Bad Münstereifel

Unschwierige Rundwanderung. (Autor: Helmut Dumler)
14 km
410 m
4.30 h
In Bad Münstereifel, dem städtebaulichen Schmuckkästlein, am Ausgangspunkt zwischen Parkplatz und Minigolfplatz, passieren wir die Schranke. Am Spielteich geht es rechts vorbei zur Übersichtstafel des Jahrhundertwegs. Nun gilt Markierung 100, der man mehr oder weniger blind vertrauen darf. Zunächst führt der Weg durch den Damwildgarten und vorbei an zwei Schutzhütten. Bei der Info-Tafel »Alte Burg« geht es mäßig abwärts. Später auf dem asphaltierten Roderter Kirchweg parallel zur B 51 und der Stadtmauer zur Unterführung oberhalb des Johannistores (erste Hälfte des 14. Jhs.) wandern. Die inzwischen vertraute »100« leitet zum Ortsrand von Rodert (420 m) (1:30 Std.), weiter südostwärts. An der Linkskurve der Straße halten wir uns geradeaus, kreuzen einen Querweg und gelangen zu einem Aussichtsplatz (460 m) am Waldrand. Bald übernimmt ein Forstlehrpfad die Wegführung. Es folgen Eichenhütte (410 m) und Kiefernhütte. Ungefähr 250 m nach der Kiefernhütte wird der Lehrpfad rechts abwärts verlassen.
Die Landstraße 234 anschließend schräg rechts überqueren. Beim Wanderparkplatz Schleyertal an der Wege-Übersichtstafel vorbei und auf asphaltiertem Forstweg 250 m lang bleiben. An der Kreuzung geradeaus und schwach rechts halten. Gute 5 Min. später wandern wir an der Wegegabel links. Nach 100 m versteckt sich rechts der Holzapfelsweiher. Es dauert nicht mehr lange, bis wir bei der Schutzhütte Jägersruh (390 m) sind (3:15 Std.). Es folgt ein Rechtsschwenk in Nordwestrichtung. Bei der nächsten Hütte (350 m) 5 Min. später geht es links weiter, in 20 Min. zu Kreuzung und Schutzhütte (322 m) im Iversheimer Wald. Wir stoßen auf die Hauptwanderstrecke 3 (schwarze Keilzeichen) und den Europäischen Fernwanderweg 8. Gemeinsam im Kornbachtal auswärts. Nach 15 Min. Acht geben: Vor der Rechtskurve nimmt man links im Fichtenwald die Stufen hinab zu einem Weg, der das Kornbachtal quert und sich am Giersberg und Wingertsberg fortsetzt. Die Route streift das Herrenbäumchen, eine Linde, und danach die Justiz-Fachhochschule. An der Friedhofsecke gehen wir schließlich links und neben der Landstraße 234 in 5 Min. zum Parkplatz zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied410 m
Dauer4.30 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBad Münstereifel, Wanderparkplatz Kurpark Schleidtal. Zufahrt: Ab Werther Tor 300 m durch die Kölner Straße, dann rechts Richtung Effelsberg, vorbei am Friedhof. Dort rechts in die Schleidtalstraße (Landstraße 234); 100 m nach dem Amber Park-Hotel bzw. gleich nach dem Minigolfplatz ist rechts der Parkplatz.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDer Name »Jahrhundertweg« rührt her vom 100-jährigen Jubiläum der Eifelvereins-Ortsgruppe (1990), welche die Route durch den Erholungsraum Bad Münstereifeler Wald eröffnete. Ihr also haben wir den schön angelegten, im Folgenden beschriebenen Wanderweg zu verdanken.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Landeskarte 1:50 000, Blatt 5506 »Bad Münstereifel«.
MarkierungenDurchwegs »100«.
VerkehrsanbindungVon Norden A 1 bis Ausfahrt Bad Münstereifel (5 km); von Süden A 61 bis Ausfahrt Rheinbach (15 km); von Köln 44 km, von Blankenheim 18 km. Busbahnhof nördlich der Altstadt (Werther Tor), unweit des Bahnhofs.
GastronomieIn Bad Münstereifel Restaurant Wolfsschlucht (200 verschiedene Gerichte, 10 Sorten Fassbier); altdeutsche Weinstube »En de Höll«; Imbiss Müller (Marktplatz).
Unterkunft
Innenstadt: Hotel Clüsserath in der Fußgängerzone, auch Gartenlokal, Tel. 02253/96 04 63; Hotel-Restaurant Wolfsschlucht, Tel. 02253/9 20 30; Hotel-Restaurant Historisches Weinhaus An der Rauschen, Tel. 02253/84 25; Jugendherberge (Stadtteil Rodert, 2 km), Tel. 02253/74 38.
Tourismusbüro
Städtische Kurverwaltung, Langenhecke 2, 53902 Bad Münstereifel, Tel. 02253/50 51 82, Fax 02253/50 51 83, Internet www.bad-muenstereifel.de.
Mehr zum Thema