Berühmter Lilienstein

Rundwanderung, bequeme Wege, teilweise mit Schatten. (Autor: Tassilo Wengel)
5 km
302 m
2.00 h
Wir beginnen unsere Wanderung in Königstein und lassen uns mit der Personenfähre auf die andere Seite der Elbe übersetzen. Nun folgen wir der Markierung blauer Querstrich und müssen zunächst steil bergan steigen. Vor uns liegt eine Tiefebene, die Ebenheit genannt wird. Wir wandern bequem durch diese Landschaft und nähern uns auf ebener Strecke dem Lilienstein. Das Gebiet der Ebenheit war mehrfach der Ort militärischer Auseinandersetzungen. Die Kroaten zerstörten im Jahr 1633 das Dorf Sellnitz, im Siebenjährigen Krieg kam es 1756 zu Auseinandersetzungen der Preußen mit der sächsischen Armee und 1813 verschanzten sich die Franzosen vor dem Lilienstein. Einer der ersten Wanderer war August der Starke, der den Lilienstein 1708 auf recht beschwerlichem Weg bestieg. Wir kommen dagegen bequem voran, zunächst zwischen Äckern nähern wir uns dem Fuß des Berges und steigen nun im Wald aus Kiefern, Buchen und Birken auf Steinstufen aufwärts. Auf der Höhe angelangt, bietet sich ein herrlicher Blick auf die weite Erosionslandschaft, die seit Vorzeiten von der Elbe geschaffen wurde. Auf der gegenüberliegenden Elbseite schweift der Blick auf den Ort Königstein, dahinter liegt Pfaffendorf mit dem aufragenden Pfaffenstein, mehr links sieht man den Kurort Gohrisch, von Papststein, Gohrisch-Stein und Kleinhennersdorfer Stein flankiert. Nach dieser aussichtsreichen Pause sind es nur noch wenige Minuten, bis wir die Gaststätte auf dem Lilienstein erreicht haben. Von hier führt ein steiler, sehr schmaler Abstieg, anfangs auf einer Metalltreppe, hinunter zum Fuß des Liliensteins. Dort finden wir einen Wegweiser an einer Gabelung, wo sich zwei Wandermöglichkeiten anbieten. Wer zum Kurort Rathen wandern möchte, benutzt den Kirchweg (blauer Querstrich) und erreicht über Waltersdorf den Kurort Rathen (1 Std.). Von dort bietet sich die Möglichkeit der Rückkehr nach Königstein mit Schiff und S-Bahn.
Wir wandern zurück nach Königstein, indem wir der Markierung blauer Querstrich noch bis zum Kirchsteig folgen und dann nach einem scharfen Rechtsschwenk ohne Markierung nach Königstein zurückgehen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied302 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSchiffsanlegestelle Königstein.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDer Lilienstein ist wohl der schönste Tafelberg im gesamten Elbsandsteingebirge, von vielen Orten aus mit seinem unvergleichlichen Profil deutlich erkennbar. Für die Elbe ist er seit grauer Vorzeit ein unüberwindliches Hindernis, eine Bastion, die sie im großen Bogen umrunden muss.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:25 000 mit Wanderwegen, Blatt 43 Landesvermessungsamt Sachsen.
MarkierungenBlauer Querstrich.
VerkehrsanbindungÜber die Autobahn A 4 oder A 13, Ausfahrt Dresden-Altstadt, durch Dresden Richtung Pirna bzw. Transit auf der B 172 über Pirna bis Königstein, S-Bahn-Station von Dresden; Anlegestelle der Weißen Flotte.
GastronomieKönigstein: Kaffeehaus, Dresdner Straße 3; Schräger's Gasthaus, Kirchgasse 1; Neue Schänke, Am Königstein 3; Amtshof, Pirnaer Straße 30. Selbstbedienungsgaststätte auf dem Lilienstein, geöffnet April– Oktober tägl. 10–17Uhr.
Tipps
Elbfahrt nach Böhmen. Von Königstein oder Bad Schandau finden regelmäßig romantische Elbfahrten in die Böhmische Schweiz statt. An Bord der MS »Bastei« findet der zollfreie Verkauf von Spirituosen, Süßwaren, Tabakwaren und Parfüms statt. Abfahrt in Königstein 9 Uhr, Ankunft in De?c?ín 13.15 Uhr, Abfahrt 14.30 Uhr, Ankunft in Königstein 16.30 Uhr.
Unterkunft
Königstein: Schräger's Gasthaus, Tel./Fax 035021/68352; Pension Hotel Vogelsberg, Tel. 035021/7650, Fax 035021/76559; Gaststätte & Pension Fam. Laetsch, Tel. 035021/68332; Hotel Lindenhof, Tel. 035021/68243, Fax 035021/66214.
Tourismusbüro
Haus des Gastes, Schreiberberg 2, 01824 Königstein, Tel. 035021/68261, Fax 035021/68887, Internet www.koenigstein-sachsen.de

Buchtipp

Tassilo Wengel

Sächsische Schweiz

Inmitten von schroffen Felsszenarien und rauschenden Wäldern in der Sächsischen Schweiz wandern: Tassilo Wengel stellt dafür wunderschöne Touren vor.

zum Shop
Mehr zum Thema