Beschauliche Kohlbergspitze, 2202 m

Südseitige Sonnenwanderung auf ein wenig besuchtes Gipfelziel - Auf dieser Wanderung gibt es keinerlei Schwierigkeiten. Wegen der südseitigen Lage und des beachtlichen Höhenunterschieds sollte man aber früh aufbrechen, damit man nicht zu sehr in die Hitze kommt. Oder man wählt die Tour für einen kühlen Herbsttag aus. (Autor: Siegfried Garnweidner)
4 km
1125 m
5.00 h
Im Wald zur Jagdhütte Vom Bahnhof führt ein schöner Wanderweg nach Norden in steilen, lichten Wald hinein und knickt nach rund 100 Höhenmetern Anstieg nach rechts, also gegen Osten ab. Bald aber dreht er wieder gegen Norden und schlängelt sich in weiten Serpentinen hinauf. Dabei kommt man an ein paar Rastbänken vorbei, zur Jagdhütte und gegen Nordosten zum Ende der Fahrstraße, die ebenfalls von Bichlbach bzw. Lähn heraufkommt. Am Kohlberg zum Gipfel Vom Straßenende am markierten Bergweg in den Wald hinein und in weitem Bogen in angenehmer Steigung nach Nordosten. Ab der Abzweigung des Wegs zur Bichlbacher Alm wieder nach Westen, ein paar Mal im Zickzack gehen und wieder aus dem Buschwerk heraus. Oberhalb der Latschengrenze sieht man zum Kreuz hinauf, doch darf man sich nicht täuschen lassen, denn es ist sehr groß und sieht viel näher aus, als es tatsächlich ist. Am oberen Ende einer langen Lawinenreiße führen die Markierungszeichen über eine Wiesenmulde und auf den Rücken, der sich nach Nordwesten am Rande von Lawinenverbauungen zum Gipfel hinaufzieht. Der Abstieg erfolgt auf der Aufstiegsroute.

Dauer - ges. 41/2 Std. Bichlbach – Jagdhütte 11/2 Std., Jagdhütte – Kohlbergspitze 11/2 Std., gesamter Abstieg 21/2 Std. Höhenunterschied: ?? 1125 m Bichlbach – Jagdhütte ? 490 m, Jagdhütte – Kohlbergspitze ? 635 m, Abstieg ? 1125 m

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied1125 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof Bichlbach, 1079 m
TourencharakterEin wenig liegt die Kohlbergspitze – manchmal auch Zingerstein genannt – im Schatten der sie umgebenden Modebergziele Daniel, Thaneller und Säuling. Es mag ja sein, dass die Gipfelrundschau nicht ganz so allumfassend ausfällt, wie man es von diesen stark frequentierten Gipfeln gewöhnt ist, aber dafür kann man das immer noch eindrucksvolle Panorama weitgehend alleine genießen. Und dieses beginnt bereits weit unten, sobald man aus den dichteren Waldbereichen in Talnähe heraustritt. Und mit jedem Schritt, den man sich dem Gipfelkreuz nähert, nimmt es an Großartigkeit noch zu. Ideal ist diese Tour für Bergfreunde, die mit der Bahn anreisen, denn sie beginnt und endet direkt am Bahnhof Bichlbach-Berwang.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass-Wanderkarte, 1 - 50000, Blatt 4 (Füssen–Außerfern)
VerkehrsanbindungVon Reutte oder Ehrwald durch das Zwischentorental bis Bichlbach; Bahnverbindung ab Reutte bzw. Garmisch-Partenkirchen
GastronomieIn Bichlbach
Tipps
Bike & Hike Will jemand aus dieser Wanderung eine »Bike & Hike«-Tour machen, schwingt er sich in Bichlbach auf den Drahtesel und strampelt die Straße im Wesentlichen gegen Nordosten hinauf und nach dem Linksknick durch das Haseltal gegen Westen. Bis auf eine 360 m lange, asphaltierte Steilstrecke von 15% ist die gesamte Auffahrt kaum steiler als 10% und deshalb relativ einfach. Für die Strecke von 7,4 km bis zum Straßenende auf der Höhe von ca. 1650 m Höhe wird man knapp 11/2 Std. brauchen. Und talwärts geht's natürlich in ein paar Minuten.
Höchster Punkt
Kohlbergspitze, 2202 m
Unterkunft
In Bichlbach
Tourismusbüro
Bichlbach, Tel.: 0043/(0)5674/5354; Internet: www.tirol.at/bichlbach
Mehr zum Thema