Blecksteinhaus

Das Blecksteinhaus im Spitzingseegebiet zählt zu den leicht erreichbaren Hütten und ist daher ideal für Wanderurlaube mit der Familie. (Autor: Heinrich Bauregger)
8 km
80 m
0.00 h

Vom Spitzingsee

Vom Parkplatz bei der Wurzhütte wandern wir auf ausgeschildertem (gesperrtem) Fahrweg in Richtung Valepp, bis rechts das Zufahrtssträßchen zum Haus abzweigt.

Aus der Valepp

Vom Parkplatz bei der Brennerklamm geht es auf Wanderweg an der für Verkehr gesperrten Straße entlang in Richtung Spitzingsee, bis bei der Winterstube der direkte Zugangsweg zum Blecksteinhaus nach links abzweigt.

Von der Jagdhütt'n

Mit der Stümpflingbahn fahren wir zur Bergstation, dann geht es rechts auf markiertem Weg auf der Kammhöhe zur Grünseealm, dann auf gutem Pfad hinauf zum Roßkopf (1580 m). Wir wandern jenseits hinab, bei der Wegverzweigung links über die steilen Bergwiesen hinab zum Grünsee, kurz ansteigend und erneut talwärts, bis wir auf einen Almfahrweg treffen. Auf diesem geht es hinab zur Unteren Haushamer Alm und auf Wirtschaftsweg talwärts, der direkt auf die Albert-Link-Hütte zuhält. Bei der Wegkreuzung wandern wir aber rechts weiter zum Blecksteinhaus.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied80 m
Dauer0.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSpitzingsee
EndpunktBlecksteinhaus
TourencharakterDas Unterkunftshaus der Alpenvereinssektion Männer-Turnverein München ist seit dem Jahr 1927 im Besitz der Sektion und wurde erst kürzlich renoviert. Es gibt nicht nur Kinderbetten zum Beistellen, sondern auch Schlafräume mit nur drei, vier oder fünf Betten sowie ein spezielles Speisen- und Getränkeangebot für Kinder. Rund um das Haus gibt es zahlreiche Spiel- und Tourenmöglichkeiten.
Hinweise
Dauer: Vom Spitzingsee: 1/2 Std.; aus der Valepp: 1 1/2 Std.; vom Stümpflinghaus: 1 1/4 Std.
Schwierigkeit: Gesperrte Fahrsträßchen und Bergwanderwege.
Gipfel: Vom Blecksteinhaus: 2 Std., Abstieg über die Grünseealm: 2 Std.; insgesamt: 4 Std.
Schwierigkeit: Zu Beginn Almfahrweg, dann Bergsteige und Pfade, nur teilweise markiert.
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Mangfallgebirge (LVG).
GastronomieWeitere Hütten: Albert-Link-Hütte, 1000 m (AV-Hütte, Kat. II, ganzjährig bewirtschaftet, Mo. Ruhetag, April geschlossen, 36 Betten, 27 Lager; Tel. 08026/71264). Jagdhütt'n, 1480 m (Bergstation der Stümpflingbahn, während des Bahnbetriebs bewirtschaftet). Bäckeralm, 1100 m (privat, nahezu ganzjährig bewirtschaftet). Monialm, 1050 m (privat, nahezu ganzjährig bewirtschaftet).
Tipps
Wer am betriebsamen Spitzingsee eine bequeme und einsame Bergwanderung machen will, fährt mit der Stümpflingbahn zur Bergstation und wandert rechts über den Stolzenberg hinab zum Blecksteinhaus. Dort folgt man dem Tal der Roten Valepp zur Brennerklamm und kehrt mit dem Bus zur Talstation zurück.
Informationen
Der Hüttengipfel Stolzenberg, 1609 m: Vom Blecksteinhaus geht es wie beschrieben zur Unteren Haushamer Alm, wo links ein markierter Bergsteig zum Stolzenberg abzweigt. Auf diesem geht es nun hinauf zum überwiegend bewaldeten Gipfel. Über den Gipfelkamm wandern wir in einer Rechtsbiegung auf den Rotkopf zu, dann rechts auf steilem Pfad hinab zu den Wiesen der Unteren Haushamer Alm und auf dem Zustiegsweg zurück zum Ausgangspunkt.
Höchster Punkt
Blecksteinhaus, 1060 m; Stolzenberg, 1609 m.
Unterkunft
Blecksteinhaus, 1060 m (AV-Haus, Kat. II, 22 Betten, 22 Lager, vorherige Anmeldung erwünscht, ganzjährig bewirtschaftet, Di. Ruhetag, Juni und November Betriebsruhe; Tel. 08026/71204).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen