Bad Kissinger Hütte

Erste Erwähnung fand die Hütte 1880 als Aggensteinhütte. 1889 wurde sie in Blockhüttenbauweise neu errichtet. Seitdem ist sie AV-Hütte und bekam den Namen Pfrontner Hütte. 1921 brannte sie ab, eine Nothütte trat an ihre Stelle, die bis 1960 hielt. Die AV-Sektion Ludwigsburg stellte bis 1962 einen Neubau hin. 1994 ging die Hütte in den Besitz der Sektion Bad Kissingen. (Autor: Heinrich Bauregger)
5 km
1220 m
3.00 h
1 Von Pfronten-Steinach Mit der Bergbahn zur Bergstation, dann mit dem Sessellift zur Einsattelung zwischen Breitenberg und Aggenstein. Dort links über die Alpweiden leicht hinab, über Serpentinen zur Ostschulter des Aggensteins hinauf und mit Drahtseilsicherung zum Gipfel. Jenseits steigen wir zur Bad Kissinger Hütte ab. 2 Von Pfronten via »Böser Tritt« Von oben rechts am Parkplatz der Breitenbergbahn gehen wir parallel zur Trasse auf Wirtschaftsweg zum quer führenden Weg und links weiter bis zu einer Linkskurve. Dort zweigt links der Weg in die Reichenbachklamm ab. Entlang des Reichenbachs geht es bis zu einer Diensthütte, und über den »Bösen Tritt« zum Ostgrat des Aggensteins und rechts zur Hütte. 3 Von Enge (Grän) Wir gehen vom Parkplatz auf Teersträßchen bis zu einer Schranke, dann auf Wirtschaftsweg (Mark.-Nr. 411) durch freies Gelände bis kurz vor die Talstation der Materialseilbahn, rechts vorbei, dann in den Wald hinein. Über den Seebach und einen Nebenbach hinweg und in Kehren hinauf zum Ostgrat des Aggensteins. Links zur Hütte. 4 Über das Füssener Jöchl Mit der Kabinenseilbahn geht es von Grän hinauf zum Füssener Jöchl, dann links auf dem Tannheimer Höhenweg (Mark.-Nr. 414) zur Westschulter der Sebenspitze. Wir wandern hinab zur Sebenalpe (1620 m). Jetzt in gerader Linie zur Bad Kissinger Hütte.

Hütte

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied1220 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
Hinweise
Dauer: Hütte Zeit Von Pfronten: 3 Std. (von der Bergstation über den Aggenstein 2 Std. bzw. über den »Bösen Tritt« 1 1/2 Std.); von Grän: 2 Std.; Übergang vom Füssener Jöchl: 2 Std. Schwierigkeit Der Aufstieg von Enge (Grän) und der Übergang vom Füssener Jöchl sind leicht. Die anderen Zustiege setzen Trittsicherheit, Hüttenweg 1 auch Schwindelfreiheit voraus. Gipfel Zeit Von der Bad Kissinger Hütte: knappe 3/4 Std., Abstieg zur Hütte: 20 Min.; insgesamt: 1 Std. GipfelZeit Von der Bad Kissinger Hütte: knappe 3/4 Std., Abstieg zur Hütte: 20 Min.; insgesamt: 1 Std. Schwierigkeit Im Gipfelbereich Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Einige Seilsicherungen.
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Füssen und Umgebung (LVG).
GastronomieWeitere Hütten Sonnenalm, 1818 m (Restaurant an der Bergstation der Füssener-Jöchl-Bahn). Hochalphütte, siehe Tour 108. Vilser Alpe, siehe Tour 105.
Informationen
Der Hüttengipfel Aggenstein, 1985 m: Nur knapp 200 Höhenmeter trennen die Bad Kissinger Hütte vom Hausgipfel. Von der Hütte steigen wir durch die freie Südflanke des Berges, dann rechts zur Schulter des Aggensteins. Von hier führt ein gesicherter Anstiegsweg hinauf zum Gipfelkreuz.
Höchster Punkt
Bad Kissinger Hütte, 1788 m; Aggenstein, 1985 m.
Unterkunft
Bad Kissinger Hütte, 1788 m (AV-Hütte, Kat. I, von Anfang Mai bis Ende Oktober, bei günstigem Wetter evtl. noch im November bewirtschaftet, 8 Betten, 55 Lager, unversperrter Winterraum mit 10 Lagern; Tel. 0043/676/3731166).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen