepp kaufen aus Überzeugung in der Region ein, denn sie schätzen die gute Qualität der Lebensmittel, das freundschaftliche Verhältnis mit den Produzenten und Händlern und die schnelle Lieferung der Waren. Das meiste beziehen sie aus Oberaudorf, vom Bäcker und vom Metzger ihres Vertrauens. Letzterem gehört die nahe der Hütte gelegene Herrenalm, und so mancher Ochse, dem man auf der Wanderung zur Hütte begegnet, landet später auf der dortigen Speisekarte. Einen weiteren Weg hat der schmackhafte Almkäse hinter sich, mit dem auch die Kasknödel (in der Suppe oder mit Sauerkraut) zubereitet werden, denn er stammt von der Sennerei Hatzenstädt aus Niederndorf.Privatbrauerei in Oberaudorf Wer gern Weißbier trinkt, dem sei das helle und das dunkle Weißbier der kleinen Privatbrauerei Bals in Oberaudorf empfohlen, das auf dem Brünnsteinhaus ausgeschenkt wird. Die Brauerei besteht seit 1912 und wurde 1927 von Braumeister Josef Bals erworben. Mittlerweile wird das beliebte »Boisei« in der dritten Generation gebraut.Wechselnde Speisekarte Weil die Wirtsleute überwiegend in der Region einkaufen, wechselt die Speisekarte je nach Jahreszeit und Angebot. Immer dabei ist aber ein vegetarisches Hauptgericht, denn danach wird zunehmend gefragt – auch auf Berghütten.

geöffnet vor weihnachten

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied260 m
Dauer4.00 h
AusgangspunktSudelfeld, Gasthaus Rosengasse (ca. 1100 m)
TourencharakterDer schönste Biergarten in den Bayerischen Voralpen gehört zum Brünnsteinhaus – und entsprechend gut besucht ist er deshalb

auch an manchen Tagen. Er bleibt dennoch ein Tipp, auch dank der regional geprägten Küche.
Hinweise
Aufstieg zum Brünnsteingipfel Für geübte Wanderer gehört die Besteigung des Brünnsteingipfels zu dieser Tour dazu – am besten noch vor der gemütlichen Einkehr auf der Hütte. Es gibt zwei Möglichkeiten, um den Gipfel zu erreichen: den einfacheren, aber trotzdem Trittsicherheit erfordernden Normalweg und den anspruchsvolleren Julius-Mayr-Klettersteig, benannt nach dem Erbauer des Brünnsteinhauses. Er wird zwar als »leichter Klettersteig« eingestuft, denn Klettern muss man eigentlich nicht, weil Drahtseile, Treppen und Eisenbügel den Aufstieg erleichtern. Dennoch sollte man den Aufstieg nicht unterschätzen – Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind absolut erforderlich. Anstieg auf dem Normalweg von der Hütte 1 Std.
KartentippAV-Karte 1:25 000, BY 16 Mangfallgebirge Ost/Wendelstein
VerkehrsanbindungAuto: Auf der A 8 München–Salzburg bis Ausfahrt Weyarn, weiter nach Miesbach und auf der B 307 über Hausham, Schliersee nach Bayrischzell und zum Sudelfeld. Dort rechts Abzweig zum Gasthaus Rosengasse (ausgeschildert), Parkplatz unterhalb des Gasthauses n Zug: Mit der BOB (Bayerische Oberlandbahn) ab München nach Bayrischzell und vom Bahnhof Bayrischzell mit dem Bus zum Sudelfeld
Tipps
Anregungen für Touren und Aktivitäten rund ums Brünnstein- haus gibt’s unter www.bruennsteinhaus.de Eierlikörkuchen Zutaten für 1 Kuchen: 250 g Butter 180 g Zucker 1 Pck. Vanillezucker 4 Eier 200 ml Eierlikör 50 g Schokostreusel 250 g Mehl 1/2 Pck. Backpulver Puderzucker zum Bestäuben Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Die Butter in kleine Stückchen schneiden, mit Zucker, Vanillezucker und Eiern schaumig rühren. Den Eierlikör und die Schokostreusel dazugeben. Das Mehl und das Backpulver mischen und nach und nach unter den Teig rühren. Eine Kastenform gut ausfetten und mit etwas Mehl ausstreuen. Den Eierlikörkuchen auf der mittleren Schiene ca. 1 Std. backen. Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
Unterkunft
Brünnsteinhaus, Pf 1121, 83076 Oberaudorf, Tel. 08033/14 31, www.bruennsteinhaus.de n Hüttenwirte: Petra Rotte und Sepp Wegscheider n Öffnungszeiten: Ganzjährig geöffnet, Mitte März bis Ende April geschlossen; Nov. bis 26.12. nur am Wochenende n Schlafplätze: 14 Zimmerlager, 40 Matratzen- lager

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Martina Gorgas, Georg Hohenester u.a.

Meine Lieblingsalm

Urige Gemütlichkeit, kulinarische Schmankerl, geniale Aussicht: Wer etwas Besonderes sucht, erliegt dem Charme der Lieblingsalmen in diesem originellen Hüttenführer

Jetzt bestellen