Basodino, 3274 m

Ein relativ friedlicher Gletscher. (Autor: Richard Goedeke)
5 km
1420 m
7.00 h
Mit der Seilbahn zum Robei-Stausee und rasch zur Capanna Basodino.
Steig west- und südwärts zum Ghiacciaio del Basodino und südwärts zum Ostgrat P. 3060. Daran über Blöcke zum Gipfel.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied1420 m
Dauer7.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSan Carlo
EndpunktBasodino
TourencharakterDer südseitig durch kahlen Fels und Moränenschutt geprägte Berg zeigt nordseitig noch einen weiten Gletscher. Er kann bei Nutzung der Seilbahn von »Sprintern« als Tagestour abgehakt werden, aber fester Firn ist normalerweise nur bei Übernachtung und hochalpenvernünftig frühem Aufstieg zu haben. In Cesio im Val Maggia findet man ein interessantes Heimatmuseum (besonders sehenswert die Abteilung über Ziegen).
Hinweise
Siehe Tour 2 in Karte.
KartentippLKS 1 - 50000, Blatt 256 Nufenenpass
VerkehrsanbindungVon Locarno (Lago Maggiore) durch das Val Maggia und in Bignasco abzweigend das Val Bavona hinauf nach San Carlo (938 m).
GastronomieCapanna Basodino (1856 m, SAC Locarno, 70 L, Juni–Sept., Tel. 0041/753/2797)
Tipps
Aussicht. Walliser und Berner Alpen im Westen und Norden.
Informationen
Schwierigkeit. Insgesamt F (leicht), mit Gletscher und Kletterstellen I (leicht). Mühen: Zur Hütte ebenes Sträßchen, ohne Seilbahn 850 mH (2:30 Std.), Gipfelaufstieg 1420 mH (3–4 Std.). Gefahren: Relativ friedlicher Gletscher. Freuden: Geringe Zustiegsmühen. Spezialführer: Hunzicker, SAC Clubführer Tessiner und Misoxe Alpen.
Höchster Punkt
Basodino, 3274 m
Unterkunft
Capanna Basodino (1856 m, SAC Locarno, 70 L, Juni–Sept., Tel. 0041/753/2797)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Richard Goedeke

Die hohen 3000er der Alpen

Es muss nicht immer ein 4000er sein – folgen Sie dem Alpenspezialisten Richard Goedeke auf oft einsame und anspruchsvolle Gipfel über 3500 Meter

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema