Biberkopf, 2599 m, Rappenseehütte

Ausschließlich Bergwege, am Gipfelaufbau auch felsige Passagen mit Sicherungen, einige Trittsicherheit notwendig. Beim steinigen Übergang zur Rappenseehütte evtl. Schneefelder. (Autor: Dieter Seibert)
Auf den Biberkopf (2599 m).
Vom obersten Haus in Lechleiten führt der Weg über Wiesen schräg nach rechts, durch eine steile Rinne im Zickzack empor und durch ein Latschenfeld auf eine Aussichtskanzel. Dann geht es zwischen ein paar mächtigen Blöcken hindurch und durch ein steiles Grastälchen auf das Hochplateau. Nach rechts, teilweise über Karst, kommen zum Fuß des Steilgeländes. Über teilweise jähe Grashänge steigen wir zum Grat und zum Beginn der Felsen hinauf. Die schwierigen Stellen auf den Bändern rechts und links umgehend (Drahtseile, Leiter) geht es weiter empor, dann im Mittelteil etwas einfacher, schließlich durch Rinnen mit leichter Kletterei (I) über den steilen Gipfelaufschwung zum Kreuz. Der Rückweg erfolgt auf der gleichen Route oder über die Rappenseehütte wie nachfolgend beschrieben.
Übergang zur Rappenseehütte.
Über den oberen, steilen Teil des Grates klettert man wieder hinab zur Abzweigung der Nordwandsteiges. Auf einer mit Geröll bedeckten Abdachung queren wir nun durch die Flanke nach Osten, steigen dann hinab auf die Geröllfelder am Wandfuß und schlüpfen nach rechts unter einem Felsvorsprung hindurch (tiefste Stelle 2190 m). Drüben geht es über die steile Halde empor in die tiefste Scharte (2319 m) mit freiem Blick nach Südosten. Auf der Ostseite des Grates führt der Weg in eine zweite Lücke, dann rechts unter dem Hochrappenkopf hindurch in die Hochrappenscharte (2324 m). Nach Norden wandern wir über Schutt unter den Wänden des Rappenseekopfes hinab bis auf die Ostseite des Rappensees und kurz empor zur stattlichen Rappenseehütte (2091 m).
Rückweg.
Von der Hütte führt ein großer Weg über einen Hang hinab bis vor den Mußkopf, dann halten wir uns bei beiden Verzweigungen links. Auf einem nun kleineren Steig queren wir die Steilhänge des Rappenköpfles mit zwei kleinen Bachtobeln. Dann geht es in dem Mutzentobel, der scharf in die dunkelgrauen, sehr stark verwitternden Mergelschichten eingefressen ist, auf dem abschüssigen, kurzzeitig auch ein wenig ausgesetzten Pfad wieder etwas empor auf die schönen, weiten Flächen der Oberen Biberalpe, die genau am Fuß der Biberkopf-Nordwand liegt. Quer über Gras und Geröll wandern wir zum Absatz an der Schloßwand (1876 m) und drüben durch ein Tälchen und eine Mulde zur Hinteren Lechleitneralpe. Am Beginn des Taleinschnitts biegen wir nach links ab und steigen schräg durch die Hänge hinab zur Straße und erreichen in wenigen Minuten wieder Lechleiten.
Mit Familie und Kindern.
Aufgrund der Länge und Schwierigkeit ist diese Tour für Kinder nur wenig geeignet.

Dauer: Gesamtgehzeit 7 1/2 Std. Auf den Biberkopf 3 Std. Weiterweg zur Rappenseehütte 2 1/4 Std. Rückkehr über Biberalpen nach Lechleiten 2 1/4 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour13 km
Höhenunterschied1270 m
Dauer7.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktLechleiten (1539 m), kleines Dorf abseits der Durchgangsstraße hoch oben in den Sonnenhängen mit herrlichem Blick. Parkplatz im Osten des kleinen Ortes.
EndpunktWie Ausgangspunkt.
TourencharakterDie südlichste Gipfel Deutschlands gehört zu den formschönsten Bergen der Allgäuer Alpen. Von Warth aus fallen die Plattenschüsse ins Auge, die ein wenig an einen Biberschwanz erinnern – ob hier der Ursprung des Namens zu suchen ist? Erfahrene, geschickte Bergwanderer haben viel Spaß an der Überschreitung des Gipfels mit anschließendem Besuch der berühmten Rappenseehütte (siehe auch Tour 9). Es sind auf jeden Fall Wege voller Spannung und Abwechslung.
Beste Jahreszeit
KartentippFreytag & Berndt 1:50000, Blatt WK 351 Lechtaler, Allgäuer Alpen.
VerkehrsanbindungDurch das Lechtal nach Steeg, dann auf der bestens ausgebauten Bergstrecke bis zum ersten Haus an der Straße. Dort rechts ab nach Lechleiten.
GastronomieRappenseehütte (2091 m), DAV, 342 Schlafplätze, Tel. 0171/2631250.
Höchster Punkt
Biberkopf (2599 m)
Unterkunft
Wie Einkehr.
Tourismusbüro
Tourismusverband Steeg im Lechtal, Gemeindehaus, A-6655 Steeg im Lechtal, Tel. 05633/5308, E-Mail: info@lechtal.at.
Mehr zum Thema