Balmhorn

Hochalpine Tour. Der Zustieg zum Grat erfolgt im Frühsommer über einen steilen, stark abgeschmolzenen Gletscher, im Spätsommer über Steilschutt. Der Zackengrat ist in der Regel problemlos, gute Kondition erforderlich. (Autor: Eugen E. Hüsler, Markus Meier, Peter Deuble)
2 km
1870 m
10.00 h
Aufstieg Von der Bergstation Sunnbüel (1934 m) gelangt man auf einem breiten Weg zum Hotel Schwarenbach (2060 m). Am nächsten Morgen geht es 500 m am Anstiegsweg zurück zu einem Absatz, P. 2057 m. Dort zweigt ein mit Steinmännchen markierter Steig ab, der entlang der Flanke des Chli Rindenhorns führt. Den Abzweig sollte man am Vorabend erkunden, er ist in der Dunkelheit schwer zu finden. Der auch bei Dunkelheit gut erkennbare Steig führt bis zum Gletscherbach, der direkt überquert wird. Hier heißt es aufpassen - Der Steig führt leicht abwärts parallel zum Bach, wechselt dann auf die Rückseite der Moräne und führt weiter nach oben zum Biwakplatz bei P. 2485 m. Von dort gelangt man den Steinmännern folgend direkt zum Gletscher. Bei firnbedecktem Gletscher ist der Zackengrat (3100 m) problemlos zu erreichen. Bei Vereisung dagegen können Eisschrauben hilfreich sein. Bei starker Ausaperung kann der Grat auch über einen kleinen, sehr steilen Schuttrücken erreicht werden. Der Zackengrat ist ein aussichtsreicher Panoramaweg ohne Schwierigkeiten. Die Länge der Tour macht sich aber bemerkbar, auch der Grat ist noch ziemlich lang. Nach fast 1,5 km steht man vor der firnigen Flanke des Vorgipfels (Vorsicht bei Vereisung). Die Flanke wirkt kürzer als sie ist, nach 350 Hm erreicht man den Vorgipfel, von dem aus es nur noch wenige Minuten zum bereits sichtbaren Gipfelkreuz des Balmhorns (3698 m) sind. Die Aussicht auf die Walliser 4000er, Montblanc und die nahen Berner Gipfel ist beeindruckend. Abstieg Der Abstieg erfolgt am Anstiegsweg, über den Gletscher ist es wichtig, unbedingt die Moräne wieder zu erreichen. Auf ca. 2200 m zweigt der Anstiegsweg nach links zum Gletscherbach ab, hier kann auf einem Steig weiter ins Tal abgestiegen werden. An einer geeigneten Stelle muss man den Schwarzbach überqueren, um über einen Wanderweg wieder nach Sunnbüel zu kommen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour2 km
Höhenunterschied1870 m
Dauer10.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSunnbüel (1934 m), Bergstation der Luftseilbahn von Kandersteg, Tel. +41/33/675 81 41, www.sunnbuel.ch. Gebührenpflichtige Parkplätze bei der Talstation.
EndpunktSunnbüel (1934 m), Bergstation der Luftseilbahn von Kandersteg, Tel. +41/33/675 81 41, www.sunnbuel.ch. Gebührenpflichtige Parkplätze bei der Talstation.
TourencharakterDas Balmhorn ist mit 3698 m der höchste Berg oberhalb von Kandersteg. Früher, als der Schwarzgletscher noch ausgeprägter war, konnte man den Zackengrat relativ einfach erreichen. Dies ist imFrühsommer immer noch möglich, spät im Jahr, wenn der Gletscher vereist oder ausgeapert ist, muss man im Steilschutt den Grat erklimmen. Der Grat selbst bietet keine Schwierigkeiten, allerdings sind die Länge des Grates (2 km!) und der Höhenunterschied nicht zu unterschätzen
Beste Jahreszeit
KartentippSwisstopo 1 - 25 000, 1267 Gemmi.
MarkierungenBis zum Hotel Markierung, zum Gletscher Steinmänner.
VerkehrsanbindungStraße von Kandersteg zur Talstation, Busverbindung vom Bahnhof.
GastronomieBerghotel Schwarenbach (2060 m), Anfang Juni bis Ende Oktober, Tel. +041/33/675 12 72,
Unterkunft
Berghotel Schwarenbach (2060 m), Anfang Juni bis Ende Oktober, Tel. +041/33/675 12 72,
Tourismusbüro
Kandersteg Tourismus, CH-3718 Kandersteg, Tel. +41/33/675 80 80, www.kandersteg.ch