Aus dem Loisachtal auf den Schellschlicht

Rundwanderung mit großartigen Blicken auf die direkt gegenüberliegende Zugspitze. Trittsicherheit erforderlich (Autor: Michael Pröttel)
8 km
1300 m
5.00 h
Vom kleinen Bahnhof Griesen folgt man ein Stück derStraße nach Süden, bis rechts vor einer Straßenbrücke der Forstwegins Neidernachtal abzweigt. Auf diesem geht es nun parallelzum Bachbett nach Westen, bis ein Wegweiser auf den zum Schellschlichtabzweigenden Fußweg aufmerksam macht. Man wendetsich dem Wegweiser folgend nach rechts und steigt durch denWald zunächst angenehm flach bergauf. Nachdem es steiler gewordenist, stößt man auf eine Weggabelung. Hier gehen wir links und auf einer Brücke überqueren wir eine kleine Klamm.Nach einem steilen Anstieg durch schönen Mischwald erreichtman die unbewirtschaftete Schellalm, die sich füreine aussichtsreiche Brotzeit geradezu aufdrängt. Von nunan folgt der Weg erst in nordwestlicher, dann in nordöstlicherRichtung dem anfangs breiten Rücken, der über HohenBrand und Brandjoch zum Schellschlicht führt. Übereine kurze Kletterstelle helfen Drahtseile hinweg. Im letztenDrittel ist der Weg stellenweise etwas ausgesetzt. Vonder Orientierung her gibt es aber keine Probleme. Schließlichist das 2052 Meter hohe Gipfelkreuz erreicht. Vomhöchsten Punkt aus hat man einen sehr beeindruckendenBlick auf die steile Westseite des Zugspitzmassivs.Für den Abstieg wendet man sich nach Südosten, folgt zunächstweiter dem Rücken und steigt dann auf einem zum Teilerodierten Weg in Serpentinen bergab. Hier ist abermals guteTrittsicherheit notwendig. Nachdem man einen kleinen Wildbachüberquert hat, gelangt man in den Wald und der Weg wird wiederbesser. In Kehren geht es stetig bergab. Bald erreicht man die Weggabelung,an der sich die beiden Anstiegswege getrennt haben,und man gelangt auf dem vom Herweg bekannten Pfad zum Ausgangspunktzurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied1300 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktZughaltestelle Griesen der Außerfernbahn
Endpunkt Zughaltestelle Griesen der Außerfernbahn
Tourencharakter Ideale Rundwanderung in der Südostecke der Ammergauer Alpen
Beste Jahreszeit
KartentippUK L 31 »Werdenfelser Land«, 1 - 50 000, Bayerisches Landesvermessungsamt
VerkehrsanbindungVon München Hbf. stündlich um XX - 32 Uhr nach Garmisch-Partenkirchen und weiter mit der Außerfernbahn bis zur Haltestelle Griesen. Die Außerfernbahn verkehrt nur alle zwei Stunden, also auf direkten Anschluss achten. Fahrzeit 1:47 Std. Rückreise: Zurück im Sommer alle zwei Stunden (im Winter nur abends zwei- bis dreimal) von Griesen mit Umsteigen in Garmisch.
GastronomieUnterwegs keine Möglichkeit
Tourismusbüro
Tourist-Info Garmisch-Partenkirchen, Richard-Strauss- Platz 2, 82467 Garmisch- Partenkirchen, Tel. 08821/18 07 00, www.gapa.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Pröttel

Die schönsten Wanderungen mit dem Bayern-Ticket

Stressfrei und umweltfreundlich ins oberbayerische Alpenvorland: Die 35 schönsten Wanderungen mit dem DB-Bayernticket präsentiert Ihnen dieser Führer.

Jetzt bestellen