Bayreuther Hütte

Der relativ steile und sonnige Anstieg verlangt Kraft und – vor allem bei nassem Wetter im langen Gras – Vorsicht und Trittsicherheit, schwierig ist er aber nicht. (Autor: Siegfried Garnweidner)
17 km
930 m
4.00 h
Hüttenzustieg.
Von Münster (wo es gar kein Münster gibt) folgt man den Wegweisern zur Bayreuther Hütte, die nach Höllenstein hinaufführen. Vor dem letzten Hof geht es rechts ab. Am markierten Weglein in den Wald, zwei Bäche queren und gegen Nordosten hinauf. Nun sehr aufmerksam den steilen Hang entlang und nach langer Strecke in etlichen Kehren nach links durch lichten Nadelwald zum Ende einer Bergstraße. Deutlich flacher durch Laubwald weiter, bis wieder eine Straße erreicht wird. Auf ihr links halten, durch ein paar Kurven und in einer Linkskehre den Fahrweg an beschilderter Stelle nach rechts verlassen. Im Jungwald flacht die Route bald ab, dann erreicht man einen Fahrweg und folgt ihm zur Bayreuther Hütte.
Vorderes Sonnwendjoch.
Die vorgestellte Wanderung über 650 Höhenmeter, auf das 2224 Meter hohe Vordere Sonnwendjoch fällt – abgesehen von der großartigen Aussicht – nicht besonders dramatisch aus, wenn man entsprechende Bergerfahrung mitbringt. Auch die Gipfelexkursion ist technisch nicht schwierig, aber sie erfordert hin und wieder ein kräftiges Zupacken im Fels. Die Wege sind markiert und beschildert. Kraft raubender, weil zwar nicht schwierig, aber enorm lang, gibt sich der Abstiegsweg nach Höllenstein zurück. Während man für den Aufstieg nur 1 3/4 Stunden rechnen muss, sind für den Rückweg satte 3 1/4 Stunden einzuplanen.
Der Anstieg verläuft von der Hütte am Wanderweg anfangs nach Norden, dreht aber bald in einem Linksbogen gegen Westen ab. Dann steigt der Bergweg an der Nordseite des unbedeutenden Berglkopf zu einem Gratsattel an. Von dort geht es am prallen Sonnenhang über stark ansteigende Wiesenhänge zu einem breiten Rücken hinauf. Auf ihm rechts schwenken und an den enorm steilen, felsigen Gipfelaufschwung heran. Über die steilen Felsen mutig hinauf, anschließend auf weite Wiesenhänge und über sie zum Gipfelkreuz. Beim Abstieg muss man zum weiten, grünen Rücken der Anstiegsroute zurück. Bei der Verzweigung der Routen rechts halten und auf schmalem Steig über steile Wiesenhänge nach Westen weiter. Die Route schwenkt nach rechts, führt nach moderatem Gegenanstieg in der Nähe der Scherbensteinalm zu einem Fahrweg und fällt auf ihm nach Süden ab. In ein paar engen Kehren talauswärts, bei der Abzweigung der Route zur Bayreuther Hütte rechts weiter und an einer Jagdhütte vorbei. Bei der beschilderten Wegabzweigung zur Sonnwendbichlalm geradeaus und unmittelbar dahinter nach links auf den Kalchleitenweg (Richtung Münster) abbiegen. Er verläuft nun ziemlich lange nach Osten durch den Wald, bis endlich wieder der Ausgangspunkt erreicht ist.

Dauer: Auf: 2 1/2 Std. Ab: 1 1/2 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour17 km
Höhenunterschied930 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktMünster-Höllenstein (652 m)
EndpunktWie Ausgangspunkt.
TourencharakterHoch über dem Inntal, am Südrand des Rofangebirges, steht auf einer freien Südflanke die Bayreuther Hütte. Die sonnige Lage befreit die steilen Hänge rasch vom Winterschnee und deshalb kann die Hütte normalerweise schon Anfang Juni geöffnet werden. Und wenn sie Ende Oktober wieder schließt, muss die Wandersaison noch lange nicht zu Ende sein. Gerade im Herbst, wenn die Luft auf den sich kräftig erwärmenden Hängen nicht mehr so stark flirrt, die Laubfärbung ihren Höhepunkt erreicht hat und die Wanderslust am stärksten ist, gibt sich das Rofan besonders schön. Die Hütte ist ein vortrefflicher Stützpunkt für eine ganze Reihe von Rofanwanderungen und Spaziergängen, z.B. die weite Runde über das Vordere Sonnwendjoch, die unten vorgestellt ist.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Wanderkarte 1:50000, Blatt 28 (Vorderes Zillertal–Rofan–Wildschönau)
VerkehrsanbindungAus dem Isarwinkel oder vom Achenpass durch das Achental und über die Kanzelkehre nach Münster. Von Innsbruck oder Kufstein auf der Inntalautobahn bis Wiesing. Mit der Bahn ab Innsbruck bzw. München– Kufstein zur Haltestelle Münster–Wiesing
Tipps
Mit dem Radl. Von Grünsbach herauf finden Mountainbiker auf der ausgewiesenen Route eine tolle Radstrecke, die hinauf viel Kraft und in rasanter Abfahrt unter Umständen ebenso viel Nerven kostet …
Informationen
Hüttensteckbrief. Höhe: 1576 m, Erbaut: 1908, DAV–Sektion Bayreuth, Bewirtschaftet: von Anfang Juni bis Mitte Oktober, 22 Betten, 46 Lager, kein Winterraum, Telefon: +43(0)664/2636611.
Tourismusbüro
Münster, Tel.: +43(0)5337/8249; www.tirol.at/muenster

Buchtipp

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

zum Shop
Mehr zum Thema