Berggasthof Kampenwand (Sonnenalm)

Das Kampenwandhaus liegt wenig oberhalb der Bergstation der Kampenwandbahn und ist vor allem für Tagesausflügler, die mit der Kampenwandbahn heraufkommen, wegen seiner großen Südwestterrasse beliebt. (Autor: Heinrich Bauregger)
2 km
905 m
2.00 h
1 Über den Reitweg.
Von der Talstation gehen wir auf einem Verbindungsweg (Richtung Aschau) zu einem Sträßchen, dann rechts auf diesem zum Bergfuß, wo links der ehemalige Reitweg abzweigt. Auf diesem wandern wir unter der Geißstiegwand vorbei zum Hüttenfahrweg und rechts zur Schlechtenbergalm. Kurz davor zweigt rechts der Anstiegsweg zur Hütte ab.
2 Von Hintergschwendt.
Vom Parkplatz gehen wir links auf markiertem Weg zu einem Holzlagerplatz. Links weiter (Mark.-Nr. 38) zum Ende des Forstwegs und weiter auf Ziehweg. Auf schönem Steig wandern wir bis zu einer Wegverzweigung. Dort links und durch ein Bachtal zum Roßboden. Rechts um den Sulten zum Hüttenfahrweg der Steinlingalm. Dort geht es rechts auf dem Panoramaweg zum Kampenwandhaus.
3 Von Adersberg.
Vom Parkplatz hinter dem Gasthaus wandern wir zur Rottauer Hinteralm. Dort rechts auf Wanderweg hinauf durch Wald zur Gederer Alm (1342 m) und über Weidehänge zu einem Sattel, wo man auf den Hüttenfahrweg stößt. Links weiter zur Steinlingalm und auf dem Panoramaweg hinüber zum Kampenwandhaus.
4 Von Mühlau.
Vom Parkplatz auf Forstweg in Richtung Dalsenalm, bis der Weg zur Steinbergalm abzweigt. Nach der Alm links zur Hütte.
5 Von Hainbach.
Vom Parkplatz durch Wald und den Klausgraben zum Sattel vor den Dalsenalmen, wo links der Weg zum Kampenwandhaus abzweigt.

Hütte

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour2 km
Höhenunterschied905 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktHohenaschau, über den Reitweg
EndpunktBerggasthof Kampenwand (Sonnenalm)
TourencharakterLeider gibt es für Einzelwanderer, obwohl der Europäische Fernwanderweg E 4 über die Kampenwand führt, kaum noch Übernachtungsmöglichkeiten.
Hinweise
Dauer: Hütte Zeit Von Hohenaschau: 2 1/2 Std.; von Hintergschwendt: 2 1/2 Std.; von Adersberg: 3 Std.; von Mühlau: 3 Std.; von Hainbach: 2 1/2 Std. Schwierigkeit Wirtschafts- und einfache Bergwanderwege. Gipfel Zeit Vom Kampenwandhaus: 1 1/4 Std., Abstieg zur Hütte: 3/4 Std.; insgesamt: 2 Std. Schwierigkeit Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich. Eine Drahtseilsicherung und Eisenbrücke.
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Chiemsee – Chiemgauer Alpen (LVG).
GastronomieWeitere Hütten Steinlingalm, 1473 m (ganzjährig bewirtschaftet, im Winter nur von Do. bis So., Mo. Ruhetag; Tel. 0160/90874019). Schlechtenbergalm, 1280 m (privat, fast ganzjährig bewirtschaftet; Tel. 08052/909870). Leni's Liftstüberl, 1170 m (privat, ganzjährig bew., Mi. Ruhetag, 25 Lager, Übernachtung: Tel. 0174/3928928). Gorialm, 1250 m (privat, ganzjährig bewirtschaftet, im Mai nur an den Wochenenden). Maisalm, 905 m (privat, im Sommer bew., Mo. Ruhetag). Hofbauernalm, 1379 m (priv., bew. Mitte Juni bis ca. 20. Sept.). Möslarnalm, 1450 m (privat, im Sommer bewirtschaftet).
Informationen
Der Hüttengipfel Kampenwand-Ostgipfel, 1668 m: Von der Hütte zur Steinlingalm, wo rechts der markierte Gipfelweg beginnt. Auf den rot markierten Pfadspuren durch die »Kaisersäle« zum letzten Gipfelaufschwung.
Höchster Punkt
Kampenwandhaus, 1467 m; Kampenwand, 1668 m.
Unterkunft
Berggasthof Kampenwand, 1467 m (privat, von Mitte November bis Weihnachten und Ende April geschlossen, 55 Betten, nur für Gruppen nach Voranmeldung; Tel. 0160/90874019).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen