Bei Dreimühlen

Unschwierige Rundwanderung. Kein Schatten. (Autor: Helmut Dumler)
11 km
290 m
2.45 h
Vom Parkplatz bei der Kakushöhle abwärts auf der B 477, vorbei an der Bushaltestelle. In Dreimühlen nehmen wir rechts den Pescher Weg. Bergan in 5 Min. zum Wasserwerk, das u. a. auch von drei Quellen versorgt wird, die schon in der Römerzeit sprudelten.
Etwa 100 m danach geht es links, aber nur 20 m, dann rechts haltend am Zaun entlang, hinter dem die drei römischen Quellfassungen auf den so genannten »Hausener Benden« bis 1976 für jeden zugänglich waren. Nach 10 Min. rechts abzweigen und wieder auf den Pescher Weg, dem man links folgt. Er kreuzt kurz vor der Autobahnunterführung die antike Römerstraße Bonn – Trier. Danach vertrauen wir weiterhin auf die schwarzen Winkelzeichen und gelangen hinunter nach Pesch (390 m), vorbei am Friedhof und am Gasthaus Eifeler Hof. Man überquert die Landstraße 206, danach hält man sich links am Rinnsal des Quartbaches, wenig später an der Bushaltestelle. Die Straße Zum Heidentempel lenkt uns, zuletzt im Wald bergan, zum Heidentempel (390 m). Der römische Tempelbezirk (100 x 34 m) stellt wohl den besterhaltenen nördlich der Alpen dar; Funde davon im Heimatmuseum ( Tour 25).
Wir wandern nordwärts, entgegen der Winkelzeichenspitze, vorbei am Hardenberg-Gedenkstein ins Horntal zum Querweg, der links zum Wanderparkplatz an der Landstraße führt. Auf der anderen Straßenseite links haltend bergan (Markierung 10). Nach 5 Min. an der Gabelung links auf einen schönen Hangweg. Unter den Leitungsdrähten geht es nach rechts, nun steiler bergan. An der Aussichtskuppe des Jakob-Kneip-Berges (438 m) wieder rechts halten; auf dem Querweg 100 m nach links. Dann rechts an Hecken entlang wandern und abwärts nach Harzheim (390 m) an der bereits erwähnten Römerstraße. Bei der Gaststätte zur Post marschiert man links (südlich) auf der Römerstraße bergan. Nach 15 Min., gleich hinter dem Gutshof, rechts über die Autobahn gehen und rechts am Hermesberg vorbei. Die »A 2«-Zeichen dirigieren uns zurück nach Dreimühlen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied290 m
Dauer2.45 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz Kakushöhle (400 m), westlicher Ortsrand von Dreimühlen. Bushaltestelle.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterAuf den ersten Blick merkt man Dreimühlen seine Besonderheiten nicht an. Aber schon Rudolf Pörtner wies in seinem Bestseller »Mit dem Fahrstuhl in die Römerzeit« auf diese Gegend hin. In der Kakushöhle wohnten vor 6000 Jahren schon Menschen.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50 000, Blatt »Deutsch-Belgischer Naturpark, Nordteil«.
MarkierungenSchwarzer Winkel, Wegnummer 10, »A 2«.
VerkehrsanbindungB 477, 8 km südlich von Mechernich (nächster Bahnhof, Busverbindungen); von der Autobahnausfahrt Nettersheim 4 km, von Blankenheim 17 km (Busverbindungen).
GastronomieKakushöhle (Kiosk); Pesch; Harzheim; in Weyer Gasthaus Hochgürtel, gegründet 1633.
Tipps
Oberhalb der Kakushöhle, aus dem Plateau des Kartsteins, wölbt sich der 100 m lange, mindestens 2400 Jahre alte Wallabschnitt einer späteisenzeitlichen Befestigungsanlage.
Unterkunft
Eiserfey (2,5 km nördlich): Gasthaus-Pension Zur Römerstube, Giesela Mießeler, Tel. 02484/14 94.
Tourismusbüro
Stadt Mechernich, Bergstraße, 53894 Mechernich, Tel. 02443/490, Fax 02443/4 91 99.
Mehr zum Thema