Brauneck-Gipfelhaus

Das Unterkunftshaus des Alpinen Ski-Clubs des Deutschen Alpenvereins ist auf Ganzjahresbetrieb eingestellt und daher Anlaufstelle für Wanderer und Skifahrer. Die Hütte ist ein idealer Stützpunkt für eine Überschreitung des Braunecks und der Benediktenwandgruppe. Das Brauneckhaus liegt am Europäischen Fernwanderweg E 4. (Autor: Heinrich Bauregger)
4 km
865 m
2.00 h

Von Lenggries über Reiseralm

Am schnellsten geht es mit der Brauneckbahn. 

Von Wegscheid über Kotalm

Vom Parkplatz bei den Liften folgt man dem ausgeschilderten Almweg in Kehren durch Wald hinauf zur Kotalm, die in einer großen Senke liegt. Wir wandern geradeaus auf markiertem Pfad weiter und steil hinauf auf den Rücken des Kotigen Steins. Dort geht es rechts über einen steilen Weg hinauf zur Bergstation der Bahn und weiter zum Brauneckhaus.

Durch das Längental

Vom Parkplatz gehen wir auf dem Fahrweg südwärts, über eine Brücke und eine geraume Weile am Arzbach entlang durch Wald. Der Weg verlässt dann den Arzbachgraben und folgt dem Lettenbach. Bald geht es links auf einen Abzweiger. Bei der folgenden Wegverzweigung halten wir uns links; dieser Weg führt auf der Ostseite des Klausenkopfs durch Wald und Wiesen zur Kirchsteinhütte.

Von der Kirchsteinhütte wandern wir weiter bergwärts, noch ein kurzes Stück auf der breiten Almstraße, hinauf in das flache Längental. Es geht vorbei an der Hinteren Längentalalm zum oberen Ende des Almgeländes, auf markiertem Weg am Arzbach entlang durch Wald zur Enzianhütte, dann über eine Geländestufe hinauf zur Probstalm. In dem großen Felsenrund der Probstwand wandern wir in Kehren hinauf zum Latschensattel, wo man die Grathöhe erreicht hat. Nun geht es links im Auf und Ab über den Latschenkopf, den Vorderen Kirchstein, das Stangeneck und den Schrödelstein zum Brauneckgipfel und rechts hinab zum Unterkunftshaus.

Von Schlegldorf über den Vorderleitenberg

Vom Ortsteil Schlegldorf in Lenggries (erreichbar von der Talstation der Brauneckbahn oder von der Ortsmitte per Bus) führt hinter dem Kasernengelände links ein markierter Fahrweg (Mark.-Nr. 469) durch Wiesen zum Bergfuß, dann in Kehren durch Wald hinauf zum Vorderleitenberg. Bei der ersten Wegverzweigung wandern wir links weiter, bis wir auf den von Arzbach heraufführenden Forstweg treffen. Auf diesem geht es links weiter (immer der Markierung 469 folgen), bis wiederum links ein Pfad zur Tennenalm abzweigt.

Auf diesem wandern wir durch Wald in ein bewaldetes Hochtal, den Wasserboden, und links am Längentalkopf vorbei zur Tennenalm. Dort geht es im Linksbogen zur Kammhöhe des Braunecks, die man kurz vor dem Schrödelstein erreicht. Auf der Kammhöhe wandern wir links weiter bis zum Brauneck-Gipfel und rechts hinab zum Gipfelhaus.

Übergang zur Tutzinger Hütte

Vom Brauneckhaus geht es zunächst hinauf zum Gipfel oberhalb, dann links auf dem Höhenweg (Ausschilderung »Benediktenwand«) über Schrödelstein, Vorderen Kirchstein (den man rechts umgehen kann; einige Drahtseilsicherungen) und weiter im Auf und Ab über den Latschenkopf und die Achselköpfe.

Am Rotöhrsattel muss man sich entscheiden, ob man rechts der Markierung des Fernwanderweges hinab zur Tutzinger Hütte folgt oder den Gipfel der Benediktenwand »mitnehmen« und auf der anderen Seite zur Hütte absteigen will. Der gut angelegte Steig führt drahtseilgesichert und mit Eisenstiften versehen zum Gipfel, bei Nässe ist er aber durchaus gefährlich, da der Fels schon ziemlich abgespeckt ist.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied865 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktLenggries, über Reiseralm
EndpunktBrauneck-Gipfelhaus
TourencharakterDas Unterkunftshaus des Alpinen Ski-Clubs des Deutschen Alpenvereins ist auf Ganzjahresbetrieb eingestellt und daher Anlaufstelle für Wanderer und Skifahrer. Die Hütte ist ein idealer Stützpunkt für eine Überschreitung des Braunecks und der Benediktenwandgruppe. Das Brauneckhaus liegt am Europäischen Fernwanderweg E 4.
Hinweise
Dauer Hütte: Von Lenggries: 2 1/2 Std.; von Wegscheid über Kotalm: 2 1/2 Std.; durch das Längental: 3 1/2 Std.; über den Vorderleitenberg: 2 1/2 Std.; Übergang zur Tutzinger Hütte: 3 Std.
Schwierigkeit: Bei allen Zustiegen erst Wirtschaftswege, dann Bergwanderwege. Der Anstieg übers Längental erfordert Trittsicherheit, der Übergang zur Tutzinger Hütte überdies Schwindelfreiheit.
Gipfel Zeit: Vom Brauneckhaus: 10 Min., Abstieg zum Haus: 5 Min. Schwierigkeit Leichter Bergwanderweg. 
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Bad Tölz – Lenggries und Umgebung (LVG).
GastronomieWeitere Hütten: Reiseralm, 920 m (privat, fast ganzjährig bewirtschaftet). Kotalm, 1210 m (privat, fast ganzj. bew., 45 Betten und Lager; Tel. 08042/2595). Hintere Längentalalm, 1003 m (privat, im Sommer einfach bewirtschaftet). Kirchsteinhütte, 1050 m (privat, ganzjährig bewirtschaftet, im Sommer Di. und Mi. Ruhetage, 41 Betten; Tel. 08042/3313). Florianshütte, 1350 m (privat, ganzjährig bewirtschaftet, im November jedoch geschlossen, 40 Betten und Lager; Tel. 08042/8900). Bayernhütte
Informationen
Der Hüttengipfel: Der Brauneck-Gipfel, 1555 m, ist vom Brauneckhaus nur mehr ein Spaziergang. Dort sind die Drachenflieger und Gleitschirmpiloten zu Hause. Wer über das Längental ansteigt, übertrifft allein auf dem Anstiegsweg über den Kirchstein das Brauneck um beinahe 200 Höhenmeter.
Höchster Punkt
Brauneck-Gipfelhaus, 1540 m; Brauneck-Gipfel, 1555 m.
Unterkunft
Brauneck-Gipfelhaus, 1540 m (AV-Haus, Kat. II, 38 Betten, bewirtschaftet von Mitte Dezember bis Mitte April und von Mitte Mai bis Anfang/Mitte November, im Sommer Mi. Ruhetag; Tel. 08042/8786).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen