Aus dem Schuttertal zur Hohengeroldseck

Waldwanderung mit vielen Aussichtsstellen. (Autor: Chris Bergmann)
17 km
720 m
3.00 h
Von der Nikolauskirche folgen wir kurz der Durchgangsstraße (Tretenhofstraße) Richtung Schuttertal, bis der Querweg (rotblaue Raute) links in den Hang wechselt und aussichtsreich zum Wald hinaufführt, an dessen Rand er den Seelbacher Panoramaweg (rotes Dreieck) kreuzt. Anfangs sehr aussichtsreich, später im Wald leitet der Querweg aufwärts und mündet im Kapellenwald auf den Kandel-Höhenweg (rote Raute). Wer einkehren will, folgt dem Kandel-Höhenweg und dem Querweg rechts weiter zum Gasthof Sodhof in Schuttertal-Michelbronn.
Vom Gasthof geht es dann zurück zur Abzweigung und auf dem Kandel-Höhenweg weiter, bis wir in Seelbach-Schönberg die aussichtsreiche Passhöhe zwischen Schutter- und Kinzigtal unterhalb der Burgruine Hohengeroldseck erreichen. Malerisch liegt hier der Gasthof Zum Löwen; das wunderschöne Fachwerkhaus mit Nobelrestaurant und Gästewohnungen nimmt für sich in Anspruch, das älteste Gasthaus Deutschlands zu sein. 2004 wurden Haus und Gelände zwangsversteigert, die Zukunft des schmucken Gebäudes ist ungewiss.
Vom Pass führt der Kandel-Höhenweg um den Burgberg herum zur Wegeverzweigung am Nordfuß: Hier beginnt der kurze steile Weg hinauf zur Burgruine Hohengeroldseck. Zurück an der Wegeverzweigung am Nordfuß des Burgbergs folgen wir der Zugangsweg-Markierung blaue Raute teilweise in aussichtsreicher Wiesenflur, teilweise im Wald links hinab nach Lahr-Reichenbach im Schuttertal. Die Reichenbacher Hammerschmiede aus dem frühen 19. Jahrhundert ist 1978 in den Besitz der Stadt Lahr übergegangen und seit 1982 als technisches Kulturdenkmal (Heimatmuseum) öffentlich zugänglich. An der Durchgangsstraße befindet sich die Bushaltestelle, wer nach Seelbach zurückwandern will, hat noch 20Min. auf dem Querweg vor sich.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour17 km
Höhenunterschied720 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktOrtszentrum von Seelbach im Schuttertal.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterHervorragende Ausblicke und die mächtige Burgruine Hohengeroldseck sind die Höhepunkte dieser Wanderung, auf der wir auch eines der ältesten Gasthäuser Deutschlands kennen lernen.
Beste Jahreszeit
KartentippSchwarzwaldvereins-Wanderkarte 1:50000 Blatt F4 Offenburg Hornberg (Landesvermessungsamt Baden-Württemberg) oder Atlasco-Wanderkarte 1:30000 Blatt 235 Lahr Haslach.
MarkierungenRotblaue Raute (Querweg), rote Raute (Kandel-Höhenweg), blaue Raute (Zugangsweg) und namentliche Ausschilderungen.
VerkehrsanbindungSchwarzwaldbahn Offenburg – Gengenbach – Haslach – Hausach. A5 Basel – Karlsruhe Ausfahrt Offenburg, weiter auf der B33 an Offenburg vorbei durch das Kinzigtal bis Haslach.
GastronomieSeelbach, Sodhof, Löwen, Reichenbach.
Tourismusbüro
Tourist-Info Seelbach, Hauptstraße 7 (Rathaus), 77960 Seelbach, www.seelbach-online.de; Tel. 07823/5536, Tourist Information Lahr, Kaiserstraße1, 77933 Lahr/Schwarzwald, www.lahr.de Tel. 07821/950210

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Chris Bergmann

Schwarzwald Mitte/Nord

Ein Ganzjahreswandergebiet allererster Güte: Vom sonnenverwöhnten Rheintal geht es hinauf auf skandinavisch kühle Höhen – mit Touren für jedes Wanderkönnen

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema